ADSL

Nach dem Durchlesen ihrer Beiträge bin nun völlig verunsichert. Ich habe derzeit einen ADSL-Anschluss. Und erhalte nächste Woche einen ISDN-Anschluss. Mein NT-Gerät hat doch zwei analoge Anschlüsse. Ich sollte doch die Nummer, auf welcher der ADSL-Anschluss geschaltet ist auf eine analogen Anschluss schalten können und mein derzeitiges analoges Telefon mit sowie den ADSL-Anschluss mit dem analogen Modem weiterhin verwenden können. Die Idee wäre eigentlich: Ursprüngliche Hauptnummer: - analoges Telefon und ADSL-Modem kombiniert mit Splitter) Zusatznummer 1: - ISDN Telefon Zusatznummer 2: - analog Fax Somit 2 analoge Nummern und 1 ISDN-Nummer belegt. Mache ich einen Überlegungsfehler?

von Bruno Amsler 04.01.2003

Ein analoges ADSL-Modem/Router funktioniert nicht an einem ISDN-Anschluss. Da ISDN mehr Bandbreite braucht, man hat ja zwei B-Kanäle und einen D-Kanal, ist der Upstream für ADSL im Bereich 138-276 kHz. Beim analogen Telefon-Anschluss wir der aber 26 bis 138 kHz verwendet. Der Downstream ist auch verschieden, bei ISDN 276 bis 1104 kHz und bei analog 138 bis 1104 kHz.

An einem ISDN-NT mit a/b Ausgang hat man nicht einen kompletten analogen Telefon-Anschluss. Er wird vereinfacht gesagt nur simuliert, damit alte analoge Geräte weiter verwendet werden können. Ausserdem kommt das ADSL-Signal gar nicht bis zum NT, da es mit dem Splitter gefiltert wird.

    Zoom

    Zoom


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.