Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28
  1. #11
    Registriert seit
    06.02.2010
    Beiträge
    67
    Zitat Zitat von X5-599 Beitrag anzeigen
    Das wurde in der Sendung so gesagt?

    Das finde ich ja geil. Da draussen gibt es sicher Eltern die ihre Kinder schocken wollen und ihnen daher diese Sendung zeigen und dann kommen solche Wörter vor.
    Das wird dann beim nächsten Elternabend peinlich: Frau xy, woher hat ihre 12jährige Tochter diese Ausdrücke? Ähm ja vom Internet Abschrecken?
    Nach deiner Logik ist auch der Aufklärungsunterricht zu streichen, da dort ebenfalls ein paar Ausdrücke fallen könnten, die es laut unseren Grossmüttern nicht geben soll. Eigenartige Argumentation.

  2. #12
    Registriert seit
    06.02.2010
    Beiträge
    67
    Doppelpost. Sorry!

  3. #13
    Registriert seit
    26.01.2009
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    194
    Was in dieser Sendung geschieht ist leider kein fake!
    Das "leider" sage ich hier aus zwei Gründen:

    1. Ich finde es traurig, dass sowas einem Kind passieren kann. Ich habe persönlich schon einige Leute kennengelernt, welche als Kind (sexuell) misshandelt wurden und diese Personen haben für den Rest Ihres Lebens eine schwere Last zu tragen. Zudem kommt es viel, viel häufiger vor als die Leute meinen.

    2. Ich finde die Sendung eine absolute Schweinerei! Wie kann man es wagen jemanden zu einer Straftat zu verleiten und ihn dann dafür anzuprangern??? Das unkenntlichmachen der Gesichter wird wohl kaum reichen un diese "Täter" zu schützen... Ich habe auch schon gehört, dass die Namen mehrerer Personen bereits durchgesickert seien. Ich frage mich, wie lange es wohl noch dauern wird, bis ein aufgebrachter Familienvater selbstjustiz übt?!!?
    Meiner Meinung nach ist die Jagd auf Straftäter Sacher der Polizei und nicht Angelegenheit des Privatfernsehens! Zudem denke ich dass die Rolle der "Stephanie Freifrau von und zu Guttenberg" (was für ein übler Name) wohl sehr stark von Ihrem Ehemann abhängt: Dem aktuellen Bundesverteidigungsminister "Karl-Theodor Freiherr von und zu Guttenberg"!

    Naja, einige Leute scheinen sich an solch unmoralischen Methoden extrem aufgeilen zu können. Ich vergleiche es lieber damit, einen Heroinsüchtigen auf Entzug zusammen mit einer Spritze Heroin in einen Raum zu sperren und dann, wenn er sich den Schuss gesetzt hat zu schreien: "Da! Schaut her. Er hat es nicht geschafft"

    Meiner Meinung nach gehört diese Sendung verboten!


    Es Grüsst
    Heisshunger
    ---------------------------------------------------------------------------------------------
    Ich bin durchaus nicht zynisch, ich habe nur meine Erfahrungen, was allerdings
    ungefähr auf dasselbe hinauskommt.
    ---------------------------------------------------------------------------------------------

  4. #14
    Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    443
    Zitat Zitat von Herr Heisshunger Beitrag anzeigen
    Das unkenntlichmachen der Gesichter wird wohl kaum reichen um diese "Täter" zu schützen...
    Täter, insbesondere solche Täter, verdienen keinen Schutz. Diese sind sich der Illegalität ihres Tuns durchaus bewusst und nehmen das Risiko in Kauf.

    Wo die Gesetzgebung und die Justiz häufig versagt, wird die Gesellschaft immer alternative Möglichkeiten zur Lösung von offensichtlichen Problemen finden.

    Es ist auch kein TV-Problem. Das Fernsehen steht im direkten Konkurrenzkampf mit dem Internet. Auf You-Tube etc. werden selbst Ladendiebe, Katzenquäler oder erzürnte Mitarbeiter, die gerade ihren PC zerstören, ohne Verpixelung der Gesichter an den Pranger gestellt. Weshalb nicht auch Kinderschänder.

