Firmenlink

 

Windows Explorer funktioniert nicht mehr

Problem: Wenn ich auf meinem Notebook (Asus K53E mit Windows 7) im Windows Explorer durch die Ordner klicke oder ein grösseres Dokument kopiere, verschiebe oder lösche, zeigt der Windows Explorer diese Fehlermeldung: «Windows Explorer funktioniert nicht mehr». Dann schliesst er sich. Woran kann das liegen?

von Gaby Salvisberg 04.12.2011

Lösung: Auf Ihrem Notebook muss eine Anwendungs- oder Treiber-Software installiert sein, die den Windows Explorer abstürzen lässt.

Herausfinden: Die Windows-Ereignisanzeige liefert normalerweise einen guten Anhaltspunkt zum Verursacher solcher Abstürze. Klicken Sie auf Start, tippen Sie ereignis ein und klicken Sie auf Ereignisprotokolle anzeigen. Die Ereignisanzeige erscheint. Klappen Sie die Windows-Protokolle auf und achten Sie insbesondere in den Unterzweigen Anwendung und System auf Einträge, die als «Fehler» oder «Warnung» etikettiert sind. Wenn Sie «Fehler»-Einträge finden, die vom Zeitstempel her zu Ihren Explorer-Crashes passen, sind Sie auf der richtigen Spur. Doppelklicken Sie z.B. den letzten solchen Eintrag, siehe Screenshot.

Beispiel eines Fehler-Eintrags im Ereignisprotokoll Beispiel eines Fehler-Eintrags im Ereignisprotokoll Zoom

Noch mehr wertvolle Tipps und Anleitungen mit nur wenigen Klicks? Unser Digital-Abo gibts bereits ab 25 Franken!

In diesem konkreten Fall stürzt der Windows Explorer (Explorer.exe) offenbar wegen eines fehlerhaften Moduls namens «ASUSWSShellExt64.dll» ab. Suchen Sie z.B. per Google danach. Sie werden in verschiedenen Internetforen fündig.

Das führt zu des Rätsels Lösung: Die Datei gehört zum Asus WebStorage-Dienst. Das ist ein Cloud-Dienst, mit dem Sie auf einem Asus-Server ein Benutzerkonto eröffnen und auf deren Servern Ihre Dateien speichern können; im ersten Jahr wohl kostenlos, später kostenpflichtig. Die fehlerhafte Datei dürfte zur zugehörigen vorinstallierten Software gehören. Es wird sich um jenen Programmteil handeln, der den Windows Explorer mit Asus-eigenen Funktionen erweitern sollte (so genannte Shell Extensions).

Wenn Sie WebStorage als Ganzes nicht brauchen oder einen anderen Online-Speicherdienst bevorzugen, dann deinstallieren Sie Asus WebStorage via Systemsteueurung/Programme. Damit sollte auch die Fehlermeldung weg sein. Falls Sie die WebStorage-Software nicht deinstallieren wollen, sollten Sie sie mindestens aktualisieren. Damit dürfte die Fehlermeldung ebenfalls verschwinden.

Solange Sie WebStorage nicht aktiv benutzen, können Sie den Dienst nach dem Update auch deaktivieren. Beim Finden und Deaktivieren solcher Shell Extensions können auch ShellExView oder MS AutoRuns helfen. (PCtipp-Forum)


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.

    Weitere Artikel aus dem Ressort