Firmenlink

 

Test: Apple iPhone X

von Klaus Zellweger 10.11.2017

Schöne Aussichten

Das ist es also, das Jubiläums-iPhone. Apple hat alles in die Waagschale geworfen und gezeigt, wie sie sich die unmittelbare Zukunft vorstellen: OLED-Displays, Face ID, TrueDepth-Kamera und High-Speed-Videos setzen neue Marken. Und obwohl die eine oder andere Neuerung in keinem anderen Gerät zu finden ist, vermittelt das iPhone X nie den Eindruck einer «ersten Version, die noch reifen muss», im Gegenteil: Die Verarbeitung und das Display sind makellos, während die neue Face ID vom Fleck weg beeindruckende Resultate liefert.

Wie das iPhone 8 lässt sich auch das iPhone X über den kabellosen Standard «Qi» (sprich: «Tschi») laden. Mit Ausnahme der Stirnseiten besteht das Gehäuse deshalb komplett aus Glas. Apple spricht zwar vom «stabilsten Glas, das es je in einem Smartphone gab», doch der Umgang bleibt gruselig, denn auch Unfälle mit rohen Eiern passieren täglich. Eine Hülle wird deshalb wärmstens empfohlen.

Der Preis der Exklusivität

Eine andere Schutzwirkung entfaltet der Abschluss von «Apple Care+» für zwei Jahre: Diese Versicherung deckt zwei Reparaturen – und zwar auch bei Sturzschäden und anderem Ungemach, das von der normalen Garantie nicht gedeckt ist. Der Selbstbehalt liegt bei 29 Franken für Display-Schäden und bei 99 Franken für alle anderen Schäden. Ohne diese Versicherung kostet ein neues Display etwa 325 Franken, alle anderen Schäden werden für 605 Franken behoben. Autsch!

Doch auch Apple Care+ hat seinen Preis: 249 Franken werden für das warme Gefühl der Sicherheit fällig – und das ist mehr als bei jedem anderen Apple-Produkt. In unserer Familie gehen alle sehr, sehr sorgfältig mit ihren iPhones um – dessen ungeachtet ist das iPhone X das erste Gerät, das wir durch Apple Care+ abdecken lassen. Aber das ist natürlich Ermessenssache.

Unter dem Strich

Die zehnjährige Geschichte des iPhones verging fast im Flug. Trotzdem ist es erstaunlich, was aus diesem Gerät geworden ist. Es begann als cleveres Mobiltelefon, mit dem man auch Musik hören und im Internet surfen konnte. Heute halten wir einen Hochleistungs-Computer in der Hand, der in jede Hosentasche passt und fast jeden Aspekt unseres Lebens bereichert.

Das iPhone X und sein Urahn von 2007: Wie schnell sie doch gross werden! Das iPhone X und sein Urahn von 2007: Wie schnell sie doch gross werden! Zoom© PCtipp /ze

Wie man es auch dreht und wendet: Das iPhone X ist mehr als würdig, um dieses Jubiläum zu begehen. Das betrifft nicht nur die technischen Aspekte, sondern auch das Design, das ihm wieder einen einzigartigen Charakter verleiht. Kurz, das iPhone X verdient eine Kaufempfehlung ohne Einschränkung.

  • Apple iPhone X

    Positiv:
    Display, Kameras, Face ID, TrueDepth-Kamera, Tempo, Software
    Negativ:
    Ganz ohne Umgewöhnung geht es nicht
    Details:
    OLED-Display mit 5,8 Zoll, 2436 × 1125 Pixel (458 ppi), HDR-fähig, Apple-CPU A11 «Bionic», Face ID mit TrueDepth-Kamera, WLAN-AC, kabelloses Laden nach Qi-Standard, IP67, iOS 11.1
    Strassenpreis:
    Fr. 1199.– (64 GB) resp. Fr. 1389.– (256 GB)
    Info:
    apple.ch
    PCtipp-Bewertung:
    5 Sterne

    Leserwertung

    61%
    17.1%
    22%

    Jetzt abstimmen!

    Was halten Sie vom Produkt?

Tags: iPhone, Apple, iOS
Seite 4 von 4

    Kommentare

    • Midori 10.11.2017, 19.01 Uhr

      Gratuliere, ihr habt es geschafft, einen Testbericht zu verfassen, ohne mit einem Wort auf den Preis einzugehen. "Stattdessen" empfehlt ihr implizit auch noch eine Versicherung für 250.- SFr. Dass darüber hinaus trotz Schnelladeunterstützung ein 5-Watt-Netzteil beigelegt wird ist einfach nur peinlich seitens eines Premiumherstellers. Selbst mein 300-Franken Nexus 5X hatte ein 15-Watt-Netzteil mitgeliefert. Also, für alle, die nach dem Testbericht in Euphorie ausbrechen, hier ein kleiner Nachtrag[...]

    • Klaus Zellweger 11.11.2017, 07.02 Uhr

      Guten Tag, Midori Besten Dank für das Feedback. Der Preis steht ganz am Schluss in der Infobox. Was die Schnellladefunktion betrifft, musste ich bereits im zweiten Absatz auf den iPhone-8-Test verweisen, weil dieser Test sonst viel zu lang geworden wäre. Darin wird auch die Schnelllade-Funktion beschrieben, inkl. der Kosten für Netzteil und Kabel. Für diesen Preis hätte ich mir 5 Nexus 5X kaufen können (man stelle sich das bildlich vor!) Das stimmt schon. Aber es wird auf der Welt nicht[...]

    • Midori 11.11.2017, 11.31 Uhr

      Hallo Klaus Dass der Preis in der Infobox steht ist mir bewusst, allerdings finde ich sollte in einem Testbericht explizit darauf eingegangen werden und in Relation gestellt werden, idealerweise auch mit Alternativprodukten. Es ist mir ebenso bewusst, dass das iPhone X nicht ohne Grund einen so hohen Preis hat. (Ich teile die Ansicht, dass iPhones so teuer sind bloss weil ein angebissener darauf abgebildet ist, nur bedingt.) Das stimmt schon. Aber es wird auf der Welt nicht allzu viele Leu[...]

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.