    Die Öffentlichkeit ist allgegenwärtig, es existieren Millionen von Kameras (öffentliche und private), ... Datenschutz ist heute in der Zeit von Google, Facebook, You Tube etc. nicht mehr gewährleistet. Deshalb: Verhaltet euch anständig. Kranke gehören in eine Anstalt, Pädophile nicht an eine Schule (Berufsverbot). Banken und Juweliere stellen auch keine Panzerknacker an. Vorbestrafte können auch kein Anwaltspatent oder Wirtschaftsprüfer-Diplom erwerben.

    Ray

  5. #15
    Registriert seit
    06.02.2008
    Beiträge
    4.404
    Zitat Zitat von Ray Beitrag anzeigen
    Täter, insbesondere solche Täter, verdienen keinen Schutz.
    Jeder verdient Schutz, egal was er getan hat. Sonst verdienst du auch keinen Schutz, du hast sicher mal einen Kaugummi auf den Boden geworfen oder bist irgendwo bei rot drüber.

    Diese sind sich der Illegalität ihres Tuns durchaus bewusst und nehmen das Risiko in Kauf.
    Jemand der bei rot mit dem Fahrrad über die Kreuzung fährt, nimmt es auch in Kauf.

    Banken und Juweliere stellen auch keine Panzerknacker an. Vorbestrafte können auch kein Anwaltspatent oder Wirtschaftsprüfer-Diplom erwerben.
    Da wäre ich mir an deiner Stelle gar nicht mal so sicher. Es gibt da einen berühmten Schauspieler in einem bekannten Film welcher das Leben eines real existierenden Menschen schildert. Und niemand kann ein Sicherheitssystem besser auf Schwachstellen prüfen als ein ehemaliger.

  6. #16
    Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    443
    Selbstverständlich gebe ich dir recht, wenn du sagst, dass jeder einmal einen Mist baut. Ich habe da durchaus auch meine Erfahrungen gemacht. Manchmal hatte ich Glück und manchmal auch nicht. (Unfälle, Bussen etc.) Ich konnte mich aber nie hinter einem Täterschutz verstecken und musste die Konseqenzen (körperliche und finanzielle) meiner Handlungen jeweils tragen.

    Wenn du mit dem Fahrrad bei Rot die Kreuzung überquerst gehst du ein erhebliches Risiko ein. Die Busse ist noch die geringste aller Konsequenzen. Du darfst doch nicht erwarten, dass alle andern ebenfalls Rot haben, nur damit auch du bei Rot gefahrlos über die Kreuzung kommst. Das wäre der konsequente Täterschutz. Wenn ich als Automobilist einen solchen Kamikaze-Radler unschuldig zum Krüpel fahre, trage ich als stärkerer Verkehrsteilnehmer sogar durchaus eine gewisse Mitverantwortung obwohl ich im Gegensatz zum Unfallverursacher keine Verkehrsregel missachtet habe. Selbst wenn der Fahrrad-Fahrer einen Auffahrunfall verursacht und in meinen Kofferraum fliegt, ist dies so. Da wird das Opfer dann sogar zum Mittäter. Dies obwohl er nichts getan hat. Findest du das richtig?

    Ich kenne die Zulassungsbedingungen für Buchhaltungs-Experten, Wirtschaftsprüfer, Anwälte etc. Das mit dem Hollywood-Streifen kannst du doch unmöglich ernst meinen. Oder gilt deine kürzlich geäusserte Meinung nicht mehr?

    Zitat Zitat von X5-599 Beitrag anzeigen
    Es steht viel im Netz geschrieben, manchmal sogar sehr viel blödsinn. Bestes Beispiel der TCS. Als ich letztens in einem Babyshop einen TCS Prospekt über Kindersitze mitnehmen wollte, hat mir sogar der Verkäufer gesagt ich solle nur die hälfte davon glauben.

    Oder meine liebste Meldung in den Medien, worauf der Radiosender bis heute nicht geantwortet hat. Man dürfe keine Musik runterladen weil es illegal sei.

    Kurz gesagt, du darfst nicht alles glauben was du in den Medien hörst.


    Gruss
    Ray

  7. #17
    Registriert seit
    26.01.2009
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    194
    Ray! Du machst mir ECHT Angst!
    Zitat Zitat von Ray Beitrag anzeigen
    Täter, insbesondere solche Täter, verdienen keinen Schutz. Diese sind sich der Illegalität ihres Tuns durchaus bewusst und nehmen das Risiko in Kauf.
    Und ob diese einen gewissen grundsätzlichen Schutz verdienen/benötigen!

