Firmenlink

 

Sysinternals: schneller zu den legendären Russinovich-Tools

Die Windows-System-Tools von Microsoft-Mitarbeiter Mark Russinovich sind jedem Sysadmin bekannt. Jetzt sind sie in Klickweite.

von Gaby Salvisberg 26.10.2017

TCPView, AutoRuns, Diskmon, ProcessExplorer, RootkitRevealer und, und, und! Wenn Ihnen diese Tool-Bezeichnungen etwas sagen, dann haben wir hier etwas für Sie. Dies sind nur einige Beispiele von kostenlosen Windows-System-Tools von einem Nerd – für alle anderen Nerds. Sie werden kaum einen Windows-Sysadmin finden, der die Tools von Mark Russinovich nicht liebt oder zumindest nicht kennt.

Früher hiess es bei diesen Tools stets: Datei herunterladen, entzippen, Ordner öffnen, File doppelklicken. Das ist mühsam, wenn man ein System speditiv analysieren möchte und die Tools gerade nicht sowieso auf dem USB-Stick mitführt. Abhilfe schafft die Domain live.sysinternals.com. Die Microsoft-Techies haben irgendwann freundlicherweise alle Sysinternals-/Winternals-Tools in einem Serververzeichnis bereitgestellt.

Alle Tools sind in einem gemeinsamen Serververzeichnis versammelt Alle Tools sind in einem gemeinsamen Serververzeichnis versammelt Zoom© pctipp.ch

Ab sofort gehts also einfacher: live.sysinternals.com besuchen, das richtige Exe-File runterladen und direkt starten lassen.

Eine Übersicht über die Sysinternals-Tools finden Sie hier. Die wichtigsten, die auch fortgeschrittene Endanwender interessieren könnten, stellen wir Ihnen in der nachfolgenden Bildergalerie vor.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.