WhatsApp für Android: Kontakte ohne Nummer hinzufügen

So fügen Sie Personen zu Gruppen hinzu, ohne deren Nummern zu kennen.

von Florian Bodoky 06.06.2016
Quelle: windowsunited.de Quelle: windowsunited.de Zoom WhatsApp-Gruppen können nützlich, aber auch sehr anstrengend sein. In der neusten Beta-Version (2.16.102) hat WhatsApp eine Funktion eingeführt, welche die Handynummer obsolet macht: die Einladungs-Links. Wenn man eine Person in einer WhatsApp-Gruppe dabeihaben möchte, kann man von WhatsApp ein Link generieren lassen, welchen man per Mail, Website u.ä. verbreiten kann - der Empfänger öffnet den Link mit einem Mobile-Device und WhatsApp springt automatisch an und fragt, ob man Interesse an einer Mitgliedschaft in dieser Gruppe habe. Vorteil für den Empfänger: Man kann dies auch ablehnen. So gehts: 

  1. Öffnen Sie die Gruppe, in welche Sie jemanden einladen möchten.
  2. Öffnen Sie das Einstellungsmenü (drei vertikale Punkte) und wählen Sie Gruppeninfo aus.
  3. Tippen Sie auf Teilnehmer hinzufügen.
  4. Oberhalb Ihrer Kontakte-Liste erscheint ein Menü namens Gruppeneinladung via Link. Tippen Sie darauf. 
  5. Der Link wird generiert. Diesen können Sie nun verteilen.

Hinweis: Funktioniert erst ab Beta 2.16.102.


    Kommentare

    • Hans19 09.05.2019, 10.20 Uhr

      Es gibt auch eine Webanwendung dafür:

    • Hans19 09.05.2019, 12.03 Uhr

      Der gelöschte link ist keine Werbung :), sondern eine Webseite die es erlaubt Nachrichten per WhatsApp zu senden ohne den Kontakt zu speichern. Wie im Artikel geschrieben. Ich verwende die Webseite oft. Gratis und ohne Werbung!

    • Gaby Salvisberg 09.05.2019, 12.10 Uhr

      Hallo Hans19 Die Leute sollen also auf einer Webseite, - die keinerlei Impressum hat - von der man auch via Whois nur Müll-Infos bekommt - die nicht sagt, was mit den Daten geschieht eine Handynummer eingeben? Ernsthaft? Die Seite wirkt über alle Massen dubios. Solche Links bitte nicht mehr posten. Es sieht zudem so aus, als hättest du dich extra registriert, um den Link zu verbreiten – und dies in einem Kommentar unter einem drei Jahre alten Artikel. In diesem Forum bitte nicht.[...]

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.