Firmenlink

 

Test: Fotobuch Fotopick Express

Der Fotobuchservice von Fotopick Express mag nicht der Günstigste sein. Dafür wartet der Dienst mit einer sehr guten Bildqualität auf.

von Daniel Bader 04.07.2013
Nicht billig, aber lohnend: der Fotobuchanbieter Fotopck Express Nicht billig, aber lohnend: der Fotobuchanbieter Fotopck Express Zoom

Um softwareseitige Fotobuchschablone des Anbieters Fotopick Express zu installieren, lässt sich zunächst der 6,9 MB grosse Installer downloaden. Während der Installation öffnet sich ein Dialogfeld mit einem Warnhinweis, das weggeklickt werden muss. Anwenderfreundlich geht anders. Wir haben die Version 1.11.20.9 benutzt, die bei der Bedienung leider ab und an zu ruckeln beginnt. Besser: ein gut konzipierte Hilfeassistent geht mit dem Anwender Schritt für Schritt durch die Einzelnen Erstellschritte, um mit ihm festzulegen, wie letztendlich das Fotobuch innen und aussen ausschaut. Ausser den Grundthemen (z.B. Freizeit, Familie) lasse sich weitere Themen per Download von der Webseite des Anbieters für das Fotobuch erst speichern, und anschliessend benutzen. Wie soll das Fotobuch aussehen. Ist ein Bild zu klein, wird dies anhand von Ampelfarben signalisiert. Schön: Bei uns wies der Assistent darauf hin, dass das «Bild sehr nahe am Rand“ sei. Gut gefallen kann auch die integrierte Rechtschreibeprüfung der Fotobuchsoftware.

Gutes Angebot – leider mit Schneckentempo

Auswählen lassen sich Fotobücher mit 12 bis 72 Seiten – das ist zwar nicht üppig, dafür hat der Anbieter auch echtes Fotopapier im Angebot. Als Formte bietet Fotopick Express A6, A5, A4 und A3 an – im Hochkant-, Querformat und in quadratischer Form. Als Einband werden typischerweise Hard-/Softcover sowie Leinen und Kunstband geführt – schöne Vielfalt. Zwar bietet Fotopick Express auch ein App für iOS-Geräte an, dies beschränkt sich aber auf Fotoabzüge. Zur Erstelldauer des Test-Fotobuches: Während sich das Fotobuch bereits mit Zeit von 1:55 Stunden noch flott erstellen lässt, schlägt die Software, dafür erbarmungslos bei der Übertragungszeit von rund 1 Stunde für 24 Bilder zu. Das ist, im Vergleich zur Konkurrenz eine Ewigkeit. Mit einem Seitenpreis von 2.49 Franken (für unser 24-seitiges Fotobuch) ist der Anbieter verhältnismässig teuer. Die Versandkosten von 5.95 Franken gehen dafür in Ordnung.

Fazit: Der Fotobuchservice von Fotopick Express ist zwar nicht günstig, dafür stimmt die Qualität des Einbandes und des inneren Fotoseiten.

  • Fotopick-Express-Fotobuch

    Positiv:
    Fotopapier, Rechtschreibprüfung
    Negativ:
    Bedienung, Preis, Autofill-Assistent
    Details:
    Fotobücher, Seitenanzahl: 12 bis 72 Seiten, Einband: Soft- und Hardcover, Leinen, Kunstleder, Fotocover, Formate: quer, hochkant, quadratisch in A6, A5, A4, A3, Versandkosten: Fr. 5.95
    Strassenpreis:
    ab Fr. 9.90
    Info:
    www.fotopick.ch
    PCtipp-Bewertung:
    3.5 Sterne

    Leserwertung

    27.8%
    27.8%
    44.4%

    Jetzt abstimmen!

    Was halten Sie vom Produkt?


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.