Firmenlink

 

PCtipp Top 5: die besten Fernseher (47 bis 55 Zoll)

PCtipp präsentiert die besten fünf LED-TVs mit Bilddiagonalen von 47 bis 55 Zoll. Update: Mit zwei neuen Geräten in der Top-5-Rangliste.

von Daniel Bader 14.10.2014

Kaum auf dem Markt und schon richtig preiswert: Dass hochauflösende LED-TVs so günstig geworden sind, liegt an den kurzen Erneuerungszyklen der Modellreihen sowie der damit einhergehenden Innovationskraft der Hersteller. Denn nie waren Flachbild-TVs vielseitiger ausgestattet: Aktuelle Modelle lassen sich per Gesten steuern, mit nahezu jedem Smartphone oder Tablet bedienen und sind, auch durch ihren dünnen Rahmen und das ultraflache Design bedingt, ein Hingucker im Wohnzimmer. Die grösste Stärke der TV-Generation sind aber ihre Bedienmöglichkeiten und Bildqualität. Mittlerweile bieten die 47-Zoll- bis 55-Zoll-TVs (Bildschirmdiagonale von 119 bis 140 cm) das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. PCtipp präsentiert Ihnen auf dieser Seite unsere Top-5-Favoriten sowie wertvolle Tipps, worauf Sie beim nächsten Fernsehkauf achten sollten.

Unsere Top 5: Nur wer Grösse, Energieeffizienz und Ausstattung optimal kombiniert, kommt in die PCtipp Top 5. Das aktuelle Gardemass von 47/48 Zoll bieten die Monitore von Panasonic, Philips und LG. Wer einen grösseren Wohnraum hat, kann auch TV-Geräte mit 50 oder 55 Zoll in den Kaufentscheid einbeziehen. Bitte bedenken Sie ferner, dass jedes der fünf ausgezeichneten Produkte seine besonderen Fähigkeiten in individuellen Einsatzgebieten ausspielt. Deswegen gilt, dass unsere Top-Empfehlungen nicht zwingend mit Ihren individuellen Anforderungen übereinstimmen müssen. Lesen Sie hierzu auch die ausführlichen Tests der vorgestellten Produkte. Tipp: Sie finden weitere TV-Produkte in der Rubrik «Test» in der entsprechenden Kategorie. 

PCtipp Top 5: die besten 47"- bis 55"-Fernseher

Rang

Modell
Preis (Stand:
Oktober 2014)

Grösse
Auflösung
Energieklasse
HDMI/USB/Tuner/3D

Bewertung

PCtipp-Kurzfazit

1

Panasonic
TX-47ASW754
ab Fr. 1350.-

47" (119 cm)
1080p (FullHD)
A++
3/3/2/ja (Polfilter)

Zum Test

Das 47-Zoll-Modell setzt Massstäbe.  Top bei Bildqualität, Ausstattung und Ergonomie.

2

Samsung
UE55H7080

ab Fr. 1550.-

55" (140 cm)
1080p (FullHD)
A+
3/4/2/ja (Shutter)


Zum Test

Modell mit prima Ausstattung und 140-cm-Bild, aber stromhungrig und Sounddefizite.

3

Neu: Sony
KDL-55W955B

ab Fr. 1539.-

55" (139 cm)
1080p (FullHD)
A+
4/2/1/ja (Polfilter)


Zum Test

LED-TV, mit einer hervorragenden Bildqualität und Bedienung. Aber nicht billig.

4

Neu: LG
47LB730V

ab Fr. 852.-

47" (119 cm)
1080p (FullHD)
A+
3/3/1/ja (Polfilter)


Zum Test

Der Spagat aus Preis und Leistung gelingt dem Full-HD-Modell aussergewöhnlich gut. 

5

Philips
48PFK6609

ab Fr. 848.-

48" (122 cm)
1080p (FullHD)
A++
3/2/1/ja (Shutter)


Zum Test

Sehr preiswerter TV, bei Micro Dimming und Fernbedienung gibts Abstriche.

