Test: YouDesign Photo Book von AquaSoft

Unabhängig vom Fotobuchhersteller sein eigenes Fotobuch kreieren. Mit der Software YouDesign Photo Book von AquaSoft soll das einfach und schnell gelingen. PCtipp hat das Tool getestet.

von Daniel Bader 10.08.2018

Mit seiner Software «YouDesign Photo Book» bietet AquaSoft ein Fotobuch-Tool an, mit dem Anwender ihr eigenes digitales Bilderalbum zusammenstellen können. Neben den vielseitigen Editiermöglichkeiten, welche die Software (getestet wurde die Version 5.0.70) beim Erstellen eines Fotobuchs bietet, soll ein weiterer Vorteil der Suite «die Wahlfreiheit der Druckerei» sein, um das digitale, fertig erstellte Fotobuch, das dann im PDF-Format vorliegt, letztendlich zu drucken. «Zudem kann das Buch auch per E-Mail vorab an Freunde verschickt werden», so AquaSoft weiter. Der Reihe nach: Die Suite kann direkt von der Website des Herstellers für Fr. 58.90 als Vollversion heruntergeladen oder dort auch als Boxed-Version (Fr. 71.43) bestellt werden. Im Fall des direkten Downloads wird die rund 450 MB grosse Datei innert 2 Minuten installiert. Zur Inbetriebnahme muss der Anwender abschliessend noch den Freischaltcode eingeben. Fertig.

YouDesign Photo Book: die Fotobuch-Software als Boxed-Version YouDesign Photo Book: die Fotobuch-Software als Boxed-Version Zoom© PCtipp

Nicht immer übersichtlich: Das Startmenü der tabellarisch gehaltenen Software bietet auf der linken Seite insgesamt neun Buttons (Menü, Projekt, Bilder, Elemente, Hintergründe, Layouts, Effekte, Textstile und Ausgabe) an, die Anwender am besten von oben nach unten durcharbeiten, um das digitale Fotobuch zu erstellen. Zu jedem dieser Punkte gibt es eine Art kleine Hilfestellung der Software. Um etwa ein neues Projekt zu beginnen, werden zuerst die Grösse des Einbands (28 verschiedene Formate stehen zur Auswahl!) sowie die des druckbaren Inhaltbereichs definiert. Danach muss sich der Benutzer für eine der zahlreichen Vorlagen (z.B. Abstrakt, Antik, Ostsee, Blüten etc.) entscheiden. Zusätzlich lassen sich weitere Vorlagen herunterladen. Allerdings sind diese teilweise kostenpflichtig. Dennoch wird hier klar, dass die Suite auf Vielseitigkeit und grossen Funktionsumfang setzt, um so gegenüber einer «klassischen» Fotobuch-Software zu punkten, die zudem an einen Hersteller gebunden ist. Dennoch, gerade weil die Suite recht viele Funktionen bündelt, wirkt sie etwas überladen. Gerade Einsteiger könnten so schnell die Lust am Gestalten verlieren, da das Programm auch keinerlei assistentengeführte Einstellungen anbietet.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Der Funktionsumfang

Seite 1 von 3
       
       

    Kommentare

    • malamba 10.08.2018, 13.43 Uhr

      Warum also für etwas bezahlen, dass man gratis in einer ausgereifteren Software (u.a Cewe) bekommt?!

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.