Daten-Flatrate für die WM: Das sollten Sie beachten

Flatrates für Daten sind zunehmend normal bei Smartphones. Wer profitiert von den günstigsten Tarifen? Was ist bei einer vorübergehend genutzten Flatrate wichtig? PCtipp erklärt.

von Florian Bodoky 04.06.2018

Die Fussball-Weltmeisterschaft in Russland steht unmittelbar bevor. Dies unterscheidet den bevorstehenden Sommer von allen anderen – und wirkt sich sogar auf die Telko-Industrie aus. Viele Kunden wollen für die vier Wochen der WM eine Streaming-Flatrate, damit sie Spiele (die übrigens vom Schweizer Radio und Fernsehen allesamt übertragen werden) in hoher Qualität sehen können.  Das Portal Verivox hat in diesem Zusammenhang einen Vergleich zwischen den entstehenden Kosten für die dafür benötigten Datenmengen in Europa angesehen.

Diese zeigt: Die Schweiz liegt weit vorn! Eine Durchschnittliche Datenflatrate in der Schweiz kostet monatlich 50 Franken. Von den untersuchten Ländern bietet lediglich das Vereinigte Königreich einen günstigeren Durchschnittspreis an – umgerechnet 46. Schweden, Dänemark, Spanien, Deutschland, Frankreich und Belgien verlangen allesamt mehr. 

Für Temporär-Flatrates sollten Sie die folgenden fünf Tipps von Verivox und PCtipp beachten.

  1. Datenabo
    Wenn Sie mit Ihrem Abo im Grossen und Ganzen zufrieden sind und nur temporär mehr Daten brauchen, könnte ein Datenpaket das Richtige für Sie sein. Für kleine Beträge bieten die Schweizer Telkos reine Datenabonnements an, die dann fürs heitere WM-Streaming genutzt werden können, ohne dass der Gedanke an die Datenobergrenze das Streaming-Vergnügen stört. Welche Datenpakete es gibt und wie viel sie kosten, lässt sich z.B. unter Dschungelkompass.ch in Erfahrung bringen. 

  2. Prepaid/Kündigungszeitpunkt
    Wenn Sie die Flatrate nur während einer begrenzten Zeitdauer brauchen, sollten Sie in Erwägung ziehen, ein Prepaid-Bundle zu kaufen, bei dem keine fixen monatlichen Kosten anfallen. Oder ein Abonnement, das sich ohne Frist wieder kündigen lässt.

  3. Volumen kalkulieren
    Wenn Sie keine Flatrate möchten, sollten Sie sich genauere Gedanken darüber machen, welche Datenmengen Sie tatsächlich benötigen. Um beim WM-Beispiel zu bleiben: Ein 90-minütiges Spiel in durchschnittlicher Qualität verbraucht etwa 3 Gigabyte an Daten. Geht das Spiel in die Verlängerung oder ins Penaltyschiessen, ganz zu schweigen von zusätzlichen Pausen und Experten-Talks, könnens auch 4 Gigabyte werden. Machen Sie also eine Prognose, bevor Sie aktiv werden.

  4. Geschwindigkeit
    Stellen Sie sicher, dass es sich bei dem Abonnement, das Sie zu kaufen beabsichtigen, um ein 4G-Abo handelt. Also ohne Drosselung der Geschwindigkeit zu einem gewissen Zeitpunkt. Videostreaming (vor allem in Full HD) macht mit einer 64-Kbit/s-Verbindung keinen Spass. 

  5. Ausland
    Sollten Sie die Daten, beispielsweise für die Fussball-WM im Ausland benötigen, empfiehlt es sich eventuell, eine örtliche Prepaid-Karte mit grossem Datenvolumen zu kaufen. Da die Europäische Union das Roaming abgeschafft hat, können Sie diese dann ohne Zusatzkosten auch in anderen Staaten ohne Zusatzkosten nutzen. Welches Land die günstigsten Datenpakete hat und in welchem Land man sämtliche WM-Spiele am günstigsten streamen kann, erfahren Sie in unserer Bildergalerie. 

 

Tags: Roaming

    Kommentare

    • patrick 04.06.2018, 19.52 Uhr

      Endlich kommt mal die Empfehlung, eine lokale Prepaid-SIM zu kaufen. Anders lernens unsere 3 lieben Provider leider nicht.

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.