Firmenlink

 

Welcher Font ist das?

Wenn Sie herausfinden wollen, in welcher Schriftart etwas gestaltet ist, helfen die folgenden Tipps.

von Gaby Salvisberg 16.03.2017

Neulich wurde die Autorin von einem Bekannten gefragt, welchen Font (Schriftart) wir im Heft verwenden. So genau konnte ich es ihm nicht sagen. Es sind verschiedene; je nach dem, ob die Schrift in Textboxen, im normalen Lauftext oder in Überschriften und Anrissen gemeint ist. Aber wie könnten Sie überhaupt herausfinden, welcher Font an dieser oder jener Stelle verwendet wurde?

Wenn wir die Original InDesign-Datei haben, können wir nachschauen Wenn wir die Original InDesign-Datei haben, können wir nachschauen Zoom Im Original-File: Die Autorin kann natürlich im vorliegenden Fall einfach selbst nachschauen. Die betroffene PCtipp-Heftseite in Adobe InDesign öffnen, den betroffenen Text anklicken oder markieren und nachgucken, was oben links als Schrift drinsteht. Das können Sie natürlich nicht.

Es gibt aber noch andere Möglichkeiten, je nach dem, wo man die Schrift entdeckt und wie gross man diese in möglichst guter Qualität skalieren kann. 

HTML Font-Angabe im Quelltext aufspüren HTML Font-Angabe im Quelltext aufspüren Zoom Schriften auf Webseiten: Auch wenn die meisten Webseiten eher unspektakulär Arial, Helvetica oder ähnliches verwenden, gibt es auch online die Möglichkeit, einen Webfont einzubinden. Wenn Ihnen auf einer Webseite eine interessante Schrift begegnet, prüfen Sie erst, ob diese als formatierter Text auf der Webseite erscheint oder ob es eine Grafik ist. Falls es eine Grafik ist, müssen Sie auf die Variante «Webdienst» ausweichen, siehe nächsten Punkt. Falls der Text aber mittels HTML-Schriftangaben gestaltet wurde, können Sie das herausfinden. Zum Beispiel in Firefox: Markieren Sie den Text, klicken Sie mit rechts hinein und wählen Sie etwas wie Auswahl-Quelltext anzeigen

Infos wie «font» oder «font-family» zeigen die Schriftart Infos wie «font» oder «font-family» zeigen die Schriftart Zoom Eine weitere Möglichkeit bei Webseiten: Markieren Sie den Text, klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie etwas wie Element untersuchen. Das fördert Infos zur «font-family» ebenfalls zu Tage.

Webdienst: Handelt es sich um die Abbildung einer Schrift? Oder können Sie einen Screenshot davon machen? Versuchen Sie die Schrift zu skalieren; die besten Resultate erhalten Sie, wenn Sie einen Textteil auf eine Grösse von gegen gegen 100 Pixel vergrössern können; natürlich ohne, dass dieser unscharf oder mit zu starken Treppeneffekten dargestellt wird.

Myfonts.com tippt auf FF Clan Pro Black, welche tatsächlich sehr eng mit unserer Hausschrift verwandt ist Myfonts.com tippt auf FF Clan Pro Black, welche tatsächlich sehr eng mit unserer Hausschrift verwandt ist Zoom Speichern Sie das als Grafik, zum Beispiel im PNG-Format. Laden Sie die Datei bei einem Dienst wie myfonts.com/WhatTheFont oder whatfontis.com hoch. In unserem Beispiel hat myfonts.com ein recht genaues Resultat geliefert. Der Dienst whatfontis.com zeigte hingegen immerhin ein paar recht ähnliche Schriften an.

PDFs enthalten Informationen über die verwendeten Schriften PDFs enthalten Informationen über die verwendeten Schriften Zoom Aus einem PDF: Haben Sie eine PDF-Datei, in welcher die Schrift vorkommt? Öffnen Sie diese in Ihrem PDF-Betrachter, also im Adobe Reader oder im FoxIt-Reader. In einem Menü wie Datei sollten Sie einen Punkt Eigenschaften, Dateieigenschaften oder Dokumenteigenschaften finden. Benutzen Sie diesen und wechseln Sie zu einem Reiter wie Schriften oder Schriftarten. Sie sehen hier zwar nicht, welche Schrift welchen Zeichen zugewiesen wurden, aber Sie entdecken hier immerhin eine recht zuverlässige Auswahl der verwendeten Fonts. Googeln Sie nach denen und vergleichen Sie die gefundenen Abbildungen mit dem Textschnipsel, das Sie in der gesuchten Schrift vor sich haben.

Tags: Office

    Kommentare

    • Hilarius 17.03.2017, 07.47 Uhr

      Ein weiterer Dienst: Identifont - http://www.identifont.com/ Wenn man sich durch die Fragen durchgearbeitet hat, wird man bestimmt fündig. Dahinter stecken Schriftenprofis, die man auch direkt anfragen kann.

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.