Firmenlink

ESET

 

WeTransfer: Dateien wurden an falsche Empfänger verschickt

Sicherheitsproblem bei WeTransfer: Dateien, die Nutzer in die Cloud hochgeladen haben, wurden statt an die gewünschte Person an Fremde verschickt.

von Claudia Maag 24.06.2019 (Letztes Update: 24.06.2019)

WeTransfer hat Dateien statt an die gewünschten Personen an zufällig ausgewählte Fremde verschickt. Dies berichtet die Webseite «Betanews» unter Berufung auf eine E-Mail, welche das Unternehmen betroffenen Nutzern verschickt hat (Englisch).

WeTransfer ermöglicht es Nutzern, über seinen Dienst Dateien in eine Cloud hochzuladen und diese über einen Link einem Empfänger zum Download anzubieten.

Der Cloudsharing-Dienst hat mittlerweile auch offiziell reagiert und auf seiner Webseite einen Sicherheitshinweis veröffentlicht (Englisch).

Darin heisst es:

«Wir haben erfahren, dass eine Übertragung, die Sie gesendet oder empfangen haben, auch an einige Personen geliefert wurde, an die sie nicht gehen sollte. Unsere Aufzeichnungen zeigen, dass auf diese Dateien zugegriffen wurde, aber mit ziemlicher Sicherheit vom vorgesehenen Empfänger. Dennoch haben wir vorsorglich den Link gesperrt, um weitere Downloads zu verhindern.»

Das Unternehmen schreibt im Sicherheitshinweis, einige Benutzer seien von ihrem Konto abgemeldet oder aufgefordert wurden, ihr Passwort zurückzusetzen. Des Weiteren heisst es, man habe sich an die Behörden gewandt.

Wenn Sie eine Alternative zu WeTransfer suchen, lesen Sie unseren Artikel Filesharing-Dienste im Überblick.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.