Google: Stolperstein 2-Faktor-Authentifizierung – was sind die Alternativen?

2-FA ist eine gute Methode, Accounts sicherer zu machen. Aber was, wenn das Handy verschwindet?

von Florian Bodoky 22.05.2018

Das Smartphone verlegt, verloren oder gar gestohlen? Gottseidank gibts ja «Android Lost». Dumm nur, wenn der 2-FA-Sicherheitscode ans besagte Smartphone geschickt wird. Wie Sie sich vor diesem Fall schützen und trotzdem nicht auf 2-FA verzichten müssen:

Methode 1: Die zweite Nummer

  So legen Sie eine Ersatz-Telefonnummer fest So legen Sie eine Ersatz-Telefonnummer fest Zoom© PCtipp

  1. Surfen Sie die entsprechende Seite von Google an.
  2. Klicken Sie auf den Button Loslegen, danach auf Jetzt starten.
  3. Loggen Sie sich mit Ihrem Google-Account ein. 
  4. Im Bereich Ersatztelefon klicken Sie auf Telefon hinzufügen.
  5. Tippen Sie die Nummer ein, wählen Sie die Weise, wie Ihnen der Code zugespielt werden soll und klicken Sie auf Fertig.

Methode 2: Back-up-Codes

  So legen Sie die Backup-Liste an So legen Sie die Backup-Liste an Zoom© PCtipp

  1. Surfen Sie die entsprechende Seite von Google an.
  2. Klicken Sie auf den Button Loslegen, danach auf Jetzt starten.
  3. Loggen Sie sich mit Ihrem Google-Account ein. 
  4. Unter dem Kapitel Back-up-Codes klicken Sie auf Codes anzeigen.
  5. Es wird eine Liste von 10 Einmalcodes angezeigt. Jeden können Sie nur einmal benutzen. Drucken Sie die Liste aus.
  6. Bewahren Sie sie nie beim Smartphone auf, das könnte im Falle eines Diebstahls fatal enden.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.