Tipps für den TV-Kauf

Ausstattung: Zur Grundausstattung sollten ein Lichtsensor sowie mindestens je drei HDMI- und USB-2.0-Ports zählen. Daneben sind auch die Netzwerkanbindung via LAN und WLAN Pflicht. Letzteres macht den Standort des TV-Geräts flexibler. Auch die Sprach- und Gestensteuerung setzen immer mehr Hersteller bei ihren Flachbild-TVs ein. Gute Fernbedienungen kommen nicht nur mit dem typischen Zahlenblock und Tasten, sondern haben häufig eine Tastatur, mit der sich im TV-Menü gezielte Eingaben tätigen lassen. Auch bei der LCD-Technologie gibts Neues: LEDs, die nicht nur ein reineres Bild versprechen, da sie das sichtbare Farbspektrum des Bilds stark erweitern. Zahlbare Smart-TVs mit Ultra-HD-Auflösung (ehemals 4K, 3840 x 2160 Bildpunkte) finden immer häufiger den Weg ins Verkaufsregal - und sind endlich auch bezahlbar. Allerdings ist das Filmangebot für Ultra-HD-TVs immer noch sehr spärlich. Denn nicht einmal alle Fernsehsender senden bis dato in Full HD (1920 x 1080 Pixel).

Preis, Lieferung und Garantie: Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bieten derzeit 47-/55-Zoll-Modelle (Bilddiagonale: 119/140 cm). Je höher der Preis, desto besser und vielseitiger ist die Ausstattung des Flachbild-TVs. Top-Modelle gibts ab ca. 850 bis 900 Franken, Spitzenmodelle mit Bilddiagonalen von 65 bis 75 Zoll kosten bis 5000 Franken. Achtung: Immer häufiger finden sich Ultra-HD-Modelle für deutlich unter 2000 Franken. Unserer Meinung nach macht sich dieses schärfere Fernsehen aber erst bei Bilddiagonalen ab 55 bis 60 Zoll (153 cm) bemerkbar. Die Faustregel für den Abstand von Ultra-HD-Geräten: ca. das 1,5-fache der Bilddiagonale. Ein 55 Zollgerät sollte also mit einem Abstand von rund 2 Metern vom Betrachter platziert werden. Tipp: Oft bieten Discounter sehr stark vergünstigte Flachbild-TVs mit grossen Bilddiagonalen für 400 bis 700 Franken. Hier sollte man sich nicht blenden lassen. Überprüfen Sie unbedingt die Anzahl der Anschlüsse, vergewissern Sie sich vor Ort von der Bildqualität des TV-Geräts. Die Lieferung der TV-Geräte ist mittlerweile oft kostenlos. Bei einigen Angeboten ist auch die Installation und Inbetriebnahme des TV-Geräts im Gesamtpreis abgedeckt. Die Garantie liegt bei mindestens zwei Jahren. Gegen einen Aufpreis lässt sie sich verlängern.

Funktionen und Bedienung: Nahezu jedes aktuelle TV-Modell bietet einen 3D-Modus für Filme an. Häufig trifft man auf Polarisationsfilter-Brillen, die leichter zu tragen und auch günstiger herzustellen sind als Shutter-Brillen. Serviceseitig würzen Hersteller ihre Smart-TVs mit Apps, einem Shop/Marktplatz, Onlinevideotheken und Mediatheken von typischen TV-Sendern. Wichtig ist das Zusammenspiel respektive der Datenaustausch mit portablen Geräten wie Smartphones und Tablets. Ausser den Funktionen zählt auch die Bedienung für den Kaufentscheid. Pflicht sind einfache Menüs, die es dem Anwender ermöglichen, das TV-Gerät mit wenigen Handgriffen zu bedienen und einzustellen. Die Benutzerführung muss intuitiv sein.


    Kommentare

    • agear 03.08.2014, 10.06 Uhr

      Den neuen Bang & Olufsen 55"Fernseher BeoVison Avant vermisse ich bei diesem Vergleich.

    • Rietramer 03.08.2014, 23.53 Uhr

      Anscheinend bin ich nicht up-to-date, darum möchte ich fragen, was "ultraportale Geräte" sind. Danke für die Erklärung des Begriffs im Voraus!

    • Pagnol 04.08.2014, 09.20 Uhr

      Laut Wikipedia ist ein Portal "ein großes repräsentatives Tor". Ultraportale Geräte haben demnach viele und besonders grosse Tore. Befinden sich diese Tore hinten am Gerät, spricht man auch von "Backdoors". Diese rückwärtigen Tore ermöglichen (im Vergleich zu kleinen Türchen) einen besonders effizienten Datenaustausch. Dieser Datentransfer ist oft so schnell und lautlos, dass man an der Vorderseite des Gerätes (wo man ja meistens hinguckt) gar nichts davon mitbekommt.

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.