Windows und seine Sonderzeichen

Wo findet man das Trademark-Zeichen? Und die korrekten Anführungszeichen? Solche Fragen beantworten diese clevere Automatismen.

von Klaus Zellweger 19.11.2013

Allen Fortschritten zum Trotz bietet die Computer-Tastatur praktisch dasselbe Layout wie eine antike Schreibmaschine. Dabei kennt der Rechner unzählige Sonderzeichen und Symbole, die aufgrund der Tastenbeschriftung leider nicht ersichtlich sind. Wie also findet man solche Zeichen? Und zwar auf eine möglichst bequeme Art?

Die Standardprozedur …

… wirkt fast schon wie eine Parodie auf die arbeitende Kaste am Computer. Um zum Beispiel das Zeichen für das britische Pfund (£) einzugeben, empfiehlt Microsoft die Verwendung der Zeichentabelle: Öffnen Sie das Startmenü und hangeln Sie sich durch die Ordnerhierarchie «Alle Programme -> Zubehör -> Systemprogramme». Dort finden Sie das Programm «Zeichentabelle»:

Die Zeichentabelle kann es nun wirklich nicht sein Die Zeichentabelle kann es nun wirklich nicht sein Zoom

Um das gesuchte Zeichen in Ihr Dokument zu übernehmen, wählen Sie zuerst die verwendete Schrift; (1) das kann insofern von Bedeutung sein, weil nicht alle Schriften gleich gut ausgebaut sind und einige Zeichen vielleicht gar nicht kennen. Doppelklicken Sie das gewünschte Zeichen, damit es im Eingabefeld am unteren Ende erscheint. (2) Sie können auch mehrere Zeichen eingeben und in einem Durchgang übernehmen. Zum Schluss klicken Sie auf die Schaltfläche «Kopieren» (3). Jetzt können Sie das Sonderzeichen in Ihr Dokument einfügen.

Eingabe über den Zeichencode

Diese Prozedur kann man unmöglich zu einem Hobby machen. Allerdings gibt es auch einen schnelleren Weg, um ein Sonderzeichen einzugeben: Tippen einfach den Zeichencode ein, den Sie in der rechten unteren Ecke ablesen:

Der Code kann in Ausnahmefällen nützlich sein Der Code kann in Ausnahmefällen nützlich sein Zoom

Im Fall des Pfund-Zeichens halten Sie die Alt-Taste konstant gedrückt, während Sie auf dem Zehnerblock (!) der Tastatur die Zeichenfolge «0163» eintippen. Dieser Weg bietet sich jedoch nur dann an, wenn Sie regelmässig ein bestimmtes Zeichen benötigen, ansonsten aber mit Sonderzeichen nichts am Hut haben. Und wenn Sie mit einem Notebook ohne Zehnerblock arbeiten, können Sie solche Sonderzeichen überhaupt nicht eingeben.

Zum Glück geht es auch einfacher, wenn Sie mit Microsoft Office arbeiten.

Nächste Seite: Sonderzeichen in MS Office

Seite 1 von 4
       
       

    Kommentare

    • Peterhans 21.11.2013, 16.47 Uhr

      Hier wäre PhraseExpress die bessere Programmwahl, zumal es auch in Deutsch erhältlich und kostenlos für Privatanwender ist! PhraseExpress bietet extrem viele Funktionen, inkl. die im Artikel beschriebenen. Zudem gibt es ein Makro für Sonderzeichen.

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.