Firmenlink

 

So funktioniert das neue Google Maps

Google hat mit der neusten Version seines Kartendiensts vieles verändert. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich im neuen Google Maps zurechtfinden.

von Luca Diggelmann 13.03.2014

Übersicht

Das neue Interface von Google Maps mit Suchleiste (A), Kartenansicht (B) und Einstellungen (C) Das neue Interface von Google Maps mit Suchleiste (A), Kartenansicht (B) und Einstellungen (C) Zoom

Die grösste Änderung im neuen Google Maps ist die fehlende Seitenleiste. Alle Informationen aus dieser finden Sie neu unter der Suchleiste oben links (A). Zwischen der Kartenansicht und der Satellitenansicht wechseln Sie mit der Schaltfläche unten links (B). Auf leistungsstarken Computern können Sie dort auch direkt in Maps auf Funktionen von Google Earth zugreifen. Verschwunden ist auch die praktische Leiste mit der Zoomstufe, die durch zwei Zoomknöpfe unten rechts (C) ersetzt wurde. Dort finden Sie auch einen unscheinbaren Doppelpfeil nach oben. Dieser blendet eine Leiste ein, auf der Sie Bilder aus dem aktuellen Kartenausschnitt finden.

Die Bilderleiste zeigt Fotomaterial zum aktuellen Kartenausschnitt Die Bilderleiste zeigt Fotomaterial zum aktuellen Kartenausschnitt Zoom

Die Karte bewegen

Wie bisher können Sie die Karte mit der linken Maustaste greifen und ziehen. Halten Sie während des Ziehens die Maustaste gedrückt. Mit der rechten Maustaste öffnen Sie ein Kontextmenü. Mit diesem können Sie den gewählten Punkt als Start- oder Endpunkt einer Route setzen oder Informationen zur Adresse anzeigen lassen.

Anders als bisher können Sie die Karte nicht mehr über den Zoombalken vergrössern und verkleinern. Das gelingt Ihnen entweder mit dem Mausrad oder mit den Plus- und Minusknöpfen unten links.

Auf der nächsten Seite: Orte finden und Routen planen

Seite 1 von 3
       
       

    Kommentare

    • mfy 13.03.2014, 16.48 Uhr

      Guter Artikel. Ich selbst verwende die neue Googlemaps schon seit einiger Zeit (in der Testphase). Ein wichtiger Vorteil rsp. eine gewaltige Neuerung habt ihr jedoch vergessen: Die 3D-Darstellung in der Earth-Ansicht, die man auch durch drücken der Ctrl- und Maus-Taste und ziehen mit der Maus steuern kann. Leider ist diese Darstellung noch nicht an vielen Orten verfügbar; In Zürich und Umgebung ist jedoch schon alles erfasst. Eine ganz geniale Technik, die da zum Einsatz gelangt!

    • medwed 13.03.2014, 19.12 Uhr

      Als "heavy-user" von Google-Maps (muss fast täglich Orte suchen und Routen rechnen) bin ich nach einem kurzen Ausflug ins neue Maps blitzartig wieder zur alten Version zurückgekehrt. Die neue Version ist unübersichtlich, mühsam zu bedienen und mit zahlreichen, nutzlosen Gimmicks übersät, enthält aber keinerlei wirkliche Verbesserungen. Sieht fast so aus, als ob den Google-Entwicklern langweilig gewesen wäre und nach dem Prinzip "was könnten wir sonst noch verändern?" gearbeitet worden wäre. Waru[...]

    • atomar 15.05.2014, 14.28 Uhr

      Ich bin etwas verwirrt. Google stellt in Chrome automatisch auf Google.ch um. Nur, dann bleibt die Karte leer. Ich muss immer erst in der Adresszeile .ch durch .com ersetzen, dann geht's. Oder mit dem IE öffnen, weil dann geht's auch mit .ch Stehe ich auf dem Schlauch?

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.