Firmenlink

 

Internetoptionen gesperrt

Ich habe gemäss PCtip Kummerkasten – Viren Problembehandlung Nr. 44 – eine nicht gewünschte Seite entfernt und gleich auch die neue Startseite eingegeben. Im Main-Zweig habe ich die unerwünschte Seite unter Default_Search_URL gelöscht. Drei oder vier Zeilen weiter oben war die gleiche Eintragung noch zweimal vorhanden, die habe ich dann auch gleich gelöscht. Nun habe ich folgende Probleme (Win98): Wenn ich auf «Extras/Internetoptionen» will, kommt die Fehlermeldung: «Dieser Vorgang wurde aufgrund von Einschränkungen abgebrochen, die für diesen Computer gelten. Wenden Sie sich an den Systemadministrator». Ausserdem kann ich im Verlauf nicht mehr alles offline lesen. Vermutlich habe ich da etwas zuviel gelöscht.

von Marci Castro 02.01.2003 (Letztes Update: 06.01.2003)

Ich zweifle, dass beide Probleme mit dem Eingriff in die Registrierung zu tun haben. Bei dem Problem mit den Internetoptionen wird das nicht der Fall sein, weil diese Meldung erscheint, wenn man einen Eintrag erstellt und nicht wenn man einen löscht. Beim zweiten Problem stimmt einfach was mit dem Cache nicht. Aber jetzt mal der Reihe nach.

Starten Sie den Registrierungseditor (regedit.exe) und drücken dann die Tastenkombination Ctrl+F. Es erscheint das Suchfenster. Lassen Sie nach "NoBrowserOptions" (ohne Anführungszeichen) suchen und löschen Sie diesen Eintrag. Die Internetoptionen sind nun wieder zugänglich.

Vor jeder Manipulation in der Registrierung soll man eine Sicherung anlegen!

Bei Punkt zwei können diverse Faktoren verantwortlich sein. Der Cache kann beschädigt sein oder die Seite ist wegen Erreichung der Grössenlimite aus dem Cache gefallen. Überprüfen Sie den eingestellten Wert in den Internetoptionen.

Weiter soll man bedenken, dass sich nicht jede Seite cachen lässt und offline betrachtet werden kann.

Von Zeit zu Zeit empfiehlt es sich, den Internet-Explorer-Cache komplett zu löschen. Lesen Sie dazu die Anleitung auf der misitio.ch-Seite [1].

Nach dieser Aktion wird der Internet Explorer-Cache wieder korrekt funktionieren.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.

    Weitere Artikel aus dem Ressort