Firmenlink

 

Garmin Zumo 350 LM: 2-in1-Lotse

Das Motorrad-Navigationsgerät Zumo 350 LM von Garmin erweist sich als praktischer Tourenbegleiter. Und: Das Gerät eignet sich auch für Autofahrer. Perfekt ist das Zumo allerdings nicht.

von Sandra Adlesgruber 09.10.2012

Mit Navigationsgeräten fürs Auto ist mittlerweile jeder PCtipp-Leser vertraut. Aber mit Geräten fürs Motorrad? Braucht man sowas überhaupt? Ja, das tut man, wie wir in unserem Test gelernt haben. Mit einem Töff-Navi fällt das Planen und Rekonstruieren von Touren viel leichter. Zudem fährt man sicherer auf unbekannten Wegen, wenn man einen kleinen Gehilfen mit an Bord hat.

Unsere ersten Bedenken waren: Muss man das Gerät professionell montieren lassen? Zur Stromversorgung irgendwo am Motorrad anschliessen? Beide Fragen sind mit Nein zu beantworten. Zwar wirken die vielen Zubehörteile und Schrauben anfangs etwas abschreckend, die Montage ist jedoch im Handumdrehen erledigt – auch als Neuling in Sachen Motorrad-Navi. Das Gerät ist so konzipiert, dass es am Computer via USB-Kabel aufgeladen werden kann. Sieben Stunden soll der Lotse vollgeladen durchhalten. Das nötige Zubehör liegt bei. Wer sich also entschliesst, das Zumo doch an den Stromkreis seines Motorrads zu klemmen, kann das ohne Probleme tun.

Garmin Zumo 350LM: ein guter, aber teurer Lotse - vor allem fürs Motorrad  Garmin Zumo 350LM: ein guter, aber teurer Lotse - vor allem fürs Motorrad Zoom

Das Gerät selbst macht einen sehr guten Eindruck. Die Verarbeitung wurde sauber durchgeführt. Es ist robust, vibrationsgeschützt und gut gegen Wasser geschützt. Gemäss Garmin hält es 30 Minuten in einer Wassertiefe von einem Meter Tiefe Stand. Mit Dauerregen hat das Zumo wohl weniger Probleme als der Fahrer.

Auch bei der Bedienung gibts nichts zu meckern. Das Garmin reagiert ohne zu zögern - selbst wenn der Fahrer einen Handschuh trägt. Allerdings ist das Tippen mühsam, da die Tasten sehr klein sind. Wer einen Bluetooth-fähigen Helm oder ein entsprechendes Headset hat, profitiert auch von den gesprochenen Ansagen. Er kann sich somit ganz auf die Strasse konzentrieren, denn so ein Blick auf das Navigerät kann ablenken. Allerdings kann nur ein Bluetooth-Gerät angeschlossen werden. Smartphone und Headset zugleich, das funktioniert nicht.

Navigation ist die eine Sache, eine Tour planen die andere. Auch das ist mit dem Zumo350LM möglich. Der Anwender installiert dazu die kostenfrei zur Verfügung stehende Software namens BaseCamp. Diese wird via Internet auf das Gerät geladen. Damit kann der Motorradfahrer Routen, Wegpunkte und Tracks erstellen und sie auf das Navi laden. Routen lassen sich speichern und mit anderen teilen.

Zu den weiteren Funktionen zählen das Serviceverlaufsprotokoll, mit dem Sie einen Überblick über die Wartung Ihres Motorrads haben und die TrackBack-Funktion. Damit können Sie einfach drauf losfahren und später die Strecke zurückverfolgen.

Im Lieferumfang befindet sich das Navigationsgerät, eine Halterung für Auto und Motorrad, die Anschluss- und Netzkabel sowie das USB-Kabel. Auf dem Gerät sind bereits 45 Karten für Europa vorinstalliert. Das Kartenmaterial kann bis zu vier Mal mit einem Update versorgt werden. Dieser Service heisst Free Lifetime Maps. Am Kartenmaterial sowie an der Navigations-Funktion gibts nichts auszusetzen.

Mängel gibt es bei der Anzeige von Informationen. Es ist nicht möglich, die aktuelle Zeit, die Ankunftszeit und die restliche Fahrtdauer zugleich anzuzeigen. Hier wäre es schön, könnte der Fahrer selbst wählen, welche Informationen er auf dem Display sehen möchte.

Das Garmin Zumo 350LM besitzt einen Auto-Modus. Allerdings haben "richtige" Navigationsgeräte für Autos doch etliche Zusatz-Funktionen, die wir beim Zumo vermissen: TMC zum Beispiel, die Möglichkeit eine ecoRoute zu planen oder die Ansicht im 3D-Style.

Fazit: Der Preis des Garmin Zumo 350LM ist sehr hoch. Dafür erhält man zwar zwei gute Navigationsgeräte in einem (Auto und Motorrad), jedoch sind beide für sich nicht perfekt.

  • Garmin Zumo 350LM

    Positiv:
    Wasserresistent, Bluetooth-fähig, Akkudauer, vier Karten-Updates inklusive, klare Abbiegekennzeichnung und -hinweise, Bedienung mit Handschuh
    Negativ:
    Preis, Informationsauswahl nicht möglich, keine 3D-Ansichten, kein TMC, kein ecoRoute, kleine Tasten, kein Mikrofoneingang, nur ein Bluetooth-Kanal
    Details:
    Kartenmaterial für 45 Länder, Lifetime-Karten-Updates, Fahrspurassistent, 4,3-Zoll-Touch-Display (10,9 cm), 13 x 9,4 x 3 cm, 270 Gramm, micro-SD-Steckplatz, Sprachansagen, Bluetooth-Funktion, 1,5 Mio. POIs
    Strassenpreis:
    Fr. 689.-
    Info:
    www.garmin.ch
    PCtipp-Bewertung:
    4 Sterne

    Leserwertung

    75%
    12.5%
    12.5%

    Jetzt abstimmen!

    Was halten Sie vom Produkt?


    Kommentare

    • PC-Opa 09.10.2012, 10.51 Uhr

      Kein TMC stimmt nicht ganz. Man kann mit dem optionalen GTM 25 Anschlusskabel, welches einen TMC-Empfänger enthält, im Autobetrieb TMC aktivieren und das klappt gut. Wie bei den nüvis kann man sich TMC-Abos dazukaufen. Dass die 340/350 keine Telefonverbindung mehr beinhalten, ist für den Autobetrieb schon ein Manko und etwas unverständlich. Das linke Datenfeld kann man in beiden Modi mit anderen Feldern belegen, es gibt 13 auswählbare Cockpits. Ich habe den 350 LM Europa und bin soweit[...]

    • Sandra Adlesgruber 09.10.2012, 12.12 Uhr

      Hallo PC-Opa Danke für Dein schnelles Feedback zum Test. Stimmt, TMC ist optional erhältlich. Aber optional ist immer recht viel Zubehör erhältlich. Das können wir bei einem Test so nicht berücksichtigen. Es zählt nur, was effektiv mitgeliefert wird. Und bei den neusten Navis ist TMC eben standardmässig an Bord. Beim getesteten Zumo nicht. Was die 13 verschiedenen Displays betrifft, so hab ich die natürlich auch gesehen. Aber ich konnte mir meine gewünschten Angaben trotzdem nicht zusammen[...]

    • PC-Opa 09.10.2012, 12.31 Uhr

      Hallo Sandra ist an sich richtig, aber wenn im Test steht "kein TMC" erweckt das einen falschen Eindruck. Da müsste erwähnt werden, dass es mit einem optionalen GTM-Anschlusskabel möglich ist. Das linke Datenfeld kann mit 6 verschiedenen Angaben im Normalmodus und 13 auswählbaren Feldern wie Ankunft, Ankunft am Zwischenziel usw. im Routingmodus belegt werden. Das rechte Datenfeld mit der Tempoanzeige kann nur zur Anzeige des Reisecomputers verwendet werden. Erwähnen will ich, dass m[...]

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.