Firmenlink

 

6 Tipps zu Netflix für Windows und Linux

Das Film- und Serienportal hatte in der Schweiz einen guten Start. Wir zeigen die besten Tipps für Netflix - auch auf dem Desktop, sogar unter Linux.

von Gaby Salvisberg 14.10.2014

Tolle Serien, Spielfilme und Dokus finden sich im kürzlich in der Schweiz lancierten Filmportal Netflix. Die ersten 30 Tage sind gratis, danach kostet das günstigste Abo Fr. 11.90 pro Monat. Die Antworten zu einigen wichtigen Fragen finden Sie in diesem Artikel.

Die Autorin hat sich einen Testaccount geschnappt und hat festgestellt: Da passt noch nicht alles. Aber zum Glück wird man die kleinen Nervereien mit ein paar Klicks los. Man muss sich halt einmal darum kümmern! Am schnellsten und bequemsten passen Sie die Einstellungen via Webbrowser an. Loggen Sie sich in Ihr Netflix-Konto ein, dann kanns losgehen.

Keine gelben Untertitel: Die gelben Untertitel sind zwar meistens sehr gut lesbar, dominieren aber manchmal das Fernsehbild. Wenn Ihnen die Farbe nicht zusagt, ändern Sie sie: Klappen Sie oben rechts den kleinen Abwärtspfeil neben Ihrem Profil-Icon auf und gehen Sie zu Ihr Konto. Jetzt folgt ein Klick auf Untertitel-Anzeige. Ändern Sie die Textfarbe z.B. zu Weiss. Die Textumrandung auf Schwarz zu lassen empfiehlt sich jedoch, weil sonst bei Winterszenen die weisse Schrift im Schnee versinkt.

Netflix kann Film nicht laden: Das kann an einer vorübergehenden Überlastung der Netflix-Server liegen. Folgendes hat bei diesem Symptom auf dem Smart-TV der Autorin schon mehrmals geholfen: Statt hartnäckig erneut auf den Abspielen-Knopf zu hämmern, schliessen Sie die Netflix-App und starten Sie sie wieder. Nicht selten spielt der Film dann ohne Murren ab. 

Filmvorschläge verbessern: Wollen Sie mehr Familienfilme und -serien? Oder überhaupt keine? Oder stehen Sie auf Romanzen oder Animationsfilme? Netflix verwendet die bereits gesehenen und/oder bewerteten Filme, um Ihnen automatisch weiteren interessanten Stoff vorzuschlagen. Sie können aber auch ganz direkt mitteilen, was Ihnen gefällt: Klappen Sie oben rechts Ihr Benutzer-Icon auf, gehen zu Ihr Konto und zu Vorlieben. Entscheiden Sie bei den verschiedenen Kategorien, welche Art von Filmen Sie nie, manchmal oder oft schauen. Sie finden oben rechts ein Ausklappmenü, in dem Sie andere Aspekte gewichten können, zum Beispiel Sprache oder Alterslimite.

Keine «Kids»-Auswahl beim Start: Wenn Sie Netflix starten, erscheint jedes Mal die Frage «Wer schaut gerade? (Name) oder Kids?». Wenn Sie keine Kinder haben, ist diese Frage überflüssig. So sparen Sie sich in Zukunft diese Auswahl: Klappen Sie oben rechts das Benutzer-Icon auf und öffnen Sie Profile verwalten. Klicken Sie am Ende der «Kids»-Zeile auf Bearbeiten und anschliessend auf Profil löschen. Bestätigen Sie erneut mit Profil löschen, dann ist das Kids-Profil weg.

Nicht automatisch nächste Folge spielen: Haben Sie eine Folge einer Serie fertig geschaut, erscheint standardmässig ein Countdown von 20 Sekunden, danach dudelt automatisch die nächste Folge los. Das kann ziemlich lästig sein, denn nicht immer denkt man daran, rechtzeitig die Stopp-Taste zu drücken. Ein automatischer Stopp erfolgt jeweils erst am Ende einer Staffel. Wollen Sie das automatische Abspielen der nächsten Folge unterbinden, stellen Sie es so ein: Öffnen Sie oben rechts Ihr Benutzer-Icon und gehen Sie via Ihr Konto zu Wiedergabe-Einstellungen. Eliminieren Sie das zweitunterste Häkchen und klicken auf Speichern - oder Sie prüfen noch kurz den nächsten Tipp.

Netflix unter Linux: Bis vor Kurzem war es unter Linux nur mit einigem Tricksen möglich, auf Netflix-Inhalte zuzugreifen. Wir haben Folgendes aber inzwischen erfolgreich getestet - und zwar sowohl unter Ubuntu Linux als auch unter OpenSuse: Installieren Sie die aktuelle Version des Webbrowsers Google Chrome (nicht die komplett freie Chromium-Variante). Jener Browser enthält die zum Verarbeiten der DRM-geschützten Inhalte erforderlichen Module. Unter Windows würde auch Silverlight gehen.

Netflix unter Linux ist gar kein Problem Netflix unter Linux ist gar kein Problem Zoom© pctipp.ch

Da es dieses aber für Linux nicht gibt, müssen Sie darauf achten, dass Netflix den HTML5-Player anstelle von Silverlight verwendet. Diese Option finden Sie im gleichen Fenster wie im vorherigen Tipp: Benutzer-Icon/Ihr Konto/Wiedergabe-Einstellungen.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.