Natürlich klingen 48 GB kostenloser Internetspeicher gut. Aber wie fast alles das gratis ist, hat auch der kostenlose Dropbox-Speicher einen Preis. In zwei Jahren gewöhnt man sich leicht an die grosse Kapazität in der Cloud und füllt sie auch entsprechend mit Daten.

Der Haken:
Nach Ablauf des Angebots muss entweder ausgemistet werden oder man bezahlt für die Pro-Version. Der Griff zur Kreditkarte wird dann für so manchen das kleinere Übel sein – was Dropbox nur recht ist.

Was ist Ihre Meinung zum Dropbox-Lockvogel?