Firmenlink

 

Tipps für den Smartphone-Wechsel

Haben Sie schon ein Smartphone und möchten sich ein Neues zulegen? Folgende Tipps helfen beim Wechsel zwischen den Plattformen.

von Reto Vogt 10.02.2012

    Zoom Android, Apple und Co. binden ihre Nutzer stark an die eigene Plattform. Das erschwert den Wechsel. PCtipp zeigt, wie das trotzdem ohne Datenverluste möglich ist. Achtung: In jedem Fall verloren ist das Geld für gekaufte Apps, dort vorgenommene Einstellungen sowie Spielstände in Games.

Mehr zu Smartphones lesen Sie in der Kaufberatung in PCtipp 3/2012, der am 28. Februar 2012 erscheint.

Datenverluste vermeiden: Auf dem Gerät befinden sich wertvolle Daten – allen voran Fotos und Videos. Diese lassen sich mit einer Ausnahme bei jedem Gerät via USB-Kabel auf den PC übertragen und dort sichern. Als einzige Plattform schliesst dies Windows Phone aus. Dort müssen Sie zusätzlich die Gratis-Software Zune installieren, um ein Backup anzulegen. Der Musik-Kauf via Handy ist bislang nur auf dem iPhone möglich. Um die Songs auf ein neues Smartphone zu transferieren, müssen Sie diese zunächst via iTunes auf den PC übertragen. Sofern die Musik nicht DRM-geschützt ist, lässt sie sich problemlos auf Android-Geräten, BlackBerrys und Windows Phones abspielen. Um das herauszufinden, klicken Sie dazu den Song in iTunes mit Rechts an und wählen Info. Wenn dort nicht ausgerechnet «Geschützte AAC-Audio-Datei» steht, lässt sie sich nutzen – sonst nicht ohne Umwege. Hinweis: Lesen Sie hier, wie Sie den DRM-Schutz entfernen. Hier finden Sie weitere Tipps zu iTunes.

Kontakte synchronisieren: Viele Nutzer haben heute so viele Kontakte, dass sich die Nummern nicht mehr via SIM-Karte aufs neue Handy übertragen lassen. Zudem fehlen dort wichtige Informationen wie zum Beispiel Adresse, Geburtstag oder Geschäftshandy. Der einfachste Weg alle Kontakte komplett zu übertragen, ist diese bei Google zwischenzulagern und auf dem neuen Gerät wieder herunterzuladen. Das funktioniert bei allen Geräten problemlos – nur bei BlackBerry und iPhone brauchts einen kleinen Umweg. Ersteres erfordert die Installation der App «Google Sync» – Zweiteres die Konfiguration von GMail als Exchange-Konto. Wie das funktioniert, lesen Sie in Heft 2/2012 ab S. 40. Bei Android und Windows Phone müssen Sie lediglich unter E-Mail Ihr G-Mail-Konto einrichten und die Synchronisation der Kontakte aktivieren.

SIM-Karten-Problem :Beim Smartphone-Wechsel müssen Sie ein weiteres Detail beachten. Nicht alle Hersteller setzen auf dieselbe SIM-Karten-Grösse. Bei den neuen Apple-Telefonen (seit dem iPhone 4) und Nokias Lumia 800 kommen Mini-SIMs zum Einsatz. Alle Anderen setzen bisher auf die herkömmlichen SIMs. Der Wechsel kann zwar in einem Shop Ihres Anbieters problemlos vollzogen werden, aber klären Sie unbedingt ab, welchen SIM-Typ Sie benötigen und bereiten Sie sich beim Wechsel des Geräts entsprechend vor. Bei einem Wechsel verlieren Sie zudem alle auf der alten SIM gespeicherten Kontakte. Synchronisieren Sie diese also zuvor unbedingt wie oben beschrieben.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.