Firmenlink

 

So wirft Chrome keine offenen Tabs mehr aus dem Speicher

Der Chrome-Browser deaktiviert länger unbenutzte Tabs automatisch, um Speicher zu sparen und den Energiebedarf auf mobilen Geräten zu senken. Auf Wunsch lässt sich das abschalten.

von nmgz, sgr 14.08.2017

Sind in einem Fenster des Chrome-Browsers von Google mehrere Webseiten in Tabs geöffnet und einer dieser offenen Tabs wird längere Zeit nicht genutzt, bereinigt Chrome diesen Tab automatisch.

Für wen sich das Feature eignet

Diese Funktion soll dabei helfen, Arbeitsspeicher einzusparen und den Energiebedarf auf mobilen Geräten zu senken. Auf leistungsstarken Desktop-PCs ergibt das Feature aber nur wenig Sinn. Glücklicherweise lässt sich die Energiesparfunktion auch deaktivieren. Wer Webseiten lieber vollständig offen behalten möchte, selbst wenn sie längere Zeit nicht genutzt werden, deaktiviert die zugehörige Funktion.

«Leerlauf-Tabs» ausschliessen

Dazu rufen Sie zunächst in der Adresszeile die Browser-Einstellungen über chrome://flags auf. Hier suchen Sie nach der Einstellung automatic-tab-discarding und deaktivieren die Funktion über das Ausklappmenü, indem Sie von Default auf Disabled schalten.

Wer seine Tabs behalten möchte, ruft «chrome://flags» auf und deaktiviert diese Funktion Wer seine Tabs behalten möchte, ruft «chrome://flags» auf und deaktiviert diese Funktion Zoom© Screenshot / PCtipp

Nach einem Neustart des Browsers verwirft Chrome keine offenen Tabs mehr aus dem Speicher.

Tags: Chrome, Google

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.