So geht’s: YouTube auf dem Smart-TV

Finden Sie den YouTube-Kanal auf Ihrem Smart-TV sinnlos? Keine Sorge; das ist bloss ein Missverständnis.

von Klaus Zellweger 29.01.2014

Der Fernseher wird smart, möchten uns die Hersteller weismachen. Meistens sind mit diesem ausgelutschten Begriff nur ein paar kleine Apps gemeint. Die Auswahl der Apps variiert von Gerät zu Gerät, doch der YouTube-Kanal ist bei den Fernsehern fast immer dabei – endlose Unterhaltung ist also garantiert.

Doch die Praxis wirkt ernüchternd: Die Bedienung harzt, die Suche nach neuem Material wird mit der Fernbedienung zur Qual und ehe man sich’s versieht, ist das Thema abgehakt.

Die Idee hinter dieser Einrichtung

Das muss nicht sein. YouTube kann tatsächlich zu einer interessanten Ergänzung des regulären Fernsehprogramms werden. Allerdings ist es nicht die Idee, dass Sie über die TV-Fernbedienung nach den Rosinen suchen.

Vielmehr geht es darum, dass Sie das Material am PC zusammentragen und später am Fernseher betrachten. Oder Sie abonnieren gleich ganze Kanäle, über die immer wieder neue Episoden veröffentlicht werden. So getan, kann das Material gemütlich und ohne Aufwand am Fernseher betrachtet werden.

Anmerkung: Dieselbe Technik, die hier beschrieben wird, funktioniert auch mit einem Apple TV oder einem anderen Gerät, das mit einem YouTube-Konto verknüpft werden kann.

Voraussetzungen

Vorausgesetzt wird ein kostenloses Google-Konto – also eine E-Mail-Adresse, die auf @gmail.com endet. Unter dieser Adresse müssen Sie sich sowohl am PC als auch am Smart-TV anmelden. So getan, können Sie YouTube-Kanäle abonnieren. Sie können aber auch einzelne Filme am PC sammeln, indem Sie diese in «Playlists» (Wiedergabelisten) speichern.

So oder so: Diese Liste erscheint später am Fernseher, auf dem Apple TV, dem Smartphone, dem Tablet … kurz, auf allen Geräten, die mit diesem Google-Konto verknüpft sind.

Wenn Sie noch kein Google-Konto eröffnet haben, können Sie das jetzt direkt über diesen Link nachholen.

Variante 1: Filme sammeln

Im einfachsten Fall stossen Sie auf ein Video, das Ihnen gefällt und das Sie später am Fernseher betrachten möchten. Oder Sie haben es bereits gesehen und möchten es dem Rest der Familie nicht vorenthalten. Kein Problem.

Wenn Sie auf dem YouTube-Portal auf ein solches Video stossen, klicken Sie auf den Bereich «Hinzufügen» (1):

Hinzufügen eines einzelnen Videos Hinzufügen eines einzelnen Videos Zoom

Wenn Sie bereits «Playlists» (Wiedergabelisten) angelegt haben, dann klicken Sie auf die gewünschte Liste, damit das Video hinzugefügt wird. (2) Wenn Sie noch keine Playlists angelegt haben, tippen Sie den Namen für eine neue Liste ein (3) und klicken auf «Playlist erstellen» (4). Die Playlist wird erstellt und das Video automatisch hinzugefügt.

Variante 2: Kanäle abonnieren

Unter einem «Kanal» versteht man eine einzelne Person, Firma oder auch einen Fernsehsender, die immer wieder neues Material veröffentlichen. Wenn Sie einen Kanal abonnieren, stehen neue Episoden automatisch zur Verfügung. Kanäle sind also das Mittel der Wahl, um sich ohne viel Aufwand mit neuem Videomaterial einzudecken.

Das Abonnieren eines Kanals könnte einfacher nicht sein. Klicken Sie dazu einfach auf die Schaltfläche «Abonnieren» (1):

Hinzufügen und entfernen eines Kanals Hinzufügen und entfernen eines Kanals Zoom

Die Beschriftung der Schaltfläche ändert zu «Abonniert». (2) Wenn Sie das Abonnement auflösen möchten, bewegen Sie den Mauszeiger über die Schaltfläche, damit sich die Beschriftung zu «Abmelden» ändert. (3)

Videos ansehen

Der Rest ist das pure Vergnügen. Rufen Sie die YouTube-App auf dem Smart-TV auf. Öffnen Sie die Einstellungen und melden Sie sich mit demselben Google-Konto an, mit dem Sie auch die Filme und Kanäle eingesammelt haben. So getan, erscheinen Kanäle und Wiedergabelisten auf dem Fernseher. Diese Liste lässt sich jetzt bequem mit der TV-Fernbedienung durchstöbern.

Nehmen Sie reichlich

Denken Sie daran, dass alle Videos auf dem YouTube-Portal verwaltet und beim Aufruf über das Internet gestreamt werden – ohne Ausnahme. Es spielt also keine Rolle, ob Sie 10 oder 10’000 Videos verwalten. Und falls Ihr Gerät mit einer Festplatte oder einem anderen Speicher ausgestattet ist, wird dieser durch die Flut der Videos nicht belastet.

Abonnieren Sie deshalb jeden Kanal, der Sie halbwegs interessiert. Viele Kanäle werden von Privatpersonen betrieben, die mit grossem Enthusiasmus bei der Sache sind. Allerdings können die meisten Betreiber nicht jeden Tag fünf Videos produzieren, sodass sich manchmal längere Zeit nichts bewegt. Je mehr Kanäle Sie abonnieren, umso grösser ist die Chance, dass am Abend neues Futter bereitsteht.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.