Firmenlink

 

Viele Webseiten nicht erreichbar

Ich habe im KUKA eine ähnliche Anfrage gefunden, die aber leider für mein System nicht funktioniert. Ich würde nun gerne mit dieser Person in Kontakt treten und fragen, ob und wie das Problem inzwischen gelöst wurde. Könnten Sie bitte mein Mail weiterleiten oder mir deren e-Mail Adresse schicken? Bei der Anfrage ging es darum, dass eine recht hohe Zahl an Webseiten nicht geöffnet werden kann (Meldung: Internetseite kann nicht geöffnet werden, die Serververbindung kann nicht hergestellt werden). Ein Deinstallieren/Installieren von IE 5.01 hilft nicht. Auch mit Netscape 4.7 das gleiche Problem. Die Adresse www.topmail.de funktioniert beispielsweise anderswo - bei mir aber nie! Dieses Problem habe ich nun schon längere Zeit. Bei meinem Provider hatte ich keinen Erfolg. Er schiebt das Problem auf meinen Browser, obwohl ich dasselbe Problem mit dem Netscape 4.7 und dem IE 5.0 (völlig neu installiert) habe.

von Gaby Salvisberg ,Martina Peter 09.04.2001 (Letztes Update: 10.04.2001)

Wir speichern Adressen aus früheren Anfragen nicht und würden diese E-Mail-Adressen ohnehin nicht weitergeben (Datenschutz!).

Zum Problem: Wenn Sie den Internet Explorer nur drüberinstallieren, wird dies ev. nicht den gewünschten Effekt bringen, da allfällige bestehende Einstellungen übernommen werden. Wenn manche Seiten nicht erreichbar sind, liegt es fast immer am DNS (wenn nicht gerade auf hoher See ein Kabel durchgetrennt wurde). Der "Domain Name Server" (DNS) ist für das Zuordnen von Domainnamen zur passenden IP-Adresse zuständig. Wenn der DNS die Domain nicht führt und eine Browser-Anfrage nicht an andere DNS weiterleitet, kann dies mit Ihrem Provider zu tun haben oder mit Einstellungen in Ihrem System.

Falls Sie sich via DFÜ einwählen, gehen Sie zu "Start/Programme/Zubehör/Kommunikation/DFÜ-Netzwerk". Klicken Sie dort mit der rechten Maustaste auf die Verbindung Ihres Providers. Wechseln Sie in die Registerkarte "Servertypen" und klicken Sie auf die Schaltfläche "TCP/IP-Einstellungen". Möglicherweise ist dort ein falscher DNS eingetragen. Notieren Sie sich sicherheitshalber zuerst diese IP-Adressen und versuchen es danach einmal mit der Einstellung "Vom Server zugewiesene Namensserveradressen". Der Grund: Viele Provider liefern einem System bei der Anmeldung am Einwahlknoten diese Informationen gleich mit, weshalb dann ein fest eingetragener DNS nicht mehr nötig ist. Falls das noch nicht hilft, schauen Sie auch auf der Webseite Ihres Providers vorbei und suchen Sie dort nach Hilfe-Dateien, die Ihnen den korrekten DNS mitteilen.

Jetzt den täglichen PCtipp-Newsletter abonnieren.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.

    Weitere Artikel aus dem Ressort