Firmenlink

 

Test: Eset Internet Security 2018

Kann die Sicherheitslösung aus Osteuropa überzeugen? PCtipp forscht nach.

von Daniel Bader 14.11.2017

Hersteller Eset lanciert mit der Internet Security 2018 seine neue Sicherheits-Software für Endanwender und präsentiert damit gleich eine Batterie an Neuerungen: So bietet die neue Version Schutz vor scriptbasierten (über die Windows PowerShell ausgeführte) Angriffen, einen erweiterten Webcam- und Ransomware-Schutz (Schutz vor Erpressungen und Änderungen persönlicher Daten), einen Passwortmanager sowie einen zentralen Passwort- und Kreditkartensilo, mit dem sich entsprechend sensible Daten mit nur einem Masterpasswort schützen lassen. Der «Manager» bleibt allerdings der Smart-Security-Premium-Version vorbehalten.

Eset Smart Security 2018: Die Bedienung ist unkompliziert Eset Smart Security 2018: Die Bedienung ist unkompliziert Zoom© Eset

Installieren lässt sich die neue Sicherheits-Software rasend schnell – in nur 2 Minuten. Im Anschluss läufts genauso vorbildlich: Nacheinander werden die Virensignaturen, danach die Software selbst auf den neusten Stand gebracht und anschliessend automatisch der erste systemweite Scan ausgeführt. 

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Tempo, Schutzwirkung und Fazit

Seite 1 von 2
       
       

    Kommentare

    • ditsch 17.11.2017, 16.32 Uhr

      ESET verwende ich seit zwei Jahren, ich hatte im Netz nachgeschaut, welche AntiViren Software, der von Kasperski ebenbürtig sein könnte. Kasperski wollte sich in meinen finanziellen Standard einmischen und eine entsprechende Karte zur Bezahlung verlangen. So hatte ich die Grundlagen von ESET durchgeackert und bin insgesamt sehr gut bedient worden. Wie in der Beschreibung dargelegt, ist ESET in allen Belangen zuverlässig. Der Interessent, welcher es mit ESET versuchen will, macht eigentlich kein[...]

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.