Firmenlink

 

Test: Kaspersky Internet Security Suite 2014

Kaspersky will mit der neuen Internet Security Suite 2014 für mehr Sicherheit sorgen. Mit sinnvollen Verbesserungen und gewohntem «Look&Feel» sollen Anwender noch mehr Sicherheit beim Einsatz der Suite bekommen.

von Daniel Bader 18.10.2013
Kaspersky Internet Security Suite 2014: das neue Sicherheitspaket für 2014 Kaspersky Internet Security Suite 2014: das neue Sicherheitspaket für 2014 Zoom

Gelungener Feinschliff: Kaspersky hat bei der Internet Security Suite 2014, nach eigener Aussage, Risikoanwendungen wie das Onlinebanking oder Surfen auf Webseiten weiter optimiert. Nach der kompletten Installation, die nur etwa 3 Minuten in Beschlag nimmt, geht das Programm vorbildlich vor: Zuerst wird nach einem vorhandenen Sicherheitsprogramm gesucht, dieses gegebenenfalls deinstalliert (in unserem Fall hatten wir die Sicherheitssuite AVG 2013 installiert). Direkt im Anschluss werden die aktuellen Signaturen aktualisiert. Für alles benötigte die Suite zusätzliche vier Minuten. Weiter ging es mit Highspeed: Für das 150 GB grosses Testsystem (Notebook, Vierkernprozessor 1,9 GHz, 4 GB Arbeitsspeicher, 256 GB grosse SSD-Festplatte) benötigte der Virenjäger im ersten Durchgang 19 Minuten, den zweiten Komplettscan absolvierte er in nur 2 Minuten. Die CPU-Auslastung lag bei ca. 70 Prozent. Das ist etwas hoch, zumal unser Test-Notebook mit recht hochwertigen Komponenten bestückt ist. Mit installierter Suite verlängerte sich der Boot-Vorgang um nur 4 Sekunden. Im Anti-Phising-Test, der vom unabhängigen Institut AV-Comparatives durchgeführt wurde, erreichte die Suite mit einem Ergebnis von 99 Prozent (gefundene Attacken) Platz eins.

Kaspersky Internet Security Suite 2014: übersichtliche Menüführung Kaspersky Internet Security Suite 2014: übersichtliche Menüführung Zoom

Zum Design der Suite: Die Startoberfläche hat der Hersteller stark an die 2013er-Version angelehnt, um sich schnell zurechtzufinden. Das Startmenü ist in vier zentrale Abschnitte «Untersuchung», «Update», «Sicherer Zahlungsverkehr» und «Berichte» eingeteilt. Weiterführende Buttons (z.B. fürs Scannen, Kindersicherung, Onlinebanking etc.) sind in diesen Untermenüs mit maximal drei Klicks schnell erreichbar. Auch das ist vorbildlich. Alles wird dabei in einer Art assistentengeführten Dialogfeldern genau beschrieben, womit sich Fehlklicks nahezu ausschliessen lassen.

Fazit: Kaspersky knüpft mit der Internet Security Suite 2014 an die Top-Leistung des Vorgängers nahtlos an. Beeindruckend sind Scantempo und Reaktionszeit der 2014er-Suite. Die Auslastung fällt allerdings etwas hoch aus.

  • Kaspersky Internet Security Suite 2014

    Positiv:
    Bedienung, Preis, verbesserte Schutzfunktionen
    Negativ:
    relativ wenig echte Neuerungen, verursacht etwas langsamere Bootzeit
    Details:
    Sicherheitssuite, Malware-/Internet-/Identitäts-Phishing-Schutz, Kindersicherung, Cloud-basierte Technologien, ZETA-Shield, etc. ab Windows XP (SP3)
    Strassenpreis:
    ca. Fr. 46.- (3 PCs/1 Jahr)
    Info:
    www.brack.ch
    PCtipp-Bewertung:
    4.5 Sterne

    Leserwertung

    17.2%
    1.3%
    81.6%

    Jetzt abstimmen!

    Was halten Sie vom Produkt?


    Kommentare

    • egug 18.10.2013, 10.29 Uhr

      im Moment ist diese Version überhaupt nicht zu empfehlen zu kaufen oder zu installieren :-(. Soviele Bugs hat es bis anhin bei einer neuen Version noch nicht gegeben. Am besten informiert man sich im Kaspersky Forum, das sagt alles zu dieser miserablen Version http://forum.kaspersky.com/index.php?showforum=27

    • cobradora 21.10.2013, 08.00 Uhr

      Da Pflichte ich Dir bei. Deutscher Support scheint es nicht zu geben oder Anfragen werden nicht beantwortet und noch geschlossen. Sogar die Moderatoren/engagierte Mitglieder des Forums sind nicht begeistert davon http://forum.kaspersky.com/index.php?showtopic=276372 Vorschlag; pc Tipp.ch Testet mal die Support Center bei den Sicherheitsunternehmen für Heimanwender--- grüsse cobradora

    • Pagnol 21.10.2013, 09.45 Uhr

      Ich war auch mal ein Kaspersky-Fan. Bin dann aber wegen zuvieler Probleme auf ESET umgestiegen. Seither habe ich diesbezüglich Ruhe.

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.