Firmenlink

 

Test: Fotobuch Smartphoto

Anders als die meisten Fotobuchanbieter werden die Fotos zum Erstellen eines Fotobuches direkt auf Smartphoto hochgeladen. Die Idee ist gut, bei der Umsetzung gabs aber im Test Probleme.

von Daniel Bader 04.07.2013
Smartphoto: Die Bedienung der Software ist top Smartphoto: Die Bedienung der Software ist top Zoom

Zuerst das Positive: Um ein Fotobuch zu erstellen, geht masn auf die Webseite des Anbieters, loggt sich ein und lädt die Bilder hoch. Unsere 63 Bilder benötigten gerademal 45 Sekunden - turboschnell. Tipp: Vor dem Hochladen , sollte man unbedingt die Position der Bilder nochmals gewissenhaft prüfen. Steht ein Foto auf dem Kopf oder ist um 90 Grad falsch herum gedreht, muss man es erst löschen, und dann nochmals hineinladen. Das kostet Zeit. Passt alles, gehts mit rasantem Tempo weiter, weil der Anbieter den User per Assistent sehr zielsicher von einem zum nächsten Schritt führt. So kann mit Smartphoto-Assistent sehr bequem auch die Seitenzahl definiert werden: Möglich sind 26 bis 100 Seiten dicke Fotobücher. Auch die Auswahl an Vorlagen sind gross: Möglich sind das A6-, A5-, A4- und A3-Format. Beim Einband gehts dafür spartanisch zu: Ausser einem Soft- gibt nur die Option, das Buch per Hardcover einbinden zu lassen.  Besser gefallen wiederum die reichhaltigen Hintergrund-Vorlagen (Freizeit, Familie, Geburtstag, Feier etc.). Auch eine Rechtschreibeprüfung ist vorhanden.

Absturz-gefährdet

Leider bietet die Gestaltungssoftware keine spezielle Vorschaufunktion. Viel ärgerlicher war allerdings, die Tatsache, dass es beim Bestellprozess zu einem Totalabsturz kam. Wir mussten uns darauf wieder einloggen. Immerhin konnten grosse Teile unserer bestehenden Vorlage wieder hergestellt werden. Beruhigend ist das aber dennoch nicht. Unterm Strich vergingen insgesamt 2:30 Stunden bis das gesamte Fotobuch erfolgreich verschickt wurde, und uns die Bearbeitungsbestätigung per Mail erreichte. Mit einem Seitenpreis von 2.10 Franken (30 Seiten) ist das Fotobuch nicht besonders günstig. Und leider war auch das Ergebnis nicht ganz so zufriedenstellend: Farben wiesen teilweise einen mittelmässigen Kontrast auf.

Fazit: Smartphotos Idee ist gut. Fotos von Anfnag an in die Cloud zu verlagern. Bei der Umsetzung muss noch ein wenig an der Stabilität gearbeitet werden.

  • Smartphoto-Fotobuch

    Positiv:
    Bedienung, Rechtschreibprüfung
    Negativ:
    Programmabsturz während der Testphase, trübe Farben, Bildqualität, keine App
    Details:
    Fotobücher, Seitenanzahl: 26 bis 100 Seiten, Einband: Soft- und Hardcover, Formate: quer, hochkant, quadratisch in A6, A5, A4, A3, Versandkosten: Fr. 6.95
    Strassenpreis:
    ab Fr. 11.90
    Info:
    www.smartphoto.ch
    PCtipp-Bewertung:
    3.5 Sterne

    Leserwertung

    22.2%
    14.8%
    63%

    Jetzt abstimmen!

    Was halten Sie vom Produkt?


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.