Seite 1 von 11 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 110
  1. #1
    Registriert seit
    30.07.2007
    Ort
    zwischen Säntis + Bodensee
    Beiträge
    7.862

    [Anleitung:] (xDSL-) WLAN Router als nur-WLAN Access-Point verwenden

    im folgenden wird der (xDSL) WLAN-Router zu einem reinen WLAN-Access Point degradiert mit zusätzlichem 3-Port Switch (einer der 4 Ports wird verwendet)

    Anleitung (HowTo):
    1. Am aktuellen (welcher z.Zt. den Internetzugang bereitstellt) xDSL Router muss überhaupt nichts verstellt werden! WICHTIG! Folgende Schritte beziehen sich ausschliesslich auf den Zusatz- WLAN-Router

    2. Dem zusätzlichen WLAN-Router muss eine andere Geräte/LAN-IP verpasst werden als dem aktuell verwendeteten xDSL Router. Also wenn der aktuell verwendete Router z.B. die IP 192.168.1.1 hat, dann ist dem zusätzlichen WLAN Router vorzugsweise die 192.168.1.2 zu geben (sofern nicht anderweitig im LAN verwendet)

    3. Im zusätzlichen WLAN-Router muss unbedingt DHCP fürs LAN/WLAN ausgeschaltet (disabled) werden, da das DHCP vom aktuell verwendeten Router bereitgestellt wird

    3a. Bei einigen Geräten (z.B. Zyxel 66..HW und Linksys WAG... ) muss das LAN/WLAN DHCP nicht abgeschaltet werden, sondern die Einstellung "DHCP-Relay" gewählt werden. Darunter muss dann die IP des eigentlichen DHCP-Servers angegeben werden = die vom eigentlichen DSL-Router = meist 192.168.1.1

    3b. Falls aktiviert, auch UPnP deaktivieren

    4. Nun eine Ethernet-Verbindung von einem beliebigen LAN-Port des aktuell verwendeten xDSL-Routers zu einem beliebigen LAN-Port des zusätzlichen WLAN-Routers herstellen. Die WAN/Internet-Buchse nicht verwenden, sonst funktioniert es nicht. Falls es nicht uralte Geräte sind, funktioniert ein normales Patchkabel, sonst muss ein Crosslink Kabel verwendet werden, welches immer funktioniert.
    Ergänzung: Falls die 2 Geräte weit auseinander sind (Mehrere Zimmer oder Etagen), kann diese Verbindung auch via Powerline (übers Stromnetz) ausgeführt werden

    5. Zum jetzigen Zeitpunkt hat man bereits 3 zusätzliche LAN-Ports des Zusatzrouters zur Verfügung

    6a. Im zusätzlichen WLAN-Router (welcher jetzt eigentlich nur noch ein WLAN-AP ist) sind nun noch die WLAN-Einstellungen vorzunehmen. Als Verschlüsselung unbedingt mindestens WPA-PSK einstellen, WEP ist zu vermeiden, da innert Minuten knackbar

    6b. Falls mit dem zusätzlichen "WLAN-AP" eine Funkerweiterung (Roaming) zum aktuell verwendeten xDSL-WLAN-Router vorgesehen ist, dann sind folgende WLAN-Einstellungen an beiden WLAN-Geräten vorzunehmen: Gleiche SSID - Gleiche Verschlüsselung - Gleicher Schlüssel - Unterschiedlicher Funkkanal!
    Anmerkung: Wireless Repeater geht in dieser Betriebsart nicht, es muss eine LAN-Kabelverbindung zwischen den beiden Geräten bestehen

    Für konkrete Anleitungen, wie man die entsprechenden Punkte in den Gerätekonfigurationsmenüs der beteiligten Geräte einstellt, entweder in deren Handbüchern nachlesen oder hier im Forum fragen. Sofern die entsprechenden Geräte bekannt und/oder greifbar sind, kann ggf. eine genaue Anleitung gepostet werden.

    so und nun viel Spass und Erfolg beim ausprobieren!
    (hoffentlich war das jetzt nicht zuviel Text...)
    Im Anhang noch ein Bild zur Illustration.

    gruss, POGO 1104
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von POGO 1104 (01.12.2016 um 23:39 Uhr) Grund: Veraltete Sachen rausgelöscht

  2. #2
    abu Gast
    Eines vorab: bitte versteh mich nicht falsch, das soll kein Verriss werden.

    Die Anleitung finde ich ganz OK, eine kleine Skizze würde das Ganze noch etwas aufhellen. Für mich persönlich würde sich der ganze Aufwand jedoch nicht lohnen. Ich sehe kaum einen "echten" Anwendungsbereich, da die beiden Geräte ja zwingend mit Kabel verbunden sein müssen. Das heisst also, entweder sind die beiden AP nahe beieinander, oder man hat ein Kabel quer durch die ganze Wohnung zu verlegen, was viele nicht können oder wollen. Einzig der Fall, wo mehrere Stockwerke bedient werden müssen und man mit dem Kabel irgendwie durch die Decke kann, dort würde das Sinn machen.

