Firmenlink

 

Plötzlich sprechen und tönen die Office-Programme – wie abschalten?

Aus heiterem Himmel liest Excel (oder Word) Eingaben vor oder spielt sonstige Töne ab, obwohl in den Windows-Einstellungen die Sprachausgabe ausgeschaltet ist. So bringen Sie die Quasselstrippe zum Schweigen.

von Gaby Salvisberg 28.08.2017

Nicht nur Windows selbst, auch Office-Programme kennen Sprachausgabefunktionen. Während Sie die Windows-eigenen Funktionen im «Center für erleichterte Bedienung» ein- und ausschalten, sind jene für Office-Programme wie Excel erheblich besser versteckt.

Werfen Sie im Excel-Fenster einen Blick an den linken Bereich des oberen Randes. Dort befindet sich die Schnellzugriffsleiste. Ist dort eine kleine Sprechblase zu sehen, eventuell sogar leicht bläulich oder grünlich hinterlegt? Klicken Sie drauf, dann haben Sie Ruhe.

Es kann sein, dass Sie das Icon nicht sehen. Blenden Sie es mit den folgenden Schritten ein. Klappen Sie am rechten Rand der Schnellzugriffsleiste das unscheinbare Menü auf und wählen Sie Weitere Befehle. Wechseln Sie oben bei «Befehle auswählen» zu Alle Befehle. Scrollen Sie in der alphabetischen Liste um gut einen Drittel herunter, bis Sie zu Eingabezellen stossen. Klicken Sie Eingabezellen bei Eingabe an und benutzen Sie die Schaltfläche Hinzufügen. Damit wandert der Befehl in die rechte Spalte. Klicken Sie auf OK, dann erscheint das Icon schon in der Leiste. Klicken Sie es an, um die Sprachausgabe auszuschalten. 

Jetzt können Sie das Icon auch wieder entfernen. Öffnen Sie hierzu wieder übers Ausklappen des Schnellzugriffsleisten-Menüs Weitere Befehle, klicken Sie Eingabezellen bei Eingabe in der rechten Spalte an und wählen Sie Entfernen. Klicken Sie auf OK.

Gibts andere Töne? Öffnen Sie in Excel oder Word die Optionen und klicken Sie in der linken Spalte auf Erweitert. Scrollen Sie im rechten Teil recht weit herunter, bis Sie zu «Allgemein» stossen. Deaktivieren Sie dort die Option «Feedback mit Sound». (PCtipp-Forum)


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.