Firmenlink

 

Smartphones: So sperren Sie unerwünschte Anrufer

Unter Android, iOS und Windows Phone stehen Ihnen ein paar einfache Handgriffe zur Verfügung, um störende Kontakte einfach und effizient abzublocken.

von Simon Gröflin 18.05.2015

Wer aufs Festnetz verzichtet, stattdessen nur noch sein Handy verwendet, und einen Telefonbucheintrag hat, muss mit Werbeanrufen rechnen. Werden Sie aber selbst ohne einen Telefonbucheintrag einen oder mehrere lästige Anrufer oder Nachrichtenschreiber nicht mehr los, gibt es aber zum Glück auf allen Telefonen ein paar Handgriffe, mit denen Sie nervtötende Störenfriede einfach abblocken.  

Wenn Sie mit Android unerwegs sind, gibt es die nützliche App Calls Blacklist (Gratis-Version reicht). Ungewollte Anrufer erhalten das Besetztzeichen.

Wenn Sie ein iPhone Ihr Eigen nennen, gibt es (unter iOS 8) ein gutes Bordmittel, um Nörgler, die nicht im Adressbuch oder in der Favoritenliste gespeichert sind, in den Ruhemodus zu verbannen. Anrufer werden an die Mailbox weitergeleitet.

Hinweis: Einzelne Nummern können Sie übrigens so sperren: Öffnen Sie die Telefon-App und rufen Sie den Kontakt auf. Wischen Sie ganz nach unten und tippen Sie auf die Schaltfläche «Anrufer sperren». Nun werden alle Anrufe, Nachrichten und FaceTime-Anrufe unterdrückt.

Sogar die Windows-Phones offerieren (unter Windows Phone 8) eine nützliche Blockierungsfunktion: 


    Kommentare

    • TiRohn 18.05.2015, 16.48 Uhr

      Hallo PCTipp Also weitere nützliche App möchte ich hier noch auf True Caller ID verweisen (http://www.truecaller.com/download), welche es auf den vorgestellten drei Plattformen gibt, als auch noch auf weiteren. Mithilfe dieser App können Nummern identifiziert und / oder blockiert werden. Grüsse TiRohn

    • odh 18.06.2015, 23.25 Uhr

      Die App von search.ch kann das doch auch: Einstellungen > Callcenter-Anrufe unterdrücken http://app.search.ch/

    • Hencts 04.07.2015, 22.13 Uhr

      Cool, ich wusste gar nicht das es sowas gibt, hoffe sie kostet nichts...:D

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.