Windows 10: das Info-Center genau erklärt und richtig eingestellt

Das Info-Center gibt nicht nur Auskunft über (nicht) erfolgreiche WLAN-Verbindungen. Es ist die zentrale Anlaufstelle für sämtliche Systeminformationen.

von Gaby Salvisberg 11.08.2017
Das Info-Center mitsamt
Update-Benachrichtigung Das Info-Center mitsamt Update-Benachrichtigung Zoom Seien es E-Mails oder Software-Updates, News oder Termine – in Windows 10 erscheinen alle Benachrichtigungen im Info-Center am rechten Bildschirmrand. Für Einsteiger kann dessen Verhalten verwirrend sein und manchmal auch nervtötend. Das Info-Center lässt sich aber sehr einfach anpassen. Richten Sie den Blick in die untere rechte Ecke Ihres Desktops. Dort finden Sie ein Sprechblasen-Symbol, oft von einer Ziffer begleitet. Dieses Icon zeigt an, wie viele Benachrichtigungen aller Art auf Sie warten. Klicken Sie darauf, erscheint am rechten Bildschirmrand das Info-Center.

Die verschiedensten Benachrichtigungen tauchen hier auf. Das können Windows-eigene Hinweise zu kürzlich installierten Updates sein, aber auch Infos über neue Mails, Terminbenachrichtigungen und mehr. Aber erscheint dort alles, was Sie sehen wollen? Oder gibt es Elemente, die Sie nicht im Info-Center angekündigt brauchen? Öffnen Sie die Einstellungen; entweder über die gleichnamige Info-Center-Kachel oder über das Zahnrad im Startmenü. Darin wählen Sie System/Benachrichtigungen und Aktionen. Unterhalb der Kachelkonfiguration finden Sie im Bereich Benachrichtigungen ein paar grundsätzliche Einstellungen, die das Verhalten auf dem Sperrbildschirm regeln. Etwas weiter unten geht es bei Benachrichtigungen dieser Absender abrufen ans Eingemachte. Sie könnten manche Elemente hier gänzlich ausschalten. Aber schauen Sie genauer hin: Unterhalb von Alarm & Uhr steht zum Beispiel der Eintrag Ein: Banner, Sounds.

Über diese Einträge schalten Sie Benachrichtigungen nicht nur
ein oder aus, sondern rufen auch weitere Einstellungen auf Über diese Einträge schalten Sie Benachrichtigungen nicht nur ein oder aus, sondern rufen auch weitere Einstellungen auf Zoom© PCtipp

Tippen oder klicken Sie bei diesen Einträgen nicht auf den Ein-/Aus-Schalter, sondern auf den Namen, zum Beispiel direkt auf Alarm & Uhr. Jetzt bietet sich eine Reihe von Optionen. Sie können sehr genau einstellen, welche Apps auf welche Weise bei welchen Vorfällen eine Benachrichtigung anzeigen dürfen.

Die oberste Option schaltet Benachrichtigungen dieser Kategorie generell ein oder aus. Mit Benachrichtigungsbanner ist das kleine Rechteck gemeint, das jeweils für einige Sekunden in der unteren rechten Ecke von Windows auftaucht. Aktivieren Sie Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm als privat behandeln, erscheint aus dieser Kategorie auf dem gesperrten Bildschirm höchstens die Anzahl neuer Meldungen, aber ohne Inhalte wie zum Beispiel «Termin beim Urologen». Mit Benachrichtigungen im Info-Center anzeigen erlauben oder verbieten Sie, dass die Meldungen im Info-Center erscheinen.

Benachrichtigungen lassen sich feintunen Benachrichtigungen lassen sich feintunen Zoom© PCtipp

Der Benachrichtigungs-Sound ist hier ebenfalls zu- oder wegschaltbar. Bestimmen Sie hier zudem, wie viele Benachrichtigungen aus dieser Kategorie im Info-Center erscheinen dürfen. Wenn zu viele Hinweise warten, muss sich Windows entscheiden, welche es nur über Mehr anzeigen und einen Zähler einblendet und welche es mit einer Vorschau anzeigt. Darum gibt es darunter auch eine Möglichkeit, die Priorität der gewählten Kategorie zu bestimmen. Mit Oberste dürften Sie nichts mehr verpassen.

