Windows: Kostenloses Analyse- und Reparatur-Paket

Für Wartung und Analyse unter Windows hat jeder seine Lieblings-Tools. Dieses Universal-Tool vereint diese gleich haufenweise.

von Gaby Salvisberg 31.08.2018

In den letzten Jahren haben viele findige Entwickler eine ganze Reihe an System-Tools erschaffen, die zur Fehleranalyse oder Reparatur von Windows dienen. Einige davon hat der Entwickler Alexandre Coelho unter einer einzigen Bedienoberfläche namens Windows Repair Toolbox vereint.

Diesen kostenlosen Werkzeugkasten gibt es sowohl in einer installierbaren als auch in einer portablen Version. Letztere durchläuft keinen «Setup»-Prozess und kann einfach direkt ab Festplatte entpackt und ausgeführt werden. Sie eignet sich daher auch bestens für die Mitnahme auf einem USB-Stick.

Lesen Sie gleich nachfolgend, wie Sie die Toolbox herunterladen und in Betrieb nehmen. Auf den folgenden Seiten zeigen wir Ihnen, welche der enthaltenen Werkzeuge die nützlichsten sind und wie Sie diese in welchen Anwendungsfällen benutzen.

Jedes der in der Windows Repair Toolbox verlinkten Tools hätte quasi einen eigenen Artikel verdient; wir können hier nicht auf jedes davon ausführlich eingehen. Welches interessiert Sie am meisten? Schreiben Sie es in den Kommentar! Vielleicht gibt es dann dazu von uns eine ausführliche Anleitung.

Download und Inbetriebnahme

Surfen Sie zur Webseite http://www.windows-repair-toolbox.com/.

Aufgepasst! Die Toolbox selbst ist zwar kostenlos und werbefrei. Der Programmierer finanziert das Projekt teils über einen Donate-Knopf auf seiner Webseite zwecks Entgegennahme von Spenden; teils aber auch über etwas lästige Werbung auf der Webseite selbst. Auf dieser tummeln sich mehrere Werbebanner. Bei unserem Besuch dort war mindestens eines davon als Fake-Download-Knopf gestaltet. Klicken Sie auf Download-Seiten niemals auf Download-Knöpfe, die sich wie hier unterhalb eines «Advertisement»-Hinweises befinden. Greifen Sie zum echten Download-Knopf der Webseite. Und der ist in diesem Fall eher am unteren Ende der Webseite angebracht.

Aufpassen! Erwischen Sie den richtigen Download-Knopf. Der andere (den wir auf dem folgenden Screenshot rot durchgestrichen haben) ist nur eine Werbung Aufpassen! Erwischen Sie den richtigen Download-Knopf. Der andere (den wir auf dem folgenden Screenshot rot durchgestrichen haben) ist nur eine Werbung Zoom© pctipp.ch

Wir laden uns die portable Version herunter, die hinter dem schwarzen Download-Knopf im unteren Teil der Webseite verlinkt ist. Wollen Sie lieber die installierbare Version, benutzen Sie den Link Installer version (2.53 MB).

Nach dem Download der portablen Version landet eine Datei namens Windows_Repair_Toolbox.zip auf der Platte. Klicken Sie mit rechts drauf, wählen Sie etwas wie Alle extrahieren und klicken Sie auf Extrahieren. Die Dateien entpacken sich in einen Ordner Windows_Repair_Toolbox. Öffnen Sie den Ordner. Die Datei Windows_Repair_Toolbox.exe mit dem Zahnrad-Symbol ist die eigentliche Programmdatei. Sie können davon eine Verknüpfung auf die Taskleiste schieben oder die Datei doppelklicken, um das Programm zu starten.

Akzeptieren Sie die Lizenzvereinbarung mittels Klick auf I Accept. Bestätigen Sie die Meldung «Definitions updated!» mit OK.

Akzeptieren Sie die Lizenzvereinbarung Akzeptieren Sie die Lizenzvereinbarung Zoom© pctipp.ch

Nächste Seite: das sind die wichtigsten Werkzeuge – und so wenden Sie diese an

Seite 1 von 3
       
       

    Kommentare

    • edger 02.09.2018, 13.37 Uhr

      RAM Expert bringt bei mir zwei mal eine Fehlermeldung ------------------------------------------------------------------------------ Runtime Errror! Program: D:\$Tools\Windows... R6034 An application has made an attempt to load the C runtime library incorrectly. Please contact the application's support team for more information ------------------------------------------------------------------------------ (Vondows 10 Home V1308 (Build 17134.228)

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.