Firmenlink

 

Tipps und Tricks zu OneDrive

Wir zeigen Ihnen, wie sie den Cloud-Speicher einrichten und das Meiste aus ihm herausholen.

von Luca Diggelmann 29.10.2014

Microsoft geht mit seinem Cloud-Angebot in die Offensive: Office-365-Kunden erhalten ohne weiteren Aufpreis unbegrenzten Speicherplatz in OneDrive. Für viele ein Grund, zu Microsofts Angebot zu wechseln. Wir zeigen Ihnen, wie sie OneDrive einrichten und effizient verwenden.

So funktioniert der Cloud-Speicher

Um effizient mit OneDrive und anderen Cloud-Speicher zu arbeiten, ist es wichtig, die grundlegende Funktionsweise eines Cloud-Speichers zu verstehen. OneDrive ist im Grunde genommen ein Ordner auf einem Mircosoft-Server. Der Ordner verhält sich genau gleich, wie ein Ordner auf Ihrem PC, ist aber online. Das heisst: Sie können Ihre Daten von jedem beliebigen Gerät verwenden, das über einen Browser verfügt.

Ihre Dateien in OneDrive sind auf alle ihren Geräten verfügbar Ihre Dateien in OneDrive sind auf alle ihren Geräten verfügbar Zoom

Neben der Web-Ansicht im Browser gibt es auch eine Applikation, die OneDrive wie einen normalen Ordner auf Ihrem PC installiert. Die darin vorhandenen Dateien sind lokal gespeichert und werden in Echtzeit mit den Online-Dateien abgeglichen. Daher können Sie die Dateien auch verwenden, wenn Sie keine Internetverbindung haben. Änderungen die Sie offline vornehmen, werden allerdings erst hochgeladen, wenn die Netzwerkverbindung wieder funktioniert.

OneDrive einrichten

Um OneDrive zu verwenden, benötigen Sie zunächst ein Microsoft-Konto. Falls Sie bereits andere Dienste von Microsoft wie Office 365, Skype oder Outlook.com verwenden, haben Sie wahrscheinlich bereits ein solches Konto. Andernfalls erstellen Sie im nächsten Schritt ein Konto.

Loggen Sie sich ein oder erstellen Sie ein neues Konto Loggen Sie sich ein oder erstellen Sie ein neues Konto Zoom

Öffnen Sie die OneDrive-Webseite im Browser. Wählen Sie dort, ob Sie bereits ein Microsoft-Konto besitzen oder ein Neues erstellen möchten. Nachdem Sie sich eingeloggt haben, landen Sie in Ihrem OneDrive-Ordner im Browser. Die Ansicht ist unterteilt in Inhaltsansicht in der Mitte und diversen Balken am rund um den Inhalt.

So finden Sie links verschiedene Kategorien von Dateien wie kürzlich verwendete Dokumente, Fotos oder geteilte Dateien. Ebenfalls können Sie die mit OneDrive verbundenen PCs anzeigen lassen. Sofern Sie die Funktion dafür aktiviert haben und der PC eingeschaltet und Online ist, können Sie hier auf die Dateien des PC zugreifen. Weiter unten finden Sie nützliche Tools wie die Speicheranzeige, den Papierkorb und den App-Download für die Desktop-Versionen von OneDrive.

Die Webansicht von OneDrive Die Webansicht von OneDrive Zoom

Über das blaue Menüsymbol oben links können Sie zwischen diversen Microsoft-Diensten hin und her wechseln. Der Inhalt der schwarzen Leiste gleich daneben passt sich dem Inhalt an. Im Dateimenü können Sie dort beispielsweise Dateien erstellen oder hochladen. Oben rechts finden Sie Optionen zur Darstellung von OneDrive, das Einstellungsmenü und Ihr Nutzerkonto.

Ordner und Dateien öffnen Sie mit einem einfachen Klick. Gewisse Dateitypen wie Word-Dokumente können Sie direkt im Browser ansehen und bearbeiten, andere müssen Sie erst herunterladen und später wieder hochladen. Mit dem Desktop-Client für OneDrive lässt sich dies weiter vereinfachen.

Auf der nächsten Seite: Die Cloud auf den PC bringen

Seite 1 von 3
       
       

    Kommentare

    • Johnny B Good 31.10.2014, 13.44 Uhr

      Verwende OneDrive seit über einem Jahr - zuerst skeptisch und heute begeistert. Das Volumen ist nicht unendlich, sondern mit Office 365 mächtige 1 TB gross. Zur eigenen Datensicherheit (MS kann bei Verstössen löschen) sollte man im PC den OneDrive Ordner regelmässig backupen. Das alles funktioniert auf den 330x300km Schweiz. Ausserhalb der Landesgrenzen ist mobil Daten immer noch tiefes Mittelalter, weil Handynetze altbacken die alten Staatengrenzen in Europa zementieren. Die Telefon App u[...]

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.