Firmenlink

 

Browser: So werden Sie lästige Adware los

Sie haben sich irgendwo Adware eingefangen, die partout nicht verschwinden will? Das kann helfen!

von Florian Bodoky 15.09.2017

Ärgerlich! Sie haben sich ein Tool von einer Website gezogen, bei der Installation aber ein Häkchen übersehen, das es dem Tool erlaubt, gleich noch andere Software zu installieren. Nun erscheint bei Ihnen eine andere Startseite im Browser, Wörter auf Webseiten sind verlinkt oder Ähnliches. Was tun?

Adware deinstallieren

Häufig handelt es sich bei Adware um ganz regulär installierte Software. Diese können Sie wie andere Programme deinstallieren. Und zwar so:

  Eine einfache Deinstallation reicht oftmals schon aus Eine einfache Deinstallation reicht oftmals schon aus Zoom© PCtipp

  1. Öffnen Sie die Systemsteuerung.
  2. Wählen Sie den Punkt Programme.
  3. Klicken Sie auf die Option Programm deinstallieren.
  4. Suchen Sie den Namen der installierten Adware, wählen Sie diese aus.
  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die entsprechende Software und wählen Sie Deinstallieren.

Hinweis: Unter Umständen lautet der Name der Adware anders als jene in der Software-Liste. In diesem Falle kontrollieren Sie am selben Ort die Installationsdaten und deinstallieren Sie die Software, die Sie zum entsprechenden Zeitpunkt installiert haben, als die Adware auftrat. 

Anti-Adware-Software

Auch wenn eine Adware deinstalliert werden konnte, treiben sich oft noch Überreste davon auf der Festplatte herum. Hier helfen Tools, die diese aufspüren und löschen. Allerdings sind nicht alle diese Tools sicher und gut. Zuverlässig arbeitet aber der kostenlose Avast Browser Cleanup. Wie er genau funktioniet, erklärt PCtipp hier.

Browserverknüpfung

Sie haben die Adware deinstalliert und mit einer entsprechenden Software die Reste von der Festplatte gekratzt – die Startseite ändert sich dennoch nicht? Dann haben Sie es vermutlich mit einem typischen Adware-Trick zu tun: Dieser ändert nämlich häufig die Ziel-URL der Browserverknüpfung. Unabhängig davon, ob überhaupt noch Software auf Ihrer Festplatte vorhanden ist, tritt nach dem Öffnen des Browsers automatisch eine Weiterleitung in Kraft. So ändern Sie das:

Suchen Sie solche URL-Einträge Suchen Sie solche URL-Einträge Zoom© PCtipp
  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Verknüpfung Ihres Browsers.
  2. Wählen Sie den Punkt Eigenschaften aus.
  3. Klicken Sie in die Befehlszeile beim Punkt Ziel und scrollen Sie ganz zum Ende.
  4. Dort finden Sie häufig eine URL hinter dem Installationspfad. Löschen Sie diese.
  5. Klicken Sie auf Übernehmen, danach auf OK.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.