Firmenlink

 

Wieder alles neu: Google Kalender in Thunderbird

Einmal mehr hat Google den Kalender auf den Kopf gestellt. Thunderbird-Nutzer müssen die Google Kalender in Lightning erneut frisch einbinden. Diese Lösung sieht jetzt aber recht «definitiv» aus - und das ist nur eine von drei guten Nachrichten.

von Gaby Salvisberg 08.12.2014

Lösung: Schon im Oktober mussten wir die ursprüngliche Anleitung zum Einbinden eines Google Kalenders in Thunderbirds Lightning überarbeiten. Der damals genannte Weg funktioniert nun aber wieder nicht mehr. Die erste gute Nachricht: Dies dürfte jetzt die definitive Lösung sein. Die zweite: Die ganze Geschichte ist wieder einfacher geworden. Aller guter Nachrichten sind drei: Damit klappt es auch mit Google-Konten, für die eine Zwei-Wege-Authentifizierung aktiv ist. Legen Sie fürs Einrichten also auch Ihr Handy bereit, welches bald die SMS mit dem Bestätigungscode in Empfang nehmen soll.

Wichtig: Besorgen Sie sich in Thunderbird zuerst die passenden Add-Ons, nämlich Lightning (mindestens Version 3.3.1) sowie Provider for Google Calendar (mindestens Version 1.0.2). Falls Sie die Add-Ons schon haben, sollten Sie diese trotzdem unbedingt auf die aktuellen Versionen aktualisieren. Eine Übersicht über die bei Ihnen derzeit installierten Add-Ons finden Sie übers Hamburger-Menü (Icon mit dem Stapel aus drei Querstrichen oben rechts) und dem Punkt Add-Ons gefolgt von Erweiterungen; alternativ übers Menü Extras (Alt+X) Add-Ons/Erweiterungen. Sind beide schon installiert, machen Sie übers Zahnrad-Menü und Auf Updates überprüfen kurz den Versionscheck. Falls Updates angezeigt werden, lassen Sie Thunderbird neu starten, damit es Gelegenheit erhält, diese zu installieren. Erst jetzt kanns weitergehen.

Sind die Add-Ons in den aktuellen Versionen vorhanden, wechseln Sie zum Kalender-Tab. Ein Rechtsklick auf den vorhandenen (leeren) «Privat»-Kalender, gefolgt von Neuer Kalender. Wählen Sie im neuen Fenster die Option «Im Netzwerk» und klicken Sie auf Weiter.

Im folgenden Dialog ist wieder ein funktionierender, separater Eintrag «Google Calendar» zu sehen. Wählen Sie ihn aus und klicken Sie auf Weiter.

Tippen Sie die Adresse Ihres Google-Kontos ein und klicken Sie auf Weiter.

Dies öffnet übrigens eine Art Browserfenster. Zur Google-Adresse tippen Sie nun auch noch das zugehörige Passwort ein und klicken auf Anmelden.

Schon entdecken Sicherheitsbewusste den Vorteil dieser neuen Variante: Dieses Vorgehen unterstützt nun auch die Bestätigung in zwei Schritten, die aus Sicherheitsgründen empfohlen ist. Ihr Handy kriegt also jetzt eine SMS mit Bestätigungscode. Tippen Sie diesen ins dafür vorgesehende Feld. Im nächsten Schritt gewähren Sie dem Add-On die Erlaubnis, Ihre Kalender- und Aufgabendaten des Google-Kontos zu nutzen. Klicken Sie hierzu auf Akzeptieren.

Jetzt lässt Thunderbird Sie ganz einfach all jene in Google abonnierten Kalender anhaken, die Sie in dieser Thunderbird-Installation benutzen wollen. Nach dem Setzen der Häkchen klicken sie noch auf Weiter.

Je nach Internetverbindung und Anzahl Kalender dauert es ein paar Sekunden bis Minuten, dann erscheinen alle Kalendereinträge in Thunderbird. 

Die Farben stammen übrigens aus den Einstellungen Ihres Google-Kalenders. Falls Ihnen diese nicht gefallen, öffnen Sie Ihren Google-Kalender im Webbrowser. Klappen Sie einen einzelnen Kalendernamen auf und wählen Sie da die Farbe.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.