Haben Sie eine Kategorie fertig eingestellt? Am oberen Rand des Einstellungsfensters finden Sie links den Zurückpfeil. Hier gehts zur Liste der Kategorien zurück. Knöpfen Sie sich die nächste vor, um sie ebenfalls an Ihre Bedürfnisse anzupassen. Wenn nun Benachrichtigungen im Info-Center auftauchen, können Sie diese dort sichten und bei Bedarf jederzeit auf Alle löschen klicken. Das löscht natürlich nicht die Mails oder sonstigen Elemente, bei deren Eintreffen Sie benachrichtigt werden, sondern räumt nur das Info-Center auf.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Schnelle Aktionen einrichten

Schnelle Aktionen einrichten

Das Info-Center mitsamt
Update-Benachrichtigung Das Info-Center mitsamt Update-Benachrichtigung Zoom Das Info-Center bietet nicht nur Platz für Benachrichtigungen, sondern auch für «schnelle Aktionen» über ein paar Kacheln im unteren Bereich. Ist darin nur eine Reihe von Kacheln zu sehen? Klicken Sie auf Erweitert. Schon erscheinen mehr Kacheln. Über diese lassen sich bestimmte Funktionen sehr einfach aufrufen oder ein- und ausschalten. Von links nach rechts sind das:

Der Tabletmodus ist für Geräte mit Touch-Bildschirm und abnehmbarer oder nach hinten klappbarer Tastatur. Ist er aktiv, erscheinen in vielen Programmen grössere Knöpfe und Menüs, die sich mit dem Finger besser treffen lassen.

Netzwerk öffnet die Netzwerkseinstellungen.

Notiz ruft (sofern installiert) das Notizen- und Skizzenprogramm OneNote auf den Plan.

Mit Alle Einstellungen haben Sie nebst dem Zahnrad-Knopf im Startmenü einen weiteren Weg, die Computereinstellungen zu öffnen.

Der Flugzeugmodus bietet sofort Funkstille. Mit ihm werden auf einen Schlag alle Funkdienste ausgeknipst, also WLAN, Bluetooth und (falls vorhanden) die Mobilverbindung über eine integrierte SIM-Karte. Das ist nicht nur in Flugzeugen nützlich, sondern auch in Spitalabteilungen mit heikler Elektronik oder einfach dann, wenn Sie jegliche Datenübertragung unterbinden wollen.

Position schaltet die geografische Ortung des Geräts über dessen GPS-Chip ein oder aus.

Ruhezeiten ist besonders nützlich: einfach antippen, dann sammelt das Gerät die Benachrichtigungen stillschweigend, ohne Sie mit irgendeinem Gebimmel oder Meldungen zu stören.

Das Sonnen-Symbol steht für die Helligkeit des Bildschirms. Steht es auf 100%, klicken oder tippen Sie einmal drauf, um die Leuchtstärke des Monitors auf quasi 0% herunterzudimmen. Der nächste Fingertipper oder Klick darauf stellt sie auf 25% ein, der nächste 50%, der nächste auf 75% und der letzte wieder auf 100%.

Dann gibt es noch eine Kachel zum Ein- oder Ausschalten der Kurzdistanzfunktechnik Bluetooth, eine zum Aktivieren eines zuvor eingerichteten VPNs (virtuelles privates Netzwerk) und eine weitere ruft einen Stromsparmodus auf den Plan.

Mit Projizieren könnten Sie Bildschirminhalte auf einen angestöpselten Beamer übertragen und mit Verbinden übertragen Sie beispielsweise Ihre Musik auf ein Audiogerät im Netzwerk.

Die letzte Kachel im Bunde heisst WLAN und dient zum einfachen Ein- und Ausschalten der WLAN-Verbindung.

Die Kacheln platzieren Sie hier direkt per Maus um Die Kacheln platzieren Sie hier direkt per Maus um Zoom© PCtipp

Finden Sie nicht alle Kacheln? Gibt es welche, die Sie nicht brauchen? Oder ist eine am falschen Platz? Öffnen Sie via Kachel oder Startmenü die Einstellungen und besuchen Sie darin System/Benachrichtigungen und Aktionen. Man sieht es den im oberen Teil dargestellten Kacheln nicht an, aber sie lassen sich per Maus verschieben. Schnappen Sie die meistgebrauchten und ziehen Sie diese an die ersten paar Positionen.

Klicken Sie auch auf Schnelle Aktionen hinzufügen/entfernen, damit legen Sie fest, welche der Aktionen hier überhaupt auftauchen. Bei einem Computer ohne Touch-Bildschirm ist der Tabletmodus zum Beispiel sinnlos. Schalten Sie diese Kachel auf Aus. Wer keine Präsentationen abspielt und keine Musik aus dem Laptop streamt, deaktiviert die Kacheln für Projizieren und Verbinden. Wichtig ist einfach, dass Sie wissen: Sie schalten in diesen Einstellungen zum Beispiel durch Deaktivieren von Flugzeugmodus nicht den Flugzeugmodus selbst aus, sondern steuern damit das Anzeigen der Flugzeugmodus-Kachel im Info-Center. Über diese lässt sich dann der Flugzeugmodus aktivieren oder deaktivieren.

Tags: Windows
Seite 1 von 2
       
       

Kommentare

  • ha.vic 16.08.2017, 11.34 Uhr

    Besten Dank für diese Tipp's. Das Ausschalten der nicht benötigten Symbole kannte ich nicht.

weitere Kommentare

Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.