G Watch R im Test: Die bisher beste Smartwatch?

Sie ist rund, schaut aus wie eine Uhr und läuft mit Android Wear. Die LG G Watch R macht vieles richtig. Warum es dennoch noch Luft nach oben gibt, lesen Sie im grossen Test.

von Hannes Weber 10.11.2014

Die G Watch R hat schon im Vorfeld hohe Erwartungen geweckt. Endlich eine Smartwatch, die wie eine Uhr ausschaut. Klar, es gab zuvor schon die Moto 360 von Motorola (die in der Schweiz allerdings nach wie vor nur schwer erhältlich ist), deren Design ist aber sicherlich nicht jedermanns Sache, zudem krankte die Moto 360 an einigen Schwächen wie dem nicht komplett runden Display.

Design und Verarbeitung

Ganz so schick wie auf den Produktbildern wirkt die G Watch R in echt nicht - uns gefällt sie dennoch Ganz so schick wie auf den Produktbildern wirkt die G Watch R in echt nicht - uns gefällt sie dennoch Zoom© LG

Okay: Das Design der G Watch R ist sicher auch nicht jedermanns Sache – wobei noch eher ein Fall für ihn als für sie. Zwar könnte man das Gadget auf den ersten Blick tatsächlich für eine gewöhnliche Uhr halten, offenkundig ist sie aber relativ gross und dick und das an Sportuhren angelehnte Design ist sicherlich Geschmackssache. Wer es lieber elegant mag, wird kaum Gefallen an der G Watch R finden. Dennoch: Wir haben die Uhr nun bereits eine Woche getragen und können festhalten, dass sie sich selbst an unserem schmalen Redakteurshandgelenk nicht übertrieben klobig anfühlt. Mit einem Gewicht von nur 62 Gramm fällt die Uhr auch nicht unangenehm zur Last.

An schmalen Handgelenken wirkt die G Watch R recht wuchtig - gestört hat uns die Grösse im Test aber nicht An schmalen Handgelenken wirkt die G Watch R recht wuchtig - gestört hat uns die Grösse im Test aber nicht Zoom© hw/IDG

Das Gehäuse der G Watch R besteht komplett aus Metall und macht damit einen robusten Eindruck. Es ist zudem wasserfest nach IP67, die Uhr muss also zum Duschen oder Schwimmen nicht ausgezogen werden. Das mitgelieferte Lederarmband macht ebenfalls einen wertigen und strapazierfähigen Eindruck. Wer lieber ein Armband aus Kunststoff oder Metall möchte, kann es problemlos gegen ein beliebiges Standard-22mm-Band austauschen.

Auf der nächsten Seite: Das Display

Tags: LG, Smartwatch
Seite 1 von 6
       
       

    Kommentare

    • multi-os 15.11.2014, 11.52 Uhr

      Mh, "nicht klobig"? Mit 62g ist sie bestimmt ein Leichtgewicht - aber solche "Uhren" verfügen ja auch über keine Mechanik. Trotzdem sind 62g natürlich wenig. Bilder können täuschen, sicherlich - aber sie wirkt auf den Bildern am Handgelenk viel zu gross. Wie gross ist denn der Durchmesser? Auch heutige "normale" Uhren sind häufig zu gross, die Dimension 42mm gilt zB bei Männern heute als normal und für Frauen sieht man oft 38mm (früher eine Männergrösse). Aber anders als bei "richtige[...]

    • Hannes Weber 19.11.2014, 09.30 Uhr

      Hallo multi-os Mh, "nicht klobig"? Mit 62g ist sie bestimmt ein Leichtgewicht - aber solche "Uhren" verfügen ja auch über keine Mechanik. Trotzdem sind 62g natürlich wenig. Bilder können täuschen, sicherlich - aber sie wirkt auf den Bildern am Handgelenk viel zu gross. Wie gross ist denn der Durchmesser? Die Uhr (das komplette Gehäuse) misst 53,6 x 46,4 x 9,7 mm. Das umfasst auch die Halterungen für das Armband, die oben und unten ein gutes Stück herausstehen. Wie erwähnt habe ic[...]

    • Nebuk 19.11.2014, 11.00 Uhr

      Kann man draussen überhaupt etwas erkennen, wenn die Sonnen scheint? Und wenn ja, wie sehr muss man sich ansträngen um was zu erkennen?

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.