Firmenlink
Anzeige

Hoststar

Jetzt Ihre Wunschdomain
schnell & einfach finden!

Prüfen und sichern Sie
Ihren Domain Namen!

PARTNERCHANNEL

Microsoft Logo

Alles aus der Cloud-Welt für KMU von Microsoft Schweiz

 

MS-DOS Programme unter Windows 7

Problem: Ich habe ein altes MS-DOS-Programm, das ich gerne unter Windows 7 laufen lassen würde. Unter Windows XP ging das noch. Wie stelle ich das unter Windows 7 an?

von Gaby Salvisberg 09.03.2012

Lösung: Da haben Sie im Prinzip zwei Probleme zu lösen. Sie brauchen einerseits eine virtuelle Maschine, mit der ein Dinosaurier wie MS-DOS klarkommt. Andererseits brauchen Sie auch das Betriebssystem selbst, sprich MS-DOS z.B. in der Version 6.2 - oder etwas vergleichbares (dazu später).

Die virtuelle Hardware: Mit Oracle VirtualBox, VMWare Workstation oder MS VirtualPC sollte sich eine virtuelle Maschine emulieren lassen, in der Sie MS-DOS installieren können. Da fehlt Ihnen aber nach wie vor das DOS-Betriebssystem selbst.

Die Software: Auch wenn etwa MS-DOS 6.2 schon uralt ist, gehört die Software immer noch Microsoft und kostet rein theoretisch auch nach wie vor Lizenzgebühren. An ein echtes DOS 6.2 kommen Sie momentan aber auf legale Weise kaum heran; es sei denn, Sie kaufen es von irgendwo gebraucht.

Fast wie DOS: Bleibt also nur noch, etwas zu verwenden, das erstens genau wie DOS funktioniert und zweitens damit so weit wie möglich kompatibel ist. Da sehen wir zwei Möglichkeiten:

Möglichkeit 1: Liefen die betroffenen DOS-Programme unter Windows 2000 oder XP im DOS-Fenster noch? Dann stecken Sie ein Windows 2000 oder XP in eine VirtualMachine. Die in Frage kommenden Virtualisierungsprodukte sind oben unter «Die virtuelle Hardware» erwähnt. Ein gebrauchtes Windows 2000 oder XP ist einfacher aufzutreiben; vielleicht haben Sie sogar selbst noch eines ungenutzt herumliegen.

Möglichkeit 2: Wie wäre es mit DOSBox? Das ist eine Art DOS-VirtualMachine, die nicht nur eine DOS-kompatible Maschine emuliert, sondern auch gleich ein richtiges DOS-Betriebssystem. Es ist quasi ein DOS-Nachbau, weshalb da keine separate MS-DOS-Lizenz erforderlich ist.

Nächste Seite: Erste Schritte mit der DOSBox

Seite 1 von 2
       
       

    Kommentare

    • Marius67 09.03.2012, 16.23 Uhr

      Noch ein Tipp, falls es doch eine virtuelle Maschine sein soll (der DOSBox-Vorschlag wäre vermutlich der einfachste, wenn er funktioniert für die betreffende Software): http://www.freedos.org und http://sourceforge.net/projects/opengem/ --> Ist auch interessant, wenn noch irgendwo ein funktionierender, älterer PC rumsteht.

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.