Test: WLAN-AC-Router Netgear R7000

Hohes Tempo und Reichweite, eine Top-Ausstattung sowie elegante Funktionen sind die Pluspunkte des neuen WLAN-AC-Routers R7000 von Netgear. Der Test.

von Daniel Bader 19.04.2014

In Netgears neuem WLAN-AC-Router Nighthawk R7000 sind gleich eine ganze Reihe interessanter Komponenten verbaut: Der R7000 ist mit einem Zweikern-Prozessor (1 GHz), rückseitig mit vier Gbit-LAN-Ports sowie einer entsprechenden Gbit-WAN-Schnittstelle (Anschluss ADSL-/VDSL-Modem) ausgestattet. Daneben integriert der amerikanische Hersteller noch einen Ein-/Ausschalter um den Router zu deaktivieren. Schön sind zudem die weiteren Schnittstellen. So ist der R7000 mit je einer USB 2.0 (rückseitig) und 3.0-Schnittstelle (vorne, blau-kodierter Stecker) zum Anschluss von Festplatten und Drucker sowie drei beweglichen und abnehmbaren Aussenantennen ausgestattet. Und dank des Features «Beamforming+» können sich Router und Gegenstelle beim Datentransport abgleichen, um die bestehende Funkverbindung weiter zu beschleunigen. Unterm Strich soll der AC-Router (max. Datentempo von 1900 Mbit/s im Dualband-Modus) leistungsseitig für mehr Reichweite, Tempo sorgen und auch bezüglich seiner Netzwerkspeicherfunktion dem Anwender mehr Komfort bieten.

Netgear R7000: hohes Tempo und grosse Reichweite Netgear R7000: hohes Tempo und grosse Reichweite Zoom

Die Rechnung geht bei Test auf: Bei direktem Sichtkontakt des 179 Franken teuren Netzwerkknoten mit der Gegenstelle (Asus AC-56) schafft das Modell im 5-GHz-Band einen Datendurchsatz von 409 Mbit/s. Liegen zwei Stockwerke zwischen dem Netzwerkknoten und der Gegenstelle schrumpft das Tempo auf immer noch sehr beachtliche 45 Mbit/s. Damit liessen sich im Test zwei Full-HD-Streams (1920 x 1080 Pixel) simultan ruckelfrei übertragen. Genauso gut kann auch die frontseitig verbaute USB-3.0-Schnittstelle gefallen. Beim Anschluss einer USB-3.0-Festplatte ermittelten wird einen Datendurchsatz von 42 MB/s. Damit liegt das Datentransfertempo, im Vergleich zu USB-2.0-Ports auf etwa dem doppelten Niveau. Gerade hier spielt der Netzwerknoten gegenüber schnellen AC-Routern, die lediglich mit langsameren USB-2.0-Schnittstellen ausgestattet, seine Stärke aus.

Fazit: Netgears Nighthawk R7000 zeichnet sich durch ein hohes Datentempo aus: Im Einsatz als Reichweiten-starker AC-Router wie auch als Netzwerkspeicher hinterlässt der Netzwerknoten mit NAS-Funktionalitäten einen sehr guten Eindruck.

  • Netgear R7000

    Positiv:
    Tempo, Reichweite, Anschlüsse, Funktionen
    Negativ:
    Preis
    Details:
    WLAN-AC-Router, 4 x GBit-LAN, 1 x Gbit-WAN, 3 drehbare, abnehmbare Antennen (extern), Dualband, Zweikern-CPU, USB 2.0, USB 3.0, Tempo, max.: 600 Mbit/s (WLAN-N), 1300 Mbit/s (WLAN-AC), Beamforming, NAS-Funktionalität, Ein-/Ausschalter, WPS
    Strassenpreis:
    ca. Fr. 179.-
    Info:
    www.microspot.ch
    PCtipp-Bewertung:
    4.5 Sterne

    Leserwertung

    64.5%
    6.5%
    29%

    Jetzt abstimmen!

    Was halten Sie vom Produkt?


    Kommentare

    • satsurfer 21.08.2014, 16.43 Uhr

      Ich schlage mich bereits seit 4 Wochen mit dem Netgear Support herum. Was ich an dem Gerät bemängle: 1. Bei der Installation, einem Rerset oder einer Stromunterbrechung dauert es mehr als 48 Std. bis der Router sich die Zeit abgeholt hat. Ein eigener NTP-Server kann nicht eingestellt werden. Es stehen nur "Netgear-Zeitserver" zur verfügung. Von den 8 Servern funktionieren bei meinen Tests mindestens 4 nicht und liefern Fehlermeldungen (Zeitüberschreitungen, Peer nicht aufgelöst). Solange sic[...]

    • QM-User 25.01.2015, 15.06 Uhr

      Die Konfiguration ist aufwändig. Trotzdem ist es mir nicht gelungen, die Reichweite über das Mass zu bringen, welches mein alter Router schaffte. Der Zeitaufwand wurde zu hoch, weshalb ich das Gerät an den Händler zurückgesandt habe. Den Support von Netgear fand ich genial. Die Leute reagierten sofort und kompetent, aber leider führte es trotzdem nicht zum Ziel.

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.