Firmenlink

 

Heimisches WLAN ohne Schwächen

von Daniel Bader 05.09.2017

Die Funktionsweise von Mesh

Im nächsten Schritt werden die Endgeräte wie PC, Tablet oder Smartphone mit dem WLAN des Mesh-Systems verbunden. Die Zugangsparameter sind im Beiblatt sowie direkt auf der (Unter-)Seite des Mesh-Routers zu finden. Sie bestehen aus der genannten SSID, also dem Netzwerknamen, und dem WLAN-Netzwerkschlüssel. Letzterer wird benötigt, damit das Endgerät (Notebook, Smartphone, Tablet) sicher und verschlüsselt auf das System zugreifen kann. Um die WLAN-Verbindung herzustellen, sucht man in der WLAN-Funktion seines Notebooks, PCs etc. den Netzwerknamen des Mesh-Systems, verbindet sich damit und trägt auf Anfrage den Schlüssel ein. Daraufhin haben Sie ab sofort Zugang zum Netzwerk respektive Internet, sofern die Basisstation an einem Modem mit Internetzugang angeschlossen wurde.

Auch Fritz!Box-Hersteller AVM bringt in den nächsten Monaten ein grösseres Router-Update mit Mesh-Funktionen Auch Fritz!Box-Hersteller AVM bringt in den nächsten Monaten ein grösseres Router-Update mit Mesh-Funktionen Zoom© Screenshot / AVM

Das Besondere ist dabei die automatische Konfiguration des Mesh-Systems. Eine komplizierte Einrichtung über ein Menü, so wie man es von einem WLAN-Router her kennt, entfällt, was unterm Strich die Installation für den Benutzer ausgesprochen einfach macht. Wer will, kann sich allerdings ins erweiterte Menü der Geräte einloggen und dort zusätzliche Parameter (Gastzugang, Kindersicherung etc.) einstellen. Somit sind auch fortgeschrittene Anwender mit einem Mesh-Netzwerk gut bedient.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die für den Schweizer Markt bereits erhältlichen Mesh-Router-Systeme vor. Die Sets haben jeweils unterschiedliche Stärken und decken nicht genau dieselben Bedürfnisse ab.

Nächste Seite: Die Produkte

Tags: WLAN, Mesh, Router
Seite 2 von 3
       
       

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.