Firefox: nicht ohne meine Add-ons!

Firefox 57 hat alle Add-ons deaktiviert, die nach altem Standard geschrieben waren. Wer auf einige davon nicht verzichten will, findet hier eine Abhilfe.

von Gaby Salvisberg 24.11.2017

Lösung: Seit Version 57 (Firefox Quantum) unterstützt der Firefox nur noch Add-ons des neuen «WebExtensions»-Standards. Die nach altem Standard geschriebenen Erweiterungen gehen nicht mehr. Es bringt auch nichts, einfach eine ältere Firefox-Version von der normalen Download- oder FTP-Seite herunterzuladen. Die würde sich einfach bei nächster Gelegenheit wieder auf Version 57 oder neuer aktualisieren. Das Problem lässt sich aber durch Installation der sogenannten ESR-Version lösen (Extended Support Release).

Gehen Sie wie folgt vor: Sichern Sie erst Ihre Bookmarks. Gehen Sie hierfür übers Firefox-Menü oben rechts (die drei Querstriche) zu Bibliothek/Lesezeichen/Lesezeichen verwalten. Unter Importieren und Sichern benutzen Sie Lesezeichen in HTML exportieren. Notieren Sie sich die Add-ons, die Sie wiederhaben wollen. Sie finden diese via Firefox-Menü/Add-ons. Bei Erweiterungen stehen jene, für die es schon eine WebExtensions-Version gibt. Unter Erweiterungen alten Typs (das Puzzleteil mit dem Warndreieck) stehen die veralteten, die nicht mehr kompatibel sind. Um eine von diesen geht es Ihnen, richtig?

Sind die Add-ons notiert, deinstallieren Sie den Firefox via Start/Systemsteuerung/Programme und Features, indem Sie dort Mozilla Firefox anklicken und oben zu Deinstallieren gehen. Folgen Sie den Anweisungen. Laden Sie danach von der Webseite https://www.mozilla.org/en-US/firefox/organizations/all die passende deutschsprachige («German») ESR-Version herunter. Installieren Sie diese Version. Besuchen Sie addons.mozilla.org/de/firefox, suchen und installieren Sie nun Ihre Erweiterungen wieder.

Nach Installation der ESR-Version kann ein Bereinigen helfen Nach Installation der ESR-Version kann ein Bereinigen helfen Zoom© pctipp.ch

Tipp: Falls Firefox ein Kuddelmuddel an alten und neuen Einstellungen macht, setzen Sie ihn zurück. Tippen Sie hierfür die Zeichenfolge about:support (ohne Leerzeichen) in die Firefox-Adresszeile, drücken Sie Enter und klicken Sie auf Firefox bereinigen, anschliessend erneut auf Firefox bereinigen. Falls die Lesezeichen nun weg sind, können Sie diese wieder ab der eingangs erstellen Backup-Datei importieren. (PCtipp-Forum)


    Kommentare

    • hpe05 24.11.2017, 17.03 Uhr

      Ich habe mir den Waterfox 64 Bit draufgezogen. Ist eine OS-Version von Firefox, den ein findiger Entwickler auf 64 Bit (oder 32 Bit) hochgeschraubt hat. Da funktioniert alles tadellos. Auch Fire FTP, das ja in der neusten FF Version nicht unterstützt und weiter entwickelt wird.

    • karnickel 25.11.2017, 10.37 Uhr

      Ich habe momentan zwei portable FF im Langzeittest: 56.0.2 um die alten Addons zu untersuchen und ein jeweils aktualisierten 57er, um meine Umgebung möglichst schnell fit zu bekommen. Gerne nehme ich nun den ESR mit in den Reigen auf. Mein Ziel ist es, beim Feuerfüchslein möglichst schnell eine (für mich) produktive Lösung zu finden. Ich möchte möglichst wieder: eine schlaue Tabverwaltung, um mit vielen arbeiten zu können. Ich hasse aber ein-/ausgeklappte Tabs Bookmarks schlau verwaltet h[...]

    • schlaumeier 25.11.2017, 15.47 Uhr

      eine ältere Version von Firefox downloaden und drüberinstallieren. Damit sich FF nicht automatisch wieder auf 57 updatet; sofort nach dem Erststart in Einstellungen/Erweitert/Update/Firefox Updates "Nicht nach Updates suchen..." auswählen. Fertig. Alles ratzfatz wieder beim Alten. LG aus Österreich!

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.