Firmenlink

 

Ton ab Soundkarte aufnehmen

Im Web finden sich unzählige mit Adware belastete oder veraltete Tools für einen so simplen Job: Ton ab Soundkarte aufnehmen. Wir kennen ein besseres.

von Gaby Salvisberg 20.03.2015

Lösung: Auf der Suche nach einem kostenlosen Tool, mit dem man ganz einfach den Ton aufnehmen kann, der am PC gerade abgespielt wird, erschlagen einen die Suchresultate geradezu. Nebst haufenweise Adware, die man sich mit den teils wackligen Tools an Bord holt, gibts auch noch altbewährte Tools wie No23-Recorder, die aber etwas unter Windows 8.1 offenbar nicht mehr laufen.

Dabei gibts doch den einen kleinen Tausendsassa aus der Open-Source-Szene: Audacity. Die quelloffene Software bekommen Sie für alle gängigen Windows-Versionen (Windows 2000 bis 8.1), für OS X und Linux. Und wie es sich für Open-Source-Software gehört, ist sie auch werbefrei.

Audacity: der Open-Source Audio-Recorder und -Editor Audacity: der Open-Source Audio-Recorder und -Editor Zoom© pctipp.ch

Laden Sie Audacity herunter und installieren Sie es. Beim ersten Start übernehmen Sie die Installation der vorgeschlagenen Plug-Ins. Lassen Sie sich dann von der schieren Funktionsvielfalt nicht erschlagen. Das Einfachste geht auch einfach: Drücken Sie den roten runden Aufnahmeknopf, dann nimmt es auf, drücken Sie den gelben quadratischen Stopp-Knopf, dann stoppt die Aufnahme und mit Datei/Audio exportieren speichern Sie sie im gewünschten Format am gewünschten Ort. (PCtipp-Forum)


    Kommentare

    • adrian3098 23.03.2015, 18.06 Uhr

      Unter gewissen Umständen macht es Sinn, das Mikrofon zu deaktivieren und als einzige Tonquelle "Stereomix" zu verwenden. Stereomix findet man unter Systemsteuerung - Sound - Aufnahmegeräte, falls nicht, den Haken "deaktivierte Elemente anzeigen" setzen. Wird die Bitrate auf 24Bit 48000 Hz (Studioqualität) eingestellt, ergeben sich bessere Tonaufnahmen, immer vorausgesetzt, dass das aufzuzueichnende Audio Material ebenfalls hochwertig ist. Diese Bitrate muss dann aber bei Audacity ebenfal[...]

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.