Test: Fotorola-Fotobuch

Schnell produziert, sehr günstig, aber auch gut? PCtipp hat den preiswerten Fotobuchservice von Fotorola getestet.

von Daniel Bader 18.09.2015

Wie teuer darf ein solides, zugleich aber hochwertig produziertes Fotobuch eigentlich sein? Wenn es nach den Angeboten von Fotorola geht, dann gibts ein gedrucktes Bilderalbum für einen sehr günstigen Preis. Genau genommen zahlen Anwender für ein 52 Seiten dickes Fotobuch Fr. 35.45 (zusätzlich entstehen noch Versandkosten von Fr. 4.90). Doch wie schaut es mit dem Erstellprozess, der Versanddauer und der Qualität des Fotobuchs aus? Der Reihe nach.

Solide und stabile Verarbeitung im Zwischenraum Solide und stabile Verarbeitung im Zwischenraum Zoom© PCtipp

Der Anbieter Fotorola, mit Sitz in Kreuzlingen, bietet nicht die grosse Formatauswahl anderer Fotobuchanbieter an, sondern fokussiert auf insgesamt vier verschiedene Hardcover-Formate: 19 x 19 cm, A4 im Hoch- und Querformat sowie eine quadratische Form von 30 x 30 cm. Weitere Unterscheidungsmerkmale: Das Fotobuch selbst wird in Hardcover und, so der Hersteller, in besonders starkem Bilderdruckpapier erzeugt. Echtes Fotopapier steht nicht zur Auswahl. Als Bindungsart kommt eine PUR-Leimbindung zum Einsatz, die «extrem reissfest» sein soll. Wählen lässt sich hingegen das Cover (glänzend oder matt).

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Erstellprozess per Webbrowser

Seite 1 von 3
       
       

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.