    Und zwar gerade vor Leuten die eine Meinung Ähnlich folgender vertreten:
    Zitat Zitat von Ray Beitrag anzeigen
    Wo die Gesetzgebung und die Justiz häufig versagt, wird die Gesellschaft immer alternative Möglichkeiten zur Lösung von offensichtlichen Problemen finden.
    Eine solche Aussage lässt mich an diese Geschichte denken!
    Das ist dann allerdings nicht mehr ein Rechtsstaat, sondern pure Willkür! Denn wer, wenn nicht ein Rechtsstaat, kann bitteschön sicherstellen dass nur die Personen zur Rechenschaft gezogen werden, die es auch verdienen?


    Aber für dich, liebster Ray, habe ich noch ein kleines Beispiel:
    Angenommen ein kleines Kind wird irgendwohin verschleppt und übelst missbraucht. Nach der fürchterlichen Tat kann es entkommen und rennt - ohne einen fetzen Stoff am Körper - durch die Gegend, als plötzlich DU auftauchst und sie selbstverständlich sofort in Schutz nimmst und zu beruhigen versuchst. (eine wahrlich lobenswerte Tat!)
    Dummerweise kommt da aber gerade Herr XXYY den Weg lang und sieht dich da. Ein verstörtes kleines Kind in den Armen haltend und streichelnd! Da zückt er seine Kamera und filmt das ganze, was danach sowohl im Internet als auch im Fernsehen auftaucht.

    Wie willst du da einer wütenden Menge klarmachen, dass du das Kind beschützt hast und nicht der üble Täter warst? Genau DA brauchen wir den Rechtsstaat und nicht "die Gesellschaft welche alternative Lösungen zu offensichtlichen Problemen findet"!!!

    Denk daran: Eine Geschichte muss nicht immer genau das sein, wonach sie auf den ersten Blick aussieht!

    Voller Abscheu
    Herr Heisshunger
    ---------------------------------------------------------------------------------------------
    Ich bin durchaus nicht zynisch, ich habe nur meine Erfahrungen, was allerdings
    ungefähr auf dasselbe hinauskommt.
    ---------------------------------------------------------------------------------------------

  8. #18
    Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    443
    Herr Heisshunger

    Hier geht es nicht um Lynch-Justiz. Du übertreibst.

    Es ging darum, dass sich ein Pädophiler über das Internet an eine vermeintlich 13jährige heranmacht. Im Vergleich dazu, was er vorhatte, ist sein Schaden durch eine verpixelte Veröffentlichung von Fernsehbildern doch sehr gering.

    Solche Bilder sind jedoch wichtig, um die Öffentlichkeit auf die bestehende Situation aufmerksam zu machen. Schock ist ein wirksames Mittel. Auch der Staat geht beispielsweise mit Schockbildern gegen den Nikotin-Konsum vor.

    Ich weiss, dass ich nicht zu jenen gehöre, die auch noch die andere Wange hinhalten, oder jenen die ihre Feinde lieben. Aber vielleicht sind es gerade diese netten Leute, die eine griffige Gesetzgebung und eine konsequente Justiz verhindern. Wenn diese wichtigen Säulen eines Rechtsstaates jedoch fehlen, wird die Selbstjustiz, wie von dir befürchtet, um sich greifen. Das zeigt der von dir verlinkte Beitrag ganz deutlich. Da wird eine Geschichte erzählt, aus einem fremden Land mit einer fremden Kultur, in dem der Staat keine wirkungsvolle Gesetze hat und Justiz sowie Verwaltung durch Korruption unterwandert sind. Dann darf man sich nicht wundern, wenn etwas derart abscheuliches passiert. Aber: Derjenige der ohne Sünde ist werfe den ersten Stein! Ich verurteile diese Menschen nicht. Der Artikel erzählt ihre Geschichte nicht.

