Standardsuchmaschine in Thunderbird ändern

Bei Rechtsklick auf ein Wort in einer Mail bietet Thunderbird eine Bing-Suche an. Vielleicht hätten Sie lieber eine andere Suchmaschine, etwa Google oder DuckDuckGo.

von Gaby Salvisberg 23.10.2015 (Letztes Update: 14.09.2018)

Die Suche direkt aus dem Mailprogramm ist praktisch; so lässt sich sehr schnell ein Begriff nachschlagen, zu dem man mehr erfahren möchte. Doch oftmals steht nicht die gewünschte Suchmaschine bereit. Eigentlich gäbe es einen einfachen Weg, das zu ändern. Aber dieser bietet nicht die zwei wohl am häufigsten gefragten Suchmaschinen an, nämlich Google oder DuckDuckGo.

Wo kommt denn hier im Thunderbird die Bing-Suche her? Wo kommt denn hier im Thunderbird die Bing-Suche her? Zoom© pctipp.ch

Einfach auswählen – mit Einschränkungen

Öffnen Sie in Thunderbird oben rechts das Menü (über den Knopf mit den drei Strichen) und gehen Sie zu den Einstellungen. Der erste Reiter Allgemein ist schon der richtige. Wählen Sie hier Ihre Standardsuchmaschine aus. Klicken Sie auf OK und starten Sie Thunderbird neu. Schön wärs, wenn denn Ihre Suchmaschine hier überhaupt enthalten wäre.

Sie haben hier in der Regel nämlich die Wahl zwischen Bing, Yahoo, Amazon, eBay, Twitter und Wikipedia. Aber Google fehlt oftmals noch – und ebenso die datenschutzfreundliche Suchmaschine DuckDuckGo.

Wie bekommen Sie die Google-Suche überhaupt erst in diese Auswahl? Wie bekommen Sie die Google-Suche überhaupt erst in diese Auswahl? Zoom© pctipp.ch

Google-Suche nachrüsten

Um die Google-Suche hier nachzurüsten, schliessen Sie zunächst die Einstellungen. Öffnen Sie stattdessen oben rechts wieder das Thunderbird-Menü und besuchen die Add-Ons. Wechseln Sie in der linken Spalte zur Add-Ons-Rubrik; das ist jene mit dem grünen Puzzle-Teil. Ist Google Search for Thunderbird vielleicht schon da, aber bloss deaktiviert? Falls ja, aktivieren Sie es. Falls es fehlt, tippen Sie oben rechts im Suchfeld google search ein und drücken Sie Enter. Meist ist «Google Search for Thunderbird» gleich der oberste Treffer. Klicken Sie dahinter auf Installieren. Noch kurz auf Jetzt neu starten klicken, dann beendet sich Thunderbird kurz und startet wieder. Besuchen Sie nochmals die Einstellungen. Jetzt sollte die Google-Suche zur Auswahl stehen. 

Die Google-Suche ist in Thunderbird jetzt verfügbar Die Google-Suche ist in Thunderbird jetzt verfügbar Zoom© pctipp.ch

DuckDuckGo nachrüsten

Mit DuckDuckGo ist es nicht ganz so einfach. Öffnen Sie das Thunderbird-Menü und gehen Sie darin via Hilfe zu Informationen zur Fehlerbehebung. Unterhalb von Allgemeine Informationen finden Sie hinter «Profilordner» die Schaltfläche Ordner öffnen. Klicken Sie drauf. Es öffnet sich der Windows-Explorer mit dem Profilordner; also jenem Ordner, in dem Thunderbird alle Ihre Mails und Einstellungen speichert.

Falls Sie hier noch keinen Ordner searchplugins sehen, erstellen Sie ihn von Hand. Lassen Sie den Ordner mal geöffnet stehen. Starten Sie Ihren Webbrowser (z.B. Firefox). Surfen Sie zu dieser Datei: https://duckduckgo.com/opensearch.xml

Benutzer der Webbrowser IE oder Edge klicken mit der rechten Maustaste auf den erwähnten Link und wählen Ziel speichern unter; sonst erscheint eine Fehlermeldung. Speichern Sie die Datei an einen gut wieder auffindbaren Ort. Falls kein Download-Dialog, sondern ein XML-Zeichensalat erscheint, klicken Sie mit der rechten Maustaste hinein und wählen Sie Seite speichern unter. Als Zielordner wählen Sie etwas, das Sie leicht wiederfinden. Es landet eine Datei z.B. namens opensearch.xml auf Ihrer Festplatte. Benennen Sie die Datei um, zum Beispiel in DuckDuckGo-opensearch.xml. Verschieben Sie die Datei in den vorhin geöffneten searchplugins-Ordner.  

Erstellen Sie in Ihrem Thunderbird-Profil den searchplugins-Ordner, legen Sie die gewünschte Opensearch.xml hinein und löschen Sie die Datei search.json.mozlz4 Erstellen Sie in Ihrem Thunderbird-Profil den searchplugins-Ordner, legen Sie die gewünschte Opensearch.xml hinein und löschen Sie die Datei search.json.mozlz4 Zoom© pctipp.ch

Bleiben Sie noch in Ihrem Profilordner. Dort müssen Sie jetzt noch die Datei search.json.mozlz4 löschen. Tun Sie das, beenden Sie Thunderbird, warten Sie einige Sekunden und starten Sie es wieder. Jetzt können Sie in Thunderbird wieder die Einstellungen/Allgemein öffnen und darin die Suchmaschine DuckDuckGo auswählen.

Update 14.9.2018: an aktuelle Thunderbird-Version angepasst.


    Kommentare

    • malamba 24.03.2017, 10.51 Uhr

      Danke für den Tipp-hat beides funktioniert.

    • edger 17.09.2018, 15.48 Uhr

      Update 14.9.2018: an aktuelle Thunderbird-Version angepasst. An welche Version? Mit 52.9.1 gibt es Google Search for Thunderbird nicht (mehr). Und das mit DuckDuckGo bringe ich mit dieser Version auch nicht hin.

    • Gaby Salvisberg 17.09.2018, 16.56 Uhr

      Hallo edger Hier habe ich ein 52.9.1. Das mit DuckDuckGo muss so klappen wie beschrieben: Die XML-Datei der DuckDuckGo-Suche holen im TB-Profilordner einen Ordner searchplugins erstellen dort die XML-Datei hineinstecken im TB-Profilordner die Datei search.json.mozlz4 löschen (das vergessen die meisten; dann tut's nicht) Herzliche Grüsse Gaby

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.