Firmenlink

 

USB-Speicher für Benutzer deaktivieren

Sie würden einen Ihrer PCs gerne so einrichten, dass an diesem nur jemand mit Administrator-Rechten einen USB-Speicher benutzen kann. Wir zeigen ein einfaches Bordmittel - per Registry-Import.

von Gaby Salvisberg 06.10.2014

Lösung: Unter Windows Vista, 7 und 8 lässt sich mit einem einfachen Registry-Eintrag die Verwendung von USB-Speichern ganz einfach verbieten oder zulassen. Damit Sie sich nicht jedes Mal durch die Registry hangeln müssen, gibts dazu auch zwei supereinfache Textdateien für den Import der gewünschten Einstellung.

Es handelt sich um einen Eintrag in diesem Registry-Zweig:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\USBSTOR

Der Eintrag heisst «Start». Ist dessen Wert auf «3» gesetzt, ist die Verwendung von USB-Speichern erlaubt. Steht der Wert auf «4», ist sie verboten. Dies können Sie über zwei kleine Textdateien ganz einfach ein- und ausschalten.

Erstellen Sie zum Beispiel direkt auf Laufwerk C: einen neuen Ordner namens «Skripts». Erzeugen Sie darin via Rechtsklick und Neu eine Textdatei, die Sie per Doppelklick im Notepad-Editor öffnen.

Fügen Sie dort nun exakt den Text ein, der zwischen unseren «----»-Kennzeichnungen steht, siehe auch nachstehenden Screenshot:

----

Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\USBSTOR]

"Start"=dword:00000004

----

Speichern Sie die Datei unter dem Namen usbaus.reg in Ihrem Skripts-Ordner. Die Datei-Endung .reg ist wichtig. Beim Doppelklick auf diese Datei fragt Windows zurück, ob es diese Einstellungen importieren soll. Erlauben Sie es, dann wird die Einstellung geändert. Nach dem Importieren der «usbaus.reg»-Datei hängen Sie allenfalls noch eingesteckte USB-Speicher nach einem Rechtsklick aufs USB-Symbol im Systemtray zuerst mittels «Sicher entfernen» oder «XY-Gerät auswerfen» ab. Sobald Sie nun wieder einen Stick einstecken wollen, wird dieser nicht mehr im System erkannt.

Sollen USB-Sticks wieder erkannt werden, brauchen Sie eine zweite Datei. Sie enthält denselben Text, jedoch mit dem DWORD-Wert «3». Dies ist der Text für die Reg-Datei zum Einschalten der USB-Speichersticks:

----

Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\USBSTOR]

"Start"=dword:00000003

----

Speichern Sie auch diese in den Skripts-Ordner und taufen Sie sie «usbein.reg». Wenn Sie diese per Doppelklick importieren, ändert sich der Registry-Eintrag wieder - und der nächste eingesteckte Stick wird wieder erkannt. 

Hintergrund: Nur wer ein Konto mit Administrator-Rechten hat, kann den Eintrag ändern. Ein Benutzerkonto mit eingeschränkten Rechten (also ohne Administrator-Rechte) darf unter «HKEY_LOCAL_MACHINE» keine Einträge ändern. Daher ist jenem auch ein Importieren der Reg-Datei nicht möglich.


    Kommentare

    • wkt 08.10.2014, 15.19 Uhr

      Ein sehr schön geschriebener kenntnisreicher Artikel der zumindest dem geschulten Fachmann einen brauchbaren Hinweis gibt. Danke.

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.