    Aber hier sprechen wir nicht von Mord und Totschlag, sondern nur von Fernsehbildern. Zudem weiss man, dass Pädophile mit allergrösster Wahrscheinlichkeit rückfällig werden. Weshalb werden sie nicht überwacht? Weshalb sind sie nicht registriert und dürfen weiterhin beispielsweise als Pfarrer, Lehrer, Sporttrainer etc. arbeiten? Weshalb darf die Zürcher Polizei diese Straftäter ab 2011 Link nicht mehr im Internet verfolgen? Weil wir die Täter mehr schützen, als die Opfer. Das finde ich mehr als ungerecht! Jede Entwicklungen hat eine Ursache. Deshalb habe ich durchaus Verständnis, wenn Missstände offen und auch schockierend am Fernsehen gezeigt werden. Die Macht der Feder bzw. der Medien ist dann stärker als jene des Schwertes. Ich verurteile niemanden (auch dich nicht) wegen seinen Ansichten und stehe trotzdem offen zu meiner persönlichen Meinung. Presse- bzw. Medienfreiheit ist auch ein sehr hohes Gut in dem von dir zitierten Rechtsstaat. Weshalb dürfen Pädophile oder auch andere Straftäter das Internet nur zu ihrem Vorteil nutzen, sollen aber die negativen Auswirkungen unserer modernen Informationsgesellschaft nicht zu spüren bekommen? "s'Foifi ond s'Weggli"? Ich hoffe, ich konnte dich überzeugen, dass es manchmal wichtig ist, den Finger auf die Wunden zu legen.

    Gruss
    Raa

  9. #19
    Registriert seit
    26.01.2009
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    194
    Zitat Zitat von Ray Beitrag anzeigen
    Es ging darum, dass sich ein Pädophiler über das Internet an eine vermeintlich 13jährige heranmacht.
    Genau in diesem Punkt liegst du leider falsch.


    Es ging garum, dass jemand, im Auftrag eines TV-Senders, jemanden zu einer Straftat anstiftete! Damit habe ich ein Problem!

    Das Problem, dass Pädophile meist zu wenig bis gar nicht bestraft werde sehe ich selbst schon lange. Mir geht es nur darum WIE darauf aufmerksam gemacht wird!

    Zitat Zitat von Ray Beitrag anzeigen
    Weshalb darf die Zürcher Polizei diese Straftäter ab 2011 Link nicht mehr im Internet verfolgen?
    Hast du diesen Artikel eigendlich gelesen? Ich sehe da gar kein Problem! Es darf bei einem Verdacht weiterhin ermittelt werden, jedoch darf die Polizei genau das, was RTL gemacht hat, nicht mehr tun. Sie dürfen sich nicht als 13-jährige ausgeben und AKTIV nach pädophilen suchen.
    ---------------------------------------------------------------------------------------------
    Ich bin durchaus nicht zynisch, ich habe nur meine Erfahrungen, was allerdings
    ungefähr auf dasselbe hinauskommt.
    ---------------------------------------------------------------------------------------------

  10. #20
    Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    443
    Aber genau das ist doch, das Problem!

    Der Pädophile darf sich problemlos als 13jähriger Luca oder Patrick im Chat tarnen und so Kontakte zu "gleichaltrigen" aufnehmen. Damit macht er sich noch nicht mal strafbar. Die Polizei in Zürich darf das ab 1.1.2011 aber nicht mehr tun. Wo sind hier die gleich langen Spiese? Das kommt mir so vor, wie wenn ein Boxer im Ring nur mit einer Hand kämpft, damit der Gegner auch eine gute Chance hat. Das ist wirklich Täterschutz. Bravo!

    Wie soll ein Verdacht entstehen, wenn zwei "angeblich" 13jährige miteinander ein Gespräch im Internet führen. Zudem bewegen sich viele für diese Gespräche nicht im öffentlichen Teil von Chats, sondern sind lediglich zu zweit ev. zu Dritt auf MSN, Facebook etc. Ich kann dir hier im PCTipp-Forum ja auch problemlos eine PN schicken und mit dir ein Treffen in einem Social-Network oder gar offline vereinbaren, ohne dass davon irgendetwas im Forum erscheint. Die Aussagen von Thomas Hansjakob (Staatsanwalt St. Gallen), dass ja weiterhin auf Verdacht hin ermittelt werden könne, zeigt mir lediglich dass die Protagonisten auf Seite des Staates vermutlich gar nicht so genau wissen, wie das Spiel tatsächlich abläuft. Zudem wäre es wohl auch zuviel verlangt, wenn eine Boulevard-Zeitung wie 20Minuten dies auch noch rechergiert hätte. Das würde ja dann eine ganze Doppelseite füllen. Oh schreck!

