Firmenlink

 

Öffentliches WLAN: So schützen Sie Ihre Daten

Loggen Sie sich in ein öffentliches WLAN ein, gibt es Daten, die es vor Fremdzugriff zu schützen gilt. Das geht so.

von Florian Bodoky 19.01.2017

Jedes Mal, wenn Sie sich in ein für Ihr Gerät neues WLAN einloggen, werden Sie gefragt, um was für eine Art Netzwerk es sich handelt. Oftmals wird da einfach irgendwas angeklickt. Doch diese Frage ist elementar, was die Datensicherheit angeht. Wenn Sie die Verbindung nämlich als «Privat» deklarieren, teilt Windows gerne mal Ordner, verbundene Hardware etc. Befinden Sie sich aber z.B. in einem öffentlichen WLAN der SBB, möchten Sie wohl kaum Ihre privaten Daten mit Hinz und Kunz teilen, oder? So schützen Sie Ihre Daten am einfachsten:

  So schränken Sie Ihre Freigaben ein So schränken Sie Ihre Freigaben ein Zoom© PCtipp

  1. Öffnen Sie die Systemsteuerung.
  2. Klicken Sie auf den Punkt Netzwerk und Internet.
  3. In der linken Spalte klicken Sie auf Netzwerk- und Freigabecenter
  4. Klicken Sie auf Erweiterte Freigabeeinstellungen.
  5. Wählen Sie nun den Punkt Öffentlich. Denn ein «öffentliches» Netz ist weniger sicher, weshalb Windows für dieses viel strengere Regeln anwenden wird.
  6. Hier können Sie Ihre Freigabe-Einstellungen bestimmen. Am sichersten ist es, wenn Sie die Netzwerkkennung ausschalten, die Datei- und Druckerfreigabe deaktivieren, die Freigabe öffentlicher Ordner deaktivieren und einen möglichst hohen Verschlüsselungsgrad aktivieren.

Hinweis: Wenn Sie auch in privaten Netzwerken Ihre Privatsphäre schätzen, können Sie die entsprechenden Einstellungen unter dem selben Pfad regeln. 


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.