Windows 10: Den versteckten Nachtmodus aktivieren

Standardmässig eingeschaltet ist der überarbeitete Augenschonmodus unter Windows 10 nicht, dabei bietet dieser ein paar interessante Features.

von Simon Gröflin 06.06.2017 (Letztes Update: 23.02.2018)

Ein überarbeiteter Blaulichtfilter unter Windows 10 schaltet sich auf Wunsch automatisch zur passenden Tageszeit ein, um den grellen, weissen Lichtanteil zu drosseln. Die praktische Funktion ist letzten Frühling im Rahmen des Creators Updates dazugekommen. Man kann wahlweise festlegen, ob der Nachtmodus automatisch bei Sonnenuntergang oder erst zu einer bestimmten Uhrzeit aktiv werden soll. Weiter lässt sich die Option auch jederzeit hervorbringen, um die Farbtemperatur anzupassen. 

Der neue Nachtmodus unter Windows 10 muss zuerst aktiviert werden Der neue Nachtmodus unter Windows 10 muss zuerst aktiviert werden Zoom© Screenshot / PCtipp

So verwenden Sie den Nachtmodus unter Windows 10

Um zum praktischen Augenschoner zu gelangen, suchen Sie über das Cortana-Startsuchfeld oder in der Einstellungs-App (Windowstaste+i) nach dem Eintrag «Nachtmodus». Standardmässig aktiviert sich der Lichtfilter um 21:00 Uhr abends.

Wenn Sie auf die «Einstellungen für den Nachtmodus» klicken, offenbart sich über den Button «Jetzt aktivieren» eine Vorschaufunktion. Weiter unten können Sie über einen Regler auch die Farbtemperatur nach Ihrem Gusto anpassen.

Unter «Planen» wählen Sie schliesslich, ob der Augenschoner zu ortsüblichen Sonnenaufgangs- und Sonnenuntergangszeiten einsetzen soll, oder ob dazu von Hand eine bestimmte Periode nach Anfangs- und Endzeit festgelegt werden soll.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.