In Word Korrektursprachen hinzufügen und einstellen

Word bietet Rechtschreibprüfung auch in Fremdsprachen an. So richten Sie weitere Sprachen ein und passen darin interessante Optionen an.

von Gaby Salvisberg 10.04.2018

Die meisten Office-User im deutschsprachigen Teil der Schweiz dürften mit der Rechtschreibprüfung in «Deutsch (Schweiz)» zufrieden sein. Aber wie fügt man Korrekturhilfen in anderen Sprachen hinzu, zum Beispiel in Englisch oder Französisch?

Korrekturhilfen hinzufügen Korrekturhilfen hinzufügen Zoom Markieren Sie den Text, z.B. mit Ctrl+A. Wechseln Sie in Word zum Reiter Überprüfen, klappen Sie Sprache/Sprache auf und gehen darin zu Sprache für die Korrekturhilfen festlegen. Scrollen Sie durch die lange Liste der Sprachen, klicken Sie jene an, die Sie gerne hinzufügen würden und klicken Sie auf OK. Passen Sie hierbei auf, dass es – ähnlich wie im Deutschen – auch bei Französisch und Englisch regionale Unterschiede gibt. Das fügt zumindest die Korrekturhilfen hinzu. 

Mehr! Es gibt noch eine zweite Anlaufstelle, die etwas mehr bietet: Öffnen Sie Datei/Optionen/Sprache. Unterhalb der Sprachenliste klappen Sie das Menü Weitere Bearbeitungssprachen hinzufügen auf. Wählen Sie die Sprache aus und klicken Sie auf Hinzufügen. Wählen Sie Ihre Standardsprache aus, in der Sie die meisten Texte bearbeiten und klicken Sie auf Als Standard festlegen. Falls Sie auch aufs englische oder französische Tastaturlayout wechseln wollen, hätten Sie hier gleich die passenden Links parat. Ein Klick auf Nicht aktiviert würde Sie zu den Windows-eigenen Tastatureinstellungen führen, in denen sich die verschiedenen Tastaturlayouts hinzufügen und auswählen lassen. Korrektursprachen, die Sie hier nicht brauchen, werden Sie durch Anklicken und Entfernen wieder los. Klicken Sie auf OK und starten Sie Word neu, falls Sie dazu aufgefordert werden.

Nicht nur die Korrektursprache, sondern auch das Tastaturlayout könnten Sie hier hinzufügen Nicht nur die Korrektursprache, sondern auch das Tastaturlayout könnten Sie hier hinzufügen Zoom© pctipp.ch

Tipp! Öffnen Sie nach dem Hinzufügen einer Sprache einmal Datei/Optionen/Dokumentprüfung. Unter «Bei der Rechtschreib- und Grammatikkorrektur in Word» gibts hinter Schreibstil ein Ausklappmenü. Hier treffen Sie auf einige interessante Optionen betreffs Grammatik, zum Beispiel für Englisch unter Grammar & more auch Einstellungen zur Jargon-Benutzung oder Zusammenzügen (Contractions) wie «I'm/I am».

Tags: Word, Office

    Kommentare

    • Charlito 10.04.2018, 16.47 Uhr

      Office Business unterstützt viele Sprachen, nach Sprache sind fast 700 MB mehr auf die Festplatte (Microsoft muss ganze Office Paket laden auch für Outlook, Excel, usw.) http://666kb.com/i/dsj6mxd2ny6xrf3gu.jpg Gruss, Charlito

    • karnickel 14.04.2018, 10.21 Uhr

      @Charlito Du meinst wohl die Sprache für die Oberfläche selber? Gaby schreibt hier aber über die Korrekturhilfe für den eingegebenen Text. Das ist die Anzeige mit den grünen oder roten Wellenlinien unter den getippten Worten. Ich denke, diese Pakete sind einiges kleiner.

    • Charlito 14.04.2018, 19.15 Uhr

      Nein, das hat mit Anzeigesprache nicht zu tun, Wahrscheinlich Microsoft kann nicht anderes mit 20 verschieden Länder Gruss, Charlito

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.