So schliessen Sie Ihren Yahoo-Account

Erst ein übler Datenverlust, nun auch noch der Verdacht, für die NSA spioniert zu haben. Wer seinen Yahoo-Account löschen mag, kann hier grad weiterlesen.

von Gaby Salvisberg 06.10.2016

Yahoo-Nutzer dürften in diesen Tagen schon wieder in Stress geraten. Erst kürzlich wurde bekannt, dass bei einem Datendiebstahl von 2014 mehr Daten erbeutet wurden als vermutet. Nun erhärten sich die Gerüchte, dass Yahoo offenbar im Auftrag von US-Behörden relativ bereitwillig die E-Mails aller Nutzer nach bestimmten Schlüsselwörtern abgesucht hat. 

Dass dies für zahlreiche Nutzer des Schlechten zu viel ist, können wir nachvollziehen. Vielleicht wollen Sie auch einfach einmal in Ihren Konten aufräumen und jene entsorgen, die Sie nicht mehr brauchen. Falls ein Yahoo-Konto zu diesen Konten gehört, brauchen Sie jetzt nicht mehr lange nach Infos übers Vorgehen zu suchen.

Bevor Sie aber aus Wut Ihren Account löschen, beachten Sie folgende Tipps.

  1. Speichern und exportieren Sie möglichst viele Ihrer noch benötigten Daten aus Ihrem Yahoo-Konto. Für den E-Mail-Export richten Sie am besten das Yahoo-Konto als POP3 ein, holen die Mails ab und verschieben diese später in einen anderen Mailaccount. Speichern Sie unbedingt auch Ihre Adressliste. Gehen Sie hierfür via Kontakte-Icon zu Aktionen/Export. Für weitere Datenexporte suchen Sie im Yahoo-Hilfebereich nach Stichworten wie «Export» oder «Backup». Konkrete Informationen zum Datenexport finden Sie auch auf dieser Yahoo-Seite.
  2. Teilen Sie den Personen aus Ihrer Kontaktliste auch gleich Ihre neue Mailadresse mit, denn nach dem Löschen eines Yahoo-Mailkontos gehen Mails dorthin ins Leere. Ein anderes Mailkonto können Sie in der Regel bei Ihrem Internetzugangsprovider, bei GMX oder bei Google eröffnen.
  3. Sobald Sie alle noch benötigten Daten gesichert haben, sollten Sie die Daten in Ihrem Yahoo-Konto löschen. Denn auch Daten in einem gelöschten Konto könnten immer noch in falsche Hände fallen. Räumen Sie also grosszügig auf.
  4. Newsletter anpassen. Haben Sie auf Ihre Yahoo-Adresse Newsletters abonniert? Kündigen Sie diese über den darin enthaltenen «Austragen»-Link und melden Sie sich bei diesen Newslettern mit einer Mailadresse an, die Sie weiterhin lesen werden.
  5. Haben Sie Ihre Yahoo-Adresse in anderen Konten als Wiederherstellungsadresse verwendet? Wenn Sie in anderen Diensten eine nicht mehr gültige Adresse für die Passwortwiederherstellung angegeben haben, dann kommen Sie in diesen im Notfall nie wieder an Ihr Konto heran. Prüfen Sie daher z.B. bei Facebook, Twitter, Google etc. die Wiederherstellungsoptionen. Wenn dort Ihre zu kündigende Yahoo-Adresse verwendet wird, tragen Sie eine andere ein, die Sie noch benutzen.
  6. Die Infos zum Löschen Ihres Yahoo-Accounts finden Sie hier, die eigentliche Löschseite ist hier.
  7. Achtung, Flickr! Auch der beliebte Foto-Hosting-Dienst Flickr gehört Yahoo. Ob Sie damit zu Google Fotos oder einem anderen Dienst umziehen wollen, müssen Sie selbst entscheiden. 
Tags: Yahoo

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.