Firmenlink

 

Outlook inkl. Konto entfernen

Problem: Auf meinem frisch aufgesetzten PC habe ich den Kontoeinrichtungsassistenten von Swisscom benutzt. Seither habe ich in Outlook zwei Konten, von denen eines überflüssig ist. Das stört, da ich jedes Mal den richtigen Posteingang anklicken muss. Ich habe bereits vergeblich versucht, Outlook komplett zu deinstallieren. Aber nach der Neuinstallation von Outlook ist das ungewünschte Konto wieder da. Wie weiter?

von Gaby Salvisberg 20.06.2012

Lösung: Was Sie entfernen wollen, ist nicht das Programm Outlook an sich, sondern ein darin eingerichtetes Mailkonto. Dieses gehört zu den benutzerdefinierten Einstellungen. Das Deinstallieren einer Anwendung sollte die damit erstellten Benutzerdateien und -einstellungen niemals antasten. Der Aufschrei wäre gross, wenn etwa nach dem Deinstallieren von Word auch alle Word-Dateien weg wären. Dasselbe gilt auch für Outlook: Nach dem Deinstallieren sind die Outlook-PST-Datei und die Kontoeinstellungen noch vorhanden. Um das Konto loszuwerden, ist aber kein tiefer Eingriff ins System erforderlich.

Outlook 2003: Gehen Sie zu Extras/E-Mail-Konten und darin auf «Vorhandene E-Mail-Konten anzeigen oder bearbeiten». Nach dem Klick auf Weiter klicken Sie erst auf das zu löschende Konto und danach auf Entfernen. Noch kurz zu Fertig stellen gehen - voilà! Siehe auch diesen Microsoft-Support-Artikel.

Konto entfernen in Outlook 2010 Konto entfernen in Outlook 2010 Zoom

In Outlook 2007 gehts ebenso einfach: Extras/Kontoeinstellungen, nun das überflüssige Konto anklicken und Entfernen. In Outlook 2010 gehts zu Datei, dann klicken Sie im Bereich «Informationen» auf Kontoeinstellungen. Auch da lässt sich das Konto anklicken und Entfernen.

Outlook und Daten tatsächlich entfernen

Falls es Ihnen wirklich ums Deinstallieren von Outlook und ums Löschen der Outlook-Daten geht, entfernen Sie Outlook via Systemsteuerung/Software bzw. Systemsteuerung/Programme und Funktionen/Programm deinstallieren. Hier klicken Sie Microsoft Outlook an und Deinstallieren es.
Auf den meisten PCs ist Outlook ein Bestandteil des Office-Pakets. Soll nur Outlook verschwinden, klicken Sie im erwähnten Systemsteuerungsbereich auf Microsoft Office und gehen anschliessend zu Ändern. In diesem Assistenten können Sie Outlook abhaken. Möglicherweise verlangt er einmal kurz die Office-Installations-CD.

Soll die gesamte Office-Suite weg? Nur wenn die Deinstallation des Office-Pakets via Systemsteuerung nicht klappt, bemühen Sie eines der Fix-it-Tools von Microsoft. Laden Sie hier das zu Ihrer Office-Version passende Tool herunter, führen Sie es aus und lassen Sie sich durch den Vorgang leiten.

Den Outlook-Daten gehts wie folgt an den Kragen: Outlook speichert die Kontoeinstellungen in einem Registry-Eintrag. Wo der sich befindet, steht in diesem Kummerkasten-Artikel. Anders als im erwähnten Artikel klicken Sie den Eintrag an und löschen im rechten Fensterteil seine Einträge.

Jetzt können Sie auch die PST-Datei löschen. Das ist die Datei, in welcher Outlook sämtliche Mails, Kontakte, Aufgaben, Termine und Notizen speichert. Sie müssen sich wirklich sicher sein, dass Sie diese Daten nicht mehr brauchen. Je nach Windows- und Outlook-Version liegt sie standardmässig an einem anderen Ort. Unter Windows XP dürfte sie in einem Ordner wie diesem liegen:
C:\Dokumente und Einstellungen\IhrName\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Microsoft\Outlook

Unter Windows 7 mit Outlook 2003/2007 hier:
C:\Users\IhrName\AppData\Local\Microsoft\Outlook

Unter Windows 7 mit Outlook 2010 hier:
C:\Users\IhrName\Documents\Outlook-Dateien

Falls Sie sie nicht finden, greifen Sie am besten zur Windows-Suchfunktion und durchsuchen damit Ihre Laufwerke nach *.pst. Stellen Sie die Suchfunktion so ein, dass sie auch versteckte Ordner durchsucht. (PCtipp-Forum)


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.

    Weitere Artikel aus dem Ressort