    Ich habe auch eine Tochter im Teenie-Alter. Wir haben ein sehr gutes und offenes Verhältnis. In Sachen Computer und Internet braucht sie häufig meine Unterstützung. Deshalb habe ich sie schon des öfteren auf diese Problematik aufmerksam gemacht. Sie hat mich auch schon verschiedentlich gefragt, ob sie Kontakt-Anfragen auf MSN oder Facebook annehmen soll. Ich habe ihr dann jeweils geraten, sie solle alle ablehnen die sie nicht persönlich kenne, oder jene, mit denen sie auch offline eher nichts zu tun haben möchte. Manchmal gehen wir auch zusammen ihre Netzwerke durch und "kicken" einige wieder raus. Ich kontrolliere zusammen mit ihr auch jeweils ihre Privacy-Einstellungen und ihre Fotos und bespreche es mit ihr (wer darf was sehen). Ich weiss, wenn sie älter wird, wird das nicht mehr so sein. Ich hoffe einfach, dass ich sie bis dann genügend sensibilisiert habe. Man kann Kinder nicht ewig schützen, aber man kann ihnen einen guten Start geben.

    Ich sass auch schon zusammen mit ihr am Compi, im Hintergrund läuft MSN und Facebook. Plötzlich kommen Freundschaftsanfragen von Wildfremden. Teilweise nehmen diese Bezug auf Bekannte aus ihrem Netzwerk. Ich zu ihr: "Soll ich annehmen?" Sie: "kenn ich nicht!"...

    Das ist wirklich erschreckend! So Herr Heisshunger: Wo bittesehr soll hier jetzt die verdeckte Ermittlung greifen? Wo soll ein Verdacht entstehen? Gewisse Straftäter kann man nun mal nur über das Mittel der Anstiftung fassen. Wer etwas anders behauptet, ist naiv. Aber was soll man auch erwarten, wenn ein Land nur noch von Juristen und Bauern regiert wird, die entweder bis fast 30 noch kaum gearbeitet haben und die Realität nur aus Büchern kennen, oder die auf Ihren Bauernhöfen lediglich SF1 und DRS1 empfangen und keine Ahnung von Wireless, Internet oder MSN haben?

    Und da kommen dann die Medien ins Spiel. Auch sie machen grundsätzlich nichts illegales, wenn sie sich als 13jährige im Internet präsentieren. Auch der Bericht darüber ist grundsätzlich nicht illegal. Vermutlich ist auch das Filmen und das anschliessende Senden des Beitrages OK. (sonst würden sie es wohl kaum tun). Auf welche Rechte soll sich der geköderte Pädophile nun berufen? Er ist ein mündiger Mensch. Niemand hat ihn gezwungen, sich bei der "13jährigen" zu melden. Dass ein 45jähriger Familienvater, der sich nach einem Chat bei einer "13jährigen" meldet, kaum versehntlich und unschuldig in diese Situation kommt, ist ja wohl jedem klar. Er hatte ganz offensichtlich die Absicht, eine Straftat zu begehen. Ob dies bereits reicht, um ihn auch gesetzlich zu belangen, ist eine andere (formelle) Frage. Tatsache ist aber wohl, dass er schon eine gehörige Strafe durch seine Blosstellung erhalten hat und sich wohl hüten wird, das nochmals zu versuchen. Vielleicht wird dies auch andere potentielle Straftäter abschrecken. Das nennt man dann wohl präventive Verbrechensbekämpfung. Was soll daran so schlecht sein?

    Früher schon gab es solche Greueltaten. Diese wurden dann meist vertuscht. Heute leben wir aber im sogenannten Informationszeitalter, in der sich Informationen innert Sekundenbruchteilen rund um die Erde verbreiten. Das ist zwar schlecht für unsere Privatsphäre aber besonders schlecht für jene, die etwas zu verbergen haben. Öffentlichkeit bietet auch einen gewissen Schutz.

    Deshalb pädiere ich:
    "Wir dürfen das Internet nicht den Kriminellen überlassen. Wir müssen uns mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln wehren."

    Gruss Ray

    P.S: übrigens den Spruch in deiner Signatur finde ich gut

Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •