Test: MaxSmart 2.0 Starterset

Das neue Smart-Home-Starterset MaxSmart 2.0 des Schweizer Herstellers Max Hauri will mehr Komfort, Sicherheit und Kontrolle für die eigenen vier Wände bieten. Der Test verrät, ob dies gelingt.

von Daniel Bader 21.03.2018
MaxSmart 2.0: das Starterset MaxSmart 2.0: das Starterset Zoom© Max Hauri

Mit dem MaxSmart 2.0 Starterset (Strassenpreis: Fr. 132.90) lanciert der Schweizer Heimautomatisierungsspezialist Max Hauri eine Komplettlösung für das Smart Home. Das Set besteht aus insgesamt fünf Komponenten. Mit dabei: eine Zentrale (das «Control Center»), zwei Tür- und Fensterkontakte, ein Bewegungsmelder sowie ein «intelligenter Drücker».

MaxSmart-2.0-App: die Geräte auf einen Blick MaxSmart-2.0-App: die Geräte auf einen Blick Zoom Bei Letzterem handelt es sich um einen programmierbaren Schalter, der als Klingeltaster oder Auslöser von programmierbaren Schaltvorgängen agieren kann. Das Control Center ist dabei nicht nur Dreh- und Angelpunkt, das die gesamte MaxSmart-Produktpalette steuert und verwaltet. Es integriert auch ein Mikrofon, einen Lautsprecher sowie Helligkeits-, Luftdruck- und Feuchtigkeitsmesser. Zudem lässt sich das hier getestete Starterset um zusätzliche Geräte erweitern: So führt der Hersteller etwa einen Überflutungssensor, der auslöst, wenn es beispielsweise im Haus oder Keller zu einem Rohrbruch respektive dem Auslaufen der Spül- oder Waschmaschine kommt.

Ausserdem im Programm: Der per Funk steuerbare Clip-Clap-Switch. Das ist ein schaltbarer Zwischenstecker mit integrierter Schaltuhr und Leistungsmessung. Letzterer ist sinnvoll, um sich den genauen Verbrauch etwa einer an diesem Stecker angeschlossenen Stehlampe oder eines TV-Geräts anzeigen zu lassen.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Inbetriebnahme

Seite 1 von 3
       
       

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.