Firmenlink

 

Google Pixel 2 gegen Essential PH-1

Android-Erfinder Andy Rubin bringt sein erstes eigenes Smartphone auf den Markt. Und das fast gleichzeitig mit dem neuen Google Pixel 2. Welches Smartphone ist besser? Muss sich das iPhone X warm anziehen? PCtipp überprüft.

von Luca Diggelmann 07.11.2017

Nach zehn Jahren Android (acht davon unter Google) hatte Andy Rubin genug. Der Mitbegründer des heute grössten Mobile-Betriebssystems der Welt zog sich zurück, um am Smartphone der Zukunft zu basteln. 2017 ist Rubin zurück. Mit dem Essential PH-1. Die Zukunft hat er aber noch nicht dabei.

Das Pixel (rechts) wirkt neben dem PH-1 ein wenig altbacken Das Pixel (rechts) wirkt neben dem PH-1 ein wenig altbacken Zoom© PCtipp

Fast gleichzeitig mit dem Essential PH-1 lanciert Rubins ehemaliger Arbeitgeber Google sein Pixel 2. Das Spitzenmodell der Kalifornier baut auf dem soliden Start des Vorgängers auf und will vor allem durch Software überzeugen.

Design und Haptik

Legt man das Pixel 2 und das PH-1 nebeneinander, wandert der Blick unweigerlich zum Essential-Smartphone. Bereits das Display bietet einen ersten Hingucker. Der Rand ist fast komplett verschwunden. Sogar auf der Oberseite zieht das LC-Display bis fast an die Gerätekante hoch. Lediglich ein kleiner Ausschnitt für die Frontkamera bleibt dunkel. An der Unterkante gibt es ein wenig Rand, etwa so breit wie ein USB-C-Stecker.

Im Vergleich dazu wirkt das Pixel 2 so richtig 2016. Dicke Ränder auf der Ober- und Unterseite und heutzutage schon auffällige Seitenränder wirken kaum als Blickfang. Der Unterschied ist markant: Das Pixel 2 ist mit seinem 5-Zoll-Display sogar leicht grösser als das PH-1 mit seinem 5,7-Zoll-Display.

Zwei verschiedene Philosophien zum Thema Rückseite eines Smartphones Zwei verschiedene Philosophien zum Thema Rückseite eines Smartphones Zoom© PCtipp

Über die Verarbeitung des PH-1 lässt sich nicht viel Schlechtes sagen. Das Essential-Smartphone ist hochwertig und unglaublich robust. Das spürt man auch, wenn man das Gerät in die Hand nimmt. Essential selbst ist so überzeugt vom Titanrahmen und der Keramikrückseite des PH-1, dass gezielt keine Schutzhüllen für das Smartphone angeboten werden. Wenn das mal nicht nach hinten losgeht.

Die Seiten des PH-1 sind angenehm abgerundet und liegen ordentlich in der Hand. Das Material dürfte jedoch polarisieren. Wer sich ein PH-1 bestellt, sollte unbedingt gleich ein Set an Mikrofasertüchlein mitbestellen, ansonsten sieht man schon nach kurzer Zeit das Smartphone vor lauter Fingerabdrücken nicht mehr.

Das Pixel 2 wählt einen anderen Ansatz: Das Google-Smartphone ist kein Stück so edel wie das PH-1, dafür aber über 40 Gramm leichter. Die matte Aluminiumrückseite liegt zudem enorm gut in der Hand und klebt weniger schnell wie die Keramikschicht des PH-1. Glas gibt es beim Pixel 2 nur auf der Front und in einem Balken rund um die Kamera.

Die Rückseite des PH-1 doppelt auch als Spiegel Die Rückseite des PH-1 doppelt auch als Spiegel Zoom© PCtipp

Kurz zusammengefasst könnte man sagen, das PH-1 gleicht einem Sportwagen: durchgestylt, hochwertig und ein Blickfang sondergleichen. Dafür nicht besonders bequem. Das Pixel 2 ist eher SUV: etwas grösser als nötig, dafür mit maximalem Komfort. Da stellt sich die Frage: Wer kommt bei der Ampel schneller weg?

Auf der nächsten Seite: Ausstattung und Bedienung

Seite 1 von 4
       
       

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.