  3. #3
    Registriert seit
    30.07.2007
    Ort
    zwischen Säntis + Bodensee
    Beiträge
    7.862
    Zitat Zitat von abu Beitrag anzeigen
    .....eine kleine Skizze würde das Ganze noch etwas aufhellen....
    ...ist nun geschehen

    Zitat Zitat von abu Beitrag anzeigen
    ...Ich sehe kaum einen "echten" Anwendungsbereich...
    ...ausser dem einen Fall, wenn man noch einen DSL Router ohne WLAN hat... (....hier wäre noch die Alternative, sich von Provider einen kostenlosen WLAN Leihrouter zusenden zu lassen...)

    o.s.t.

  4. #4
    abu Gast
    Ich sehe kein Bild.

    Oops, ich war wohl schneller als die Forum-Soft.

  5. #5
    Registriert seit
    13.12.2007
    Beiträge
    3.494
    Hallo o.s.t.

    Danke für die schöne Anleitung

    Ich denke, dass diese auch allgemein angewendet werden kann für die hier im Forum schon öfter gestellte Frage nach einem zusätzlichen WLAN-Zugang zum bestehenden Netz.

  6. #6
    abu Gast
    Noch eine Bermerkung zum DHCP:
    Zitat Zitat von o.s.t. Beitrag anzeigen
    3. Im zusätzlichen WLAN-Router muss unbedingt DHCP fürs LAN ausgeschaltet (disabled) werden, da das DHCP vom aktuell verwendeten Router bereitgestellt wird
    Das muss IMHO nicht zwingend abgeschaltet werden. Man muss nur darauf achten, dass dich die beiden IP-Bereiche keinesfalls überlappen. Leider, und das dürfte in dem Fall ausschlaggebend sein, sind die DHCP-Setups in diesen Geräten meist so weit abgespeckt, dass man nicht mal die Gateway Adresse mehr eintragen kann. Das müsste man jedoch können, die müsste nämlich auf den "modernem" Router zeigen. Damit hätten man Clients mit zwei verschiedenen IP-Bereichen, ja nach dem wo sie angeschlossen bzw. eingebucht wurden. Dies könnte Hilfreich sein, für Entscheidungen betr. Berechtigung etc. (Stichwort: Kinderzimmer)

  7. #7
    Registriert seit
    30.07.2007
    Ort
    zwischen Säntis + Bodensee
    Beiträge
    7.862
    Zitat Zitat von pagefault
    Danke für die schöne Anleitung
    Bitte, gern geschehen

    Zitat Zitat von pagefault Beitrag anzeigen
    ....nach einem zusätzlichen WLAN-Zugang zum bestehenden Netz.
    ...verstehe jetzt das nicht
    meinst du ein 2tes, unabhängiges WLAN ohne Roaming, z.B. als Gastzugang?



    Quizfrage an alle: Welche Eselsbrücke steht hinter dem im Bild verwendeten WPA-Key?

    o.s.t.
    Geändert von POGO 1104 (21.06.2009 um 13:39 Uhr)

  8. #8
    Registriert seit
    13.12.2007
    Beiträge
    3.494
    Zitat Zitat von o.s.t. Beitrag anzeigen
    ...verstehe jetzt das nicht
    Du suchst jetzt eventuell viel zu weit - schau dir diese Themen an, da wollten die Leute einfach zu ihrem bestehenden kabelgebundenen LAN noch einen WLAN-AP hinzufügen:

    http://www.pctipp.ch/forum/showthrea...highlight=wlan
    http://www.pctipp.ch/forum/showthrea...highlight=wlan
    http://www.pctipp.ch/forum/showthrea...highlight=wlan

    (die Liste ist nicht abschliessend - das kommt immer wieder)

    Mit deiner Anleitung sind gleich die häufigsten Fragen beantwortet.

  9. #9
    Registriert seit
    30.07.2007
    Ort
    zwischen Säntis + Bodensee
    Beiträge
    7.862
    Zitat Zitat von abu Beitrag anzeigen
    Noch eine Bermerkung zum DHCP:

    Das muss IMHO nicht zwingend abgeschaltet werden....
    Da geb ich dir Recht, das wären aber bereits "Spezialanwendungen", welche die "Einfachheit" der oben geposteten Anleitung beträchtlich "sprengen" würden...
    aber sicher technisch reizvoll von wegen "Kinderzimmerzugang" und so..

    o.s.t.

  10. #10
    abu Gast
    Klar, aber der Appetit kommt bekanntlich beim Essen.

    Allgemein gesehen finde ich, dass DHCP hier, wenn überhaupt, meistens ziemlich stiefmütterlich behandelt wird.
    Geändert von abu (21.06.2009 um 13:41 Uhr)

Seite 1 von 11 1